Warum ist Los Angeles die Heimat für viele Einwanderer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jonasss,

als altgedienter Touristiker, der auch selbst in USA gelebt und gearbeitet hat, mal einige Infos zu Deinen Fragen. - L.A. ist besonders von vielen legalen und auch illegalen mexik. Einwanderern bevölkert. Einer der Gründe ist die Nähe zur mexikanischen Grenze. - Ein anderer Grund für diese Leute ist die Möglichkeit (i.d.R. ohne Sprachkenntnisse), auf einer Farm oder Plantage bezahlte (wenn auch geringfügige) Beschäftigung zu finden. Dies wird schon seit vielen Jahren im Großraum von L.A., aber auch in Florida praktiziert. - Bei einer guten Führung/ Unauffälligkeit besteht hier für illegale Einwanderer immerhin die Aussicht, nach einigen Jahren auch die amerik. Staatsbürgerschaft zu erhalten. Was Deine Frage nach Asiaten betrifft, so haben sich besonders hier an der Westküste der USA eine Vielzahl von Chinesen angesiedelt. - Allerdings führt der Ursprung dieser Einwanderung schon in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit wurden besonders Chinesen für den Bau der Eisenbahnstrecke West-Ost angeworben, mit dem Versprechen, anschließend wohlhabend in ihr Land zurückzukehren. Tatsache jedoch war, dass viele der chines. Bauarbeiter nicht einmal das Geld verdient hatten, um ihre Rückreise anzutreten. Somit siedelten sich viele der Chinesen in ihr eigens geschaffenes "China Town" an. Pflegen vielerorts noch ihre Sprache und ihr Brauchtum, und haben sich eigentlich von ihrem Umfeld abgeschottet. - Die jüngeren Generationen seit etwa der 1970-er Jahren, haben sich dagegen mehr oder weniger angepasst, und betrachten sich auch als US-Bürger. - Im Grunde jedoch lehnt der Chinese von seiner Mentalität her den Amerikaner ab, was sicherlich auf Gegenseitikeit beruht .....

Ich hoffe, die wenigen Hinweise können Dir für Deine Präsentation helfen - and have a successful New Year !

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! :) Ich hätte noch eine kleine Frage und zwar wegen der Lage an der mexikanischen Grenze. Erhoffen sich die Mexikaner bessere Chancen auf Jobs, Geld.. etc. und gehen deshalb nach L.A.? Hab ich das so richtig verstanden?

0
@jonasss5436

Hallo Jonasss: Auch Mexikaner bleiben im Ausland ihrer Heimat verbunden, wie die meisten aller Nationalitäten. Für Mexikaner kommt hier die Nähe hinzu ! So befinden sich hier im gesamten Großraum von L.A. schon seit vielen Jahrzehnten die meisten dieser Einwanderer - und auch der Illegalen. Man erhofft sich eben hier durch die vielen Landsleute einfach einen besseren (auch sprachlichen!) Start. - L.A. aber generell als bessere Chance für einen Job und gutes Geld zu bezeichnen, schließe ich für diese Landsleute aus. Es sei denn, sie verfügen über eine gute Schulbildung, sprechen fließend Englisch (wovon sie bei Ankunft i.d.R. weit entfernt sind) und sind in der Lage, eine fachkundige und auch gesuchte Position in USA einzunehmen. - Dennoch gelten Mexikaner in USA als zuverlässige und fleißige Arbeitnehmer, bezogen insbesondere auf die schon erwähnte Farm-/ Plantagenarbeit. So wird besonders von Neuankömmlingen zunächst einmal fast jeder Stundenlohn akzeptiert, - oftmals mehr, als sie bisher in ihrem Land erwarten konnten. - Ähnlich war es in NYC bis etwa in den späten 1970-er Jahren, wo sich die eingewanderten Deutschen im Stadteil von Yorktown (German Town) an der Ostküste von Manhattan (mit Zentrum etwa 86th St and 3rd Avenue) angesiedelt hatten. Speziell dieser Bezirk (im Gegensatz zum Großraum L.A.) galt hier als Anlaufstelle für Deutsche, die hier in den meisten Fällen ohne ausreichende Sprachkenntnisse ankamen, aber letztlich auch hier Rat & Tat fanden. - Solltest Du noch weiterführende Fragen haben, - don´t hesitate to come up with .....

0

L.A. ist halt die Stadt des amerikanischen Traums. Du kannst nicht weiter in den Westen gehen und hier hast du halt Hollywood, Beverly Hills, Sonne, Palmen, Wolkenkratzer und ganz viel Strand. In zwei Stunden bist du in den Bergen, in vier Stunden mit dem Auto in Las Vegas, San Diego und San Francisco sind auch nicht weit entfernt.

L.A. gibt dir viele Anreize und das ist auch der Grund warum ich hier lebe. New York war mich einfach zu europäisch. :P

Es gibt erstmals eine große Latino-Community in Los Angeles. Dann ist es eine Hafenstadt und liegt am Ende der Route aus dem Osten.

Was möchtest Du wissen?