Warum ist in Deutschland die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren immer noch nicht der Hetero-Ehe gleichgestellt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich finde, man sollte sich auch selbst heiraten dürfen oder die Ehe gleich ganz abschaffen. Ich finde es ungerecht, dass nur Pärchen von Steuervergünstigungen profitieren können. 

Wenn es um die Kinder geht, sollte man das Kindergeld gezielt anpassen, nicht die Beziehung der Eltern fördern, die, wie du schon schreibst, nach Belieben des Paars kinderlos bleiben kann.

Sobald finanzielle Vorteile heraus springen, geht außerdem die Romantik flöten. Wenn jemand einen Schwur leisten möchte, kann er dies auch tun, ohne begünstigt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
14.11.2016, 16:41

Dann wähle AfD, denn diese will an Stelle des Ehepaarsplitting, das Familiensplitting. Dann hat nämlich auch eine Alleinerziehende einen steuerlichen Vorteil

0

Zum einen gibt es Gegner, die aus religiösen Gründen andere Vorstellungen von der Ehe haben. Sie verwechseln die Ehe der Kirche mit der standesamtlichen Ehe.

Andere Menschen fürchten, dass Homosexuelle ungerechtfertigte Vorteile erhielten. Allerdings ist die Ehe z.B. finanziell sowohl mit Vor- als auch mit Nachteilen versehen. Der finanziell stärkere Ehepartner ist für den schwächeren mitverantwortlich.

Außerdem gibt es Menschen, die allgemein gegen Homosexuelle sind. Die Ehe wäre dann ein weiterer Schritt hin zur Normalisierung. Solche Menschen sagen dies allerdings nicht unbedingt offen heraus und suchen nach Scheinargumenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die deutsche Politik und ganz besonders die deutschen Gesetze sind SEHR von der Religion geprägt. Die Ehe (in dem Sinne) ist ja eher etwas christliches, somit wird die homosexuelle 'Ehe' nicht gleich angesehen. Was ich leider noch weniger nachvollziehen kann, ist die Tatsache, dass man als gleichgeschlechtliches Paar, keine Kinder adoptieren beziehungsweise durch andere Wege Kinder bekommen kann. Die Liberalen sind aktuell eher eine Randgruppe. Ich denke Deutschland wird dennoch bald nachziehen mit der Legalisierung von gleichgeschlechtlichen Ehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur die Heteroehe trägt zum Bestand des Staates bei und steht daher unter dem besonderen Schutz des GG.

Dieser kleine aber feine Unterschied zu  den Homoehen wird vom Staat anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Politik sich bisher nicht zu einer entsprechenden Gesetzesvorlage durchgerungen hat. Politiker insbesondere der konservativen Parteien sind der Meinung, dass Sinn einer Familie die Aufzucht von Kindern ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maiki90
13.11.2016, 16:16

Wow. Das heißt: Sofortige Zwangsscheidung von allen freiwillig und unfreiwillig kinderlosen Paaren!

Davon abgesehen: Ich möchte gerne mit meiner Freundin (oh, ich bin ja auch weiblich) Kinder haben.

0

Weil in unserem schönen Land immer noch zu viele Reaktionäre und christliche Extremisten viel zu viel Einfluss in die Politik haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich liegt es wohl daran, dass homosexuelle Paare selbst bei intensivsten sexuellen Bemühungen, einfach keine Nachkommen zeugen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shadowhunter109
15.11.2016, 19:09

was ist nun bei unfruchtbaren? Freiwillig Kinderlosen?

0

Unsere Bundeskanzlerin hat kein gutes "Bauchgefühl" dabei...

Ich zitiere:,, Ich bin mir nicht sicher, ob wir das dann doch so ganz gleichstellen sollen.... Aber ich diskutiere gerne weiter darüber."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie dann ins gleiche Steuersystem rutschen vllt.?

Zwei Männer kriegen sicher mehr raus als zwei Frauen / Gemischt = Unfair

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?