Warum ist langwellige Strahlung schädigender?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist sie das?

Meines Wissens nach ist kurzwellige Strahlung schädigender, da
die Energie, und somit die relativistische Masse des Photons, größer ist und somit auch der übertragene Impuls.

Das gilt zumindest, solange Du Dich im Bereich von "Licht/Röntgen-/Gammastrahlung" bewegst, also bei Wellenlängen im Bereich von ein paarhundert Nanometern oder weniger.

Bei niedrigen Frequenzen und verhältnismäßig hohen Leistungen (Wechselstrom) hingegen sind höhere Frequenzen (wenn man so will "kürzere Wellenlängen") in der Tat "unschädlicher", weil das menschliche Nervensystem verhältnismäßig "langsam" ist und mit steigender Frequenz zunehmend weniger stark reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Bereich der Röntgen- und Gamma-Strahlung steigt die Schädigung am menschlichen Körper mit sinkender Wellenlänge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könntest du deine Frage etwas präzisieren. Im allgemeinen wird Strahlung schädigender, je kurzwelliger sie ist. Infrarot ist vergleichsweise harmlos gegenüber uv, da längerwellig. Röntgen und Gamme sind kurzwelliger und nochmal gefährlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenoo
20.11.2016, 11:43

Naja um beim Röntgen Strukturen mir Verschiedenen Dichte darzustellen (Knochen, Gewebe, Luft ...) kann man die Röntgenstrahlung ein wenig variieren, also bisschen kurzweiliger/ langweiliger machen. Warum genau ist die langwellige Strahlung für den Körper schädigender?

1

Was möchtest Du wissen?