Warum ist Lärm in Windrichtung soviel deutlicher als gegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was g4NgS73rNo1 schreibt, scheint mit im Prinzip richtig, aber zu kompliziert erklärt. Vergiss mal sad Wort "Schall" bei den Wellen und erzeuge, zum Beispiel in einer Badewanne, normale Wellen auf dem Wasser. Wenn zu zwei Ausgangspunkte für Wellen hast, kannst Du beobachten. dass sich Wellen, die sich in gleicher Richtung ausbreiten, verstärken, und Wellen, die frontal aufeinander treffen, ihr gleichmäßiger Wellenbild gegenseitig zerstören. Hoffen ich konnte es Dir etwas erklären.

Interferenz kann doch nicht die Ursache sein, denn sie löscht den Schall ja nur punktuell, verstärkt ihn aber andernorts wieder. Sicherlich ist die Tonhöhe in Windrichtung etwas geringer (Doppler Effekt), aber doch nicht die Lautstärke - oder doch?

0
@jobul

"oder doch?" sorry, ich bin kein Physiker. Ich glaube schon, dass ich recht habe, aber 100%ig - da muss ich passen. Der "Doppler Effekt" hat allerdings nur mit der Tonhöhe zu tun, nicht mit der Lautstärke. Den kannst Du beobachten, wenn beispielsweise ein Motorrad oder ein Hubschrauber an (über) Dir vorbeikommen. Nähert sich das Objekt Dir, ist der Ton höher als dann, wenn es sich von Dir entfernt. Nur zur Ergänzung: das liegt aber an der Geschwindigkeit des Objektes, eine Windgeschwindigkeit von "5-15m/sec" ist dabei unrelevant. ´

0

naja wenn die schallwellen gegen den wind müssen werden sie gebremst bzw umgelenkt

und was dann passieren kann ist das sie sich gegenseitig auslöschen

also eine schallwelle die positiv startet wird von einen welle gleicher frequenz die negativ startet ausgelöscht also die positive welle und die negative welle heben sich gegenseitig auf

lärmschutzwände arbeiten zb so die werfen den schall zurück so das die neue well gelöscht wird

du kannst das auch mal bei deiner anlage testen mal eine box falsch rum anschliessen bei den höhen und mitten merkt man nicht soviel weil die sehr schmal sind und sich genau treffen müssen damit sie sich überlagern

aber beim bass merkt man das sofort basswellen breiten sich breiter im raum aus und so können sich die wellen besser gegenseitig aufheben

Man muss dann die Windgeschwindigkeit vom Schalltempo abziehen. Weil der Schall dann gegen den Strom "laufen" muss.

Genauso, als wenn du auf einem Laufband rennst. Wenn du mit dem selben Tempo läufst, bleibst du auf der Stelle stehen.

Dieser kleine Unterschied erklärt doch nicht den Effekt. 10 von 330, in die eine Richtung schneller, in die andere langsamer. Das würde man doch kaum wahrnehmen.

0

Was möchtest Du wissen?