Warum wird das Wort "Jude" auch als Beleidigung verwendet?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

In der regel bezeichnet man jemanden als juden, wenn man damit ausdrücken will, dass jemand ein geizhals ist oder gierig, bis hin zum schlitzohr, weil man diese eigenschaften juden unterstellt, selbstverständlich ist dies völliger käse, dennoch haben viele diese meinung! Auch glauben viele menschen, juden seien in korrupte geschäfte oder globale verschwörungen verwickelt, oder das juden für das geschehen dieser welt verantwortlich sind und die welt zu ihren gunsten manipulieren, das ist natürlich vollkommener käse! Menschen glauben juden seien reich, durch krumme machenschaften etc. pp! Auch gibt es verrückte rassentheorien die wieder von weltverschwörungen ausgehen, angeblich würden juden eine rasse oder gesellschaft unterwandern und diese almählich versklaven oder ausbeuten und sich an ihnen bereichern! Auch das ist vollkommener schwachsinn und durch keinerleich beweise belegbar! Viele juden kennen einfach die macht der bildung und investieren viel in diese und unterstützen einander, es ist also nicht verwunderlich, dass es viele juden gibt die ein überdurchschnittliches einkommen haben welches sie ehrlich verdient haben! Auch einer der vorwürfe gegenüber juden ist, juden können nicht kämpfen, sicherlich gibt es einige, die das nicht können/wollen, wie bei allen anderen menschen auch, schaut man sich aber die geschichte israels an, besonders die militärische wird man eines besseren belehrt! Im großen und ganzen sind es rassistisch motivierte vorurteile, die juden so unbeliebt erscheinen lassen, offt sind diese voruteile als kritik deklariert, offt sagen leute, sie hassen juden nicht, nur den zionismus etc. Ist aber alles verschleierung von judenhass! Es gibt natürlich religiös bedingten antisemitismus, ich empfehle dir einfach bei wikipedia vorbeizuschauen! Lg

Lazybear 07.07.2017, 14:01

sorry für die fehler im text, sprache ist nicht mein freund :D

0
NebelRasche 07.07.2017, 14:03

Kein problem, danke für die antwort ;)

0
ChoseNaM 07.07.2017, 16:27

hast du noch alle Tassen im Schrank????

du  musst doch da nicht den Antisemiten erklären, wie sie bessere Antisemiten sein können!!!!

Dein erster Satz ist echt doof...

0
Lazybear 07.07.2017, 19:12

gegenfrage, hast du noch alle tassen im schrank? der fragensteller hat eine seriöse und wichtige frage gestellt und hat von mir eine antwort bekommen die einerseits aufklärung im sinn hat und andererseits nach meinem besten wissen beantwortet wurde! wenn es dir nicht gefällt, dann kannst du es vermeiden jemanden so zu betiteln, mir gefällt es auch nicht, aber das bedeutet doch nicht, dass ich lügen muss, das ist die allgemeine intention wenn jemand herabwertend als jude bezeichnet wird!

1
ChoseNaM 11.07.2017, 14:56
@Lazybear

Nein, das ist keine seriöse und wichtige Frage, das ist die Frage eines Antisemiten oder von jemandem der unter Antisemiten verkehrt.

"Jude" ist kein Schimpfwort, Jude ist die stolze Identität eines Juden, und jeder, der "Jude" als Schimpfwort verwendet ist ein Antisemit, anders kann man das nicht sagen.

Und ich bin schon etwas bestürzt, dass du auf so antisemitischen Schwachsinn eingehst und noch bestärkst und noch darüber diskutierst, was man damit jetzt genau meint.

Schäm dich.

0
Lazybear 11.07.2017, 21:41

er stellt eine frage, warum genau das wort jude als beleidigung missbraucht wird und welche bedeutung das hat, was genau soll dadran antisemitisch sein? ich bin selbst jude und ich sehe an seiner frage nichts antisemitisches, du hingegen scheinst einfach kein deutsch zu verstehen, oder soll ich davon ausgehen, dass du dich über mich lustig machst? was fällt dir ein mir zu sagen ich solle mich schämen, du bist nichtmal in der lage gelesenes zu verstehen!

0

Während des 3. Reiches wurden die Juden erst beleidigt und verfolgt und dann später ermodert.

Leider ist vielen noch diese Propaganda in den Köpfen einiger Menschen hängengeblieben.

