Warum ist in Deutschland das Mobbing das Thema 1 und warum wird hier jeder gemobbt auch in der Arbeit & Schule , bist du dann ein Held ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sowas kann man nicht verallgemeinern. Längst nicht jeder wird gemobbt. Es gibt leider Menschen, die Spass daran haben, andere zu kränken, zu beleidigen und zu demütigen. Wahrscheinlich verschafft ihnen das irgendwie eine innere Befriedigung und sie fühlen sich dadurch stark und demjenigen ,den sie mobben, überlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mobbing läuft häufig so ab, dass das sogenannte Opfer oder der der sich selber als Opfer sieht, meistens im Vorfeld dem Mobber gegenüber eine unbewusste Kritik o.ä. geäußert hat, wo er ihn an seine eigene Unzulänglichkeit erinnert. Daraufhin beginnt dann die psychologische Kriegsführung, denn etwas anderes ist Mobbing nicht. Während früher mit Waffen gekämpft wurde, wird heute die Psyche angegriffen. Jeder der gemobbt wird, sollte sich darüber im Klaren sein und wenn das Mobbing länger andauert, sollte man sich informieren, wie man selber zum Mobber werden kann. Es gibt nur 2 Wege: Flucht oder Kampf. Bei der Flucht "gewinnt" der Mobber, also muss das "Opfer" den "Täter" lange sehr genau beobachten und dann gegenmobben. Es hat etwas damit zu tun, dass der der mobbt, unzufrieden mit seinem eigenen Leben ist und das Thema dann (was er selber nicht zu lösen vermag) auf anderer Ebene "projiziert". Meistens findet der Mobber noch "andere", die das selbe Grundproblem wie er haben und so bilden sich Gruppen und eine sogenannte Gruppendynamik. In so einer Situation hat häufig ein einzelner, der gemobbt wird von einer Gruppe keine andere Möglichkeit, als zu "flüchten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Checkerin212
20.02.2016, 11:29

Ich muss noch etwas ergänzen, die Zeit war aber abgelaufen:

Und nun rechne Dir mal aus oder beobachte und Du weißt, wie viele Menschen ein Problem haben, unzufrieden mit ihrem Leben zu sein und dann weißt Du auch, warum Mobbing heute Thema Nr.1 ist. Nehmen wir mal an Person A lebt mit über 40 noch bei den Eltern. Person A hat außer diesem Dasein nichts weiter als ihren Arbeitsplatz. Also ist für Person A die Arbeit der Lebensinhalt Nr. 1 weil Person A sein Grundproblem nicht löst und zuhause auszieht. Es gibt in der Firma, wo Person A arbeitet noch mehr Mitarbeiter mit der gleichen beruflichen Rangordnung wie Person A. Nun kommen Auftragsschwankungen, es wird angenommen, Arbeitsplätze sind gefährdet. Was hat Person A für eine andere Wahl, als jemand anders seines Berufskreises zu mobben, um seinen "Lebensinhalt" aufrecht zu erhalten, sprich seine "eingebildete" Machtposition zu sichern? Das Thema Mobbing hat viele Parallelen und hat an sich viel mit Narzissmus zu tun.

1

Weil dann das angeknackste eigene Ego sich ganz doll viel toll fühlt. Spricht für den Verstand der Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Thema Nr. 1 dürfte derzeit das Flüchtlingsproblem sein!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeisterExperte
18.02.2016, 11:43

Hallo User schelm 1 , jetzt abgesehen von den Flüchtlingen.

0

Was möchtest Du wissen?