Warum ist Kroatien nicht islamisch?

2 Antworten

Allein schafften sie es nicht. Es war Österreich und das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, auch zeitweise mit Hilfe Polens, die in schweren Abwehrkriegen die osmanische Expansion stoppten. Kroatien und Teile von Serbien gehörten zu Österreich.

Schau dir das an: https://de.wikipedia.org/wiki/Großer_Türkenkrieg

Da war der Hass einfach zu groß. Denn immer wieder hat der Sultan seine Leute zur "Ernte" in diese Gebiete geschickt. Bei der "Ernte" wurden die Söhne aus den Familien gerissen und in die Armee gepresst. Sie wurden muslimisch erzogen und mussten später gegen die eigenen Leute kämpfen. In Bosnien oder Albanien gab es keine "Ernte". Vielleicht war auch das ein Grund dafür, dass die Leute die neue Religion angenommen haben. Denn so mussten sie nicht nur weniger Steuern bezahlen, sie konnten auch ihre Kinder behalten.

Albanische Jungen wurden von den Janitscharen (osmanischen Reitern)entführt.Dadurch mussten sie gegen ihr eigenes Volk kämpfen.Der albanische König Skenderbej ist es auch passiert,er hat aber seine Wurzeln nie vergessen gehabt und hat die Osmanen hintergangen,um so sein Volk zu retten (nach seinem Tod gewannen die Osmanen aber).

Es war eher so,dass die Albaner fasziniert waren vom Islam.Natürlich nicht alle.Viele Albaner aus dem Norden und äußersten Süden blieben christlich und kämpften gegen die Osmanen,während der Großteil der Albaner zum Islam konvertierte(es gab auch Zwangskonvertionen).

2

Was möchtest Du wissen?