Auch der isrealisch-arabische Konflikt spielt eine Rolle. Arabisch Länder wurden mehrmals von Isreal angegeriffen und besetzt. Natürlich auch umgekehrt. Araber und Juden kann man also ganz gewiss nicht als beste Freunde bezeicihnen.

martinzuhause 07.07.2017, 11:10

"Während des 3. Reiches "

das gibt es aber schon über 70 jahre nicht mehr.

im römischen reich wurden christen verfolgt. dieses reich gibt es auch nicht und keiner regt sich darüber auf was vor langer zeit in zerfallenen reichen passiert ist

0
blackhaya 07.07.2017, 11:11
@martinzuhause

Mag ja sein, aber einige haben halt immer noch dieses Gedankengut in ihren Köpfen.

0
Hollm 07.07.2017, 11:16

die juden waren jahrhunderte bzw. jahrtausende vorher schon auf der ganzen welt unbeliebt und es gab viele schlechte gerüchte. das hat nicht deutschland erfunden.

0

Ich weiß nicht, in welchem sozialen Umfeld zu lebst. In meinem Umfeld ist das Wort "Jude" einfach nur eine Religionsbezeichnung. Oder ich denke dann vielleicht noch: "Oh, was mögen seine/ihre Großeltern erlitten haben."

Mehr aber nicht.

Vielleicht solltest du mal dein Umfeld überdenken. "Freunde" von mir, die sich als Antisemiten outen, waren meine Freunde.

Das Christentum hat sich als Sekte aus dem Judentum herausgebildet und wurde durch die Verbreitung über das Römischen Reichs und exzessive Missionierung weltweit zur dominierenden Weltreligion.

Die Juden wurden somit zur Minderheit und da sie Jesus nicht als den prophezeiten Messias anerkennen wollten, gaben die Christen ihnen die Schuld daran, dass die erhoffte, irdische Erlösung nicht eingetroffen ist.

Seit dem, besonders seit dem Mittelalter, wurden Juden systematisch von der christlichen Mehrheit unterdrückt, schikaniert und oft als Menschen 2. Klasse betrachtet.

Wenn man jemanden also als "Jude" bezeichnet, obwohl er das nicht ist, bezieht sich die Intention bestimmt auf diese Attribute.

Ist eigentlich überhaupt keine Beleidigung.

Manche Leute interpretieren in Juden allgemein etwas hinein und sagen dann in einem abwertenden Tonfall "Du Jude!" oder sowas in die Richtung. Wichtig ist der abwertende Tonfall. Dann ist es sehr wohl als Beleidigung gemeint. Aber da man ja nicht pauschalisieren soll, fällt diese "Beleidigung" auf den zurück, der sie benutzt. Er outet sich dadurch als nicht besonders intelligenter Mensch.

Mein Gott! Bei einigen Beiträgen über Juden habe ich hier in Deutschland den Eindruck, in irgendeinem Paralleluniversum zu sein, fernab von jeglicher Realität, wie ich sie kenne. Hier scheinen Juden entweder die absoluten Unschuldslämmer zu sein, deren leiseste Kritik ein Kapitalverbrechen ist, oder sie sind die Verkörperung des Bösen schlechthin.
Ich kenne Dutzende Juden (Israelis), habe mit ihnen in den USA und Dänemark gelebt, gearbeitet und meine Freizeit verbracht. Folgendermaßen wurden Juden dort von mir, meinem sozialen Umfeld und von Juden selbst wahrgenommen:
1. Juden waren nicht unbeliebt. Sie waren Menschen wie jeder andere. Wenn angebracht wurden sie, wie jeder anderer kritisiert, und sie konnten Kritik wie jeder andere wegstecken. Niemand wäre auf die Idee gekommen, Kritik an Juden, Zionisten oder Bankiers wie Rothschild mit Antisemitismus in Verbindung zu bringen. Ich persönlich mochte von den Nationalitäten her die Israelis in meinem Umfeld am meisten, gefolgt von Australiern und Russen. Alle Juden, dich ich kannte, hatte übrigens auch eine sehr gute Meinung über Deutschland und Deutsche.
2. Jude ist keine Beleidigung. Juden bezeichnen sich selbst als Juden und – höre und staune: alle Judenwitze, die ich jemals gehört habe, mitsamt den typischen Klischees, die man Juden unterstellt, kamen aus dem Mund dieser Juden selbst. Sie können also auch über sich selbst lachen und lassen andere sogar daran teilhaben.

