Warum ist Kleist zu modern für seine Epoche?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nicht mehr das allgemein-menschliche, zivilisierende, klassisch-befriedete Element antiker Dichtung, sondern das Besondere, Extreme und Grausame rückt in den Vordergrund. Dabei steht in vielen Werken „auf der Ebene des Sujets der subjektive Innenraum des humanistischen bzw. klassischen Individuums zur Debatte“; das Subjekt, dem – zumindest als Postulat im Idealismus – Identität und Autonomie inhäriert, wird radikal in Frage gestellt: „Die implizite Theorie der Wunschproduktion, welche das Fühlen und das Unbewußte als soziale Produktionen auffaßt, macht die Modernität Kleists aus“ und setzt ihn zur literarischen Klassik und Romantik in Gegensatz.

nichts zu danken war echt easy

is eigentlich allgemeinbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?