Warum ist Jesus in Spanien eigentlich ein erlaubter Vorname und bei uns nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In Spanien sind fast alle Vornamen christlich, enthalten entweder Jesús, José (Joseph), einen der Jünger oder Erzengel oder bei den Frauen eben María oder eine der Marienerscheinungen (dort dann gem. Ort) wie Alba (Jungfrau aus dem Morgentau), Carmen (Jungfrau des Karmel-Berges), Aurora (Jungfrau des Sonnenstrahls) oder eines biblischen Ereignisses, wie z.B. Concepción (Hlg. Empfängnis).

In Deutschland ist dies mittlerweilen auch erlaubt, nur ist die deutsche Gesellschaft individualistischer veranlangt. Bei den jetztigen Einwanderungsverhältnissen kann dies auch nachteilig bzw. in naher Zukunft gefährlich für den jeweiligen Namensträger sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulsrocking
10.02.2016, 21:17

Du hast jetzt nicht wirklich den letzten Satz geschrieben...!? Das ist eine unbegründete Behauptung und sehr weit weg von der politischen Mitte. Klares Abseits!

0
Kommentar von KeineAhnung187
13.02.2016, 15:25

Dein ernst😂 also ich würde mal sagen niemand der 3 großen monotheistischen Religionsangehörigen hat was gegen den Namen jesus und wenn hat er keine Ahnung von seiner Religion😂 ich mein bei allen 3en ist er entweder ein Prophet,Messias usw und was is daran schlimm jem nach so einer Person zu benennen macht man ja oft auf der Welt und das deckt schonmal 90% der Einwanderer ab da die sowieso eine von den 3 Religionen angehören oder eben garkeiner aber die Atheisten dürfte es auch nich sonderlich Jucken

0

Also die Antwort von JanruRhe ist voll in Ordnung, ich lebe ja in Spanien und diese Vornamenkombination gibt es hier sehr zahlreich. wenn auch Antonio der häufigste Vorname bei männlichen und eben Maria (meistens noch verbunden mit einem anderen )bei weiblichen  Personen ist.

Tatsächlich ist der Vorname jetzt auch in Deutschland erlaubt, aber da südliche Länder wie Spanien und eben Lateinamerika eine viel stärkere Einbindung in den Christlichen Glauben haben, sind diese Vornamen da gebräuchlicher. Gruß BeSchn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal " Bei welchen Vornamen könnte es in Deutschland Schwierigkeiten geben ? " 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke hier darf man auch sein Kind Jesus nennen - es würde nur blöd klingen. In Spanien hat das Tradition und ist nichts ungewöhnliches. Übrigens in Lateinamerika kann man Jesus Maria heißen als Junge und Maria Jesus als Mädchen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MausMitGebiss
06.02.2016, 00:47

Aber es gibt so viele A*is die ihre Kinder Jacqueline-Chantal, Cheyenne-Mirabella   usw. nennen......... unter diesen Leuten hätte doch bestimmt schonmal jemand sein Kind Jesus genannt, wenn es rechtlich erlaubt wäre. Nicht?

0
Kommentar von JanRuRhe
06.02.2016, 00:56

Nö. Weil es nach religiösen Außenseitern klingt. Und glaube mir : die Eltern die ihre Kinder Kevin oder Chantal nennen, denken dass ihre Kinder gute Namen haben. Und mal so werden wie Kevin Kostner ( damit gingen die Kevins los).
Eltern meinen auch mit ungewöhnlichen Doppelnamen auszudrücken wie besonders ihre Kinder sind. Das ist aber gemein.
Als Jimmy-Blue bin ich doch gestraft - genau wie mit Ortrud-Jasmina.
Im Zweifelsfall immer ein langweiliger Name da macht man nix falsch

1
Kommentar von mambero
09.02.2016, 19:17

In Spanien auch... María Jesús (Spitzname: Mariajo), María José (Spitzname: Chús) bei Frauen oder Jesús María (Spitzname: Chema), José María (Spitzname: Josemari). Da María oft erster Vorname ist, wird dies auch oft mit Mª abgekürzt. Mª Dolores... oder eben zusammengeflossen: Maica (Mª Carmen), Maribel (Mª Isabel), Marivi (Mª Victoria), etc.

0

Ich glaube von den Behörden würdest Du keine Schwierigkeiten bekommen wenn Du ein Kind auf diesen Namen taufen lassen willst.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Spanien sind christliche Namen gebräuchlicher, weil Spanien ein christliches Land ist. In Deutschland und in der Schweiz gibt es auch viele andere Religionen (Islam, Hinduismus)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sein Kind auch Isa nennen arabisch für Jesus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MausMitGebiss
09.02.2016, 18:30

Beeindruckt mich jetzt nicht sonderlich ^^...   Wahrscheinlich hat selbst der Name Kevin in der Sprache irgendeines Staates einen göttlichen Touch.

Es geht ja darum sein Kind in seiner jeweiligen Landessprache Jesus zu nennen.

0

Was möchtest Du wissen?