Warum ist Italien so rechts und traditionell?

10 Antworten

Warum ist Italien so rechts und traditionell?

Sind sie eigentlich nicht so sehr. Die Wahlbeteiligung war sehr niedrig nur bei 64%. Bei uns in Deutschland sind es immer 70-80%.

Und die Auswahl ist ziemlich schlecht.

Die Parti Democratico die eigentliche Sozialdemokratische Partei hat Null Inhalt im Vergleich zu denen ist die SPD sozialistisch und Scholz fast schon ein Kommunist. Die wurden nur gewählt weil sie nicht die Rechten sind.

Die fünf Sterne haben sich als ziemlich unzuverlässig dargestellt.

Die Lega ist rechts hat aber auch Stimmen verloren

Genau so wie die Forza Italia mit ihrem wegen Steuerhinterziehung schon mehrfach verurteilten Multimillionär als Parteichef der ganz bestimmt für den kleinen Man einstehen wird. Auf jeden Fall.

Und Italia Viva ist eher in der Mitte aber die sind so wie die FDP also naja.

Fratelli d'Italia hat viele Stimmen bekommen weil sie die einzige der Großen Parteien ist die in der letzten Regierung, die jetzt nicht so beliebt war, nicht dabei gewesen ist und deswegen war sie für viele die einzige Alternative zum Status quo.

Gut zusammengefasst!

Kleine Ergänzung: Salvini hat viele Stimmen eingebüßt, weil er 2019 die Koalition aus M5S und Lega hat platzen lassen, in der Hoffnung Neuwahlen und eine Koalition aus der centro destra (lega, FdI, FI) zu erzwingen. Der Schuss ging dann nach hinten los und hat uns eine Koalition aus M5S und PD beschert.

Dann folgte der Prozess Salvini / Rackete, der ihn offensichtlich sehr viel Konzentration und Energie kostete. Dadurch schien er während der Corona Krise zunehmend unentschlossen und unzuverlässig - hier kam Meloni ins Spiel und übernahm das Steuer in der rechten Koalition.

3

Italien ist ein klassisch traditionell-konservatives, christliches Land und Volk. Die Menschen sind dort eher offen, aber streng gläubig. Zumindest die älteren Menschen.

Warum sie aber derart rechts sind, liegt an der asozialen Politik der EU.

Und an der Unterstützung des faulen Süditaliens. Rom liegt bereits für die Norditaliener in "Arabien".

0
@UbuRoi

Achja, was soll so der „faule“ Süditaliener gemacht haben?

0

Italien hat eine starke Linke und eine starke Rechte. Das ist normal in einer Demokratie. Nur in Deutschland sind alle bis auf die AfD links, grün oder wollen mit Linksgrün koalieren.

Italien ist nicht traditioneller als die anderen westeuropäischen Länder. In allen diesen Ländern gibt es eben nun mal keine Mehrheiten für Einwanderung für alle, für Abschaffung des Nationalstaats zugunsten eines Brüsseler Imperiums und für Gender, Quoten, Trans und Tralala.

Wenn es dir nicht mehr gefällt, Deutscher zu sein, musst du ab zu deinen Nazis.

3

Ja, alle außer AFD. Das klingt krankhaft größenwahnsinnig.

2

Dass die Nationalkonservativen einen so - mehr oder weniger - einfachen Sieg hatten lag eher an der vergangenen Regierung die ein bunt gewürfelter Haufen von allem war bei dem lediglich die FDI nicht dabei war und eine zunehmende Abkehr von gescheiterten ( aber immer hochgejubelten ) Ideen von einer post-liberalen Gesellschaft, mehr EU Zentralismus und dem Verlust nationaler Identitäten.

Wenn sich einigen Schlüsselthemen nur eine Partei wirklich annimmt ( die Lega hatte in der Zwischenzeit einiges an Vertrauen verspielt ) dann gibt ihr das Aufwind - oder man heißt AfD und lässt sich von den Kräften unterwandern die andere Parteien schon lange im Griff haben oder rauswerfen. Dann wird das mit dem Aufwind selbst da nichts 🤷

Was möchtest Du wissen?