ChoseNaM 09.07.2017, 09:27

Das stimmt, dass Juden (im Gegensatz zu den durchschnittlichen Deutschen) über sich selbst lachen können.

trotzdem gibt es einen eindeutigen Unterschied zwischen antisemitischen Witzen und jüdischen Witzen.

0

Dass ''Jude'' als Beleidigung genutzt wird, wusste ich nicht...  

Warum sie unbeliebt bei dem einen und dem anderen sind, ist unter anderem davon abhängig, welcher Religion man angehört...

Ich persönlich unterscheide zwischen einem Israili und einem Jude.

ninaxx2 07.07.2017, 23:55

Doch ist eine Beleidigung, vor allem im Fussball.. Speziell bei diesen Ostdeutschen Fans..

Ich habe aber auch schon 2 Typen in einer Bar gehört

Der eine wollte Geld von seinem Kumpel, der andere wollte Ihm wohl keines geben, dann hat er "Jud' mal nicht so rum" gesagt..

In der Bahn habe Ich auch schon gehört wie Schüler über irgendeinen ablästerten und dabei fiel "Der ist sooo ein Jude"

In meinem Freundeskreis habe Ich das auch noch nie gehört

Ich nehme an es ist ein Schimpfwort bei Jugendlichen oder Assi Fussball Fans

0

Die Juden "halten" heute noch als "einzige Nation" Gottes Ruhetage (1.Mose 2,3; 2. Mose 20,8; Lk.13,15).

Und das macht sie verhasst in der Welt "dieses Gottes" (Offb.12,9), der sich lieber als "Sonnengott" anbeten lässt (2.Kor.11,14)...

Das ist ein Phänomen, dass ich als Abgrund des schwarzen Humors bezeichnen würde. Damals wurden Juden von vielen menschen gejagt und umgebracht. Es scheint wohl lustig zu sein, einen Menschen einen Juden zu nennen und ihm damit wohl indirekt zu sagen, dass er verfolgt und ermordet gehört. Aber das ist natülich nicht so gemeint weil es einfach krass übertrieben und schwarzer Humor ist.

Die Juden tun mir dabei leid.

Lazybear 07.07.2017, 13:54

das ist falsch, wenn man jemanden abwertend als juden bezeichnet unterstellt man jemandem ein gieriges schlizohr zu sein! lg

1

Zu einem Juden "Jude" zu sagen, wäre so, als würde man einen bayerischen Deutschen "Bayer" nennen. Es ist abwertend, gerade in Deutschland.

ChoseNaM 09.07.2017, 09:31

Wer "Jude" als Schimpfwort verwendet, ist ein Antisemit.

0

Weil das Wort dann als Beleidigung gemeint war.

Es wird wohl immer Menschen geben, die gegen Juden sind. Lies dir mal die jüdische Geschichte durch. Jude ist im allgemeinen nicht negativ besetzt. 

  1. Ist Jude eine Beleidigung? Ist "Christ" eine Beleidigung?
  2. Sind Juden unbeliebt? Frägst du jeden den du triffst als erstes nach seiner Religion?
ninaxx2 08.07.2017, 00:02

Du bist bestimmt aus Süddeutschland;-)

Nur Süddeutsche sagen, frägst 

Es heißt fragst :-))

0

Seit wann ist Jude ein Schimpfwort? Ist es schon wieder soweit oder wie?

Was soll diese antisemistische Hetze?

Hallo @Support, wie konntet ihr so eine hetzerische antisemitische Scheinfrage zulassen?

NebelRasche 07.07.2017, 12:17

Was soll das jetzt heißen?

0
Lazybear 07.07.2017, 13:53

wieso? der fragensteller will doch einfach nur wissen, wieso das judentum als abwertender begriff missbraucht wird, das ist eine sehr gute frage und sollte auch aus gründen der aufklärung beantwortet werden! lg

0
NebelRasche 07.07.2017, 14:04

Vielen dank @Lazybear

1
ChoseNaM 07.07.2017, 16:33

Hallo @Support, wie konntet ihr so eine hetzerische antisemitische Scheinfrage zulassen?

Das machen die ständig. Siehe z.B. die Frage von gestern oder vorgestern zum Namen "Judas" mit dem Tag "Weltverschwörung.

"Frage wurde nach Prüfung freigegeben"...

Habe dann in den Raum gestellt, im Forum, dass sie nichts gegen Antisemiten und Nazis haben, da waren sie dann ganz empört...

1
NebelRasche 07.07.2017, 18:34

Seid ihr noch ganz dicht im Kopf? Das war ne ernstgemeinte Frage

1

Was möchtest Du wissen?