Warum ist im Internet nix über den Blutmond?

 - (Astronomie, Mond, blutmond)

8 Antworten

Hallo ccccc8778,

Das kommt von den ganzen unsinnigen Mondbegriffen, die die Presse in die Welt setzt und von denen kaum noch einer weiß, was astronomisch einfach dahinter steht...

Aaaaalso....

Ein Blutmond - Astronomen hassen den Begriff - ist eine totale Mondfinsternis.

Bis zur nächsten totalen Mondfinsternis, die wir hier zu sehen kriegen, dauert es noch ein paar Jährchen... aber keineswegs bis 2037.

https://www.timeanddate.de/finsternis/totale-mondfinsternis

Der in einer anderen Antwort erwähnte Erdbeermond hat nichts mit der Farbe zu tun. Genauso wenig übrigens wie der "blue moon". Erdbeermond ist eine alte Bezeichnung für den Juni, weil es da Erdbeeren gibt. Das war der "Vollmond zur Erdbeerzeit" im Sprachgebrauch der Bauern, mehr nicht.

Der blue moon - Astronomen hassen den Begriff - ist übrigens nur der zweite Vollmond in einem Kalendermonat. Da es von Vollmond zu Vollmond 29,5 Tage sind, kommt das schon mal vor.

Was Du da gesehen hast, dürfte in Horizontnähe gewesen sein, wenn ich mir das Bild so ansehe.

Jetzt überleg' mal: Wie sieht die Sonne aus, wenn sie tief am Himmel steht? Rötlich, eh? Und das ist halt auch beim Mond so... nur etwas blasser.

Das liegt an der Streuung des Lichtes an den Luftmolekülen. "Rayleigh-Streuung" heißt der Fachbegriff.

icht wird beim Durchqueren der Erdatmosphäre an den Luftmolekülen gestreut. Das ist umso effektiver, je kurzwelliger das Licht ist. Die blauen Anteile sind im sichtbaren Licht die kurzwelligsten Wellen. Und deshalb erwischt es die zuerst: Die blauen Lichtanteile werden aus der Richtung der Lichtquelle herausgestreut. Übrig bleiben die langwelligeren gelben und roten Anteile des sichtbaren Lichtes.

Und deswegen sieht der Mond umso rötlicher aus, je näher er am Horizont steht.

Hier ist es für die Sonne erklärt, aber wie gesagt: Beim Mond ist es derselbe Trick:

https://www.simplyscience.ch/teens-liesnach-archiv/articles/warum-ist-der-himmel-blau-und-die-abendsonne-rot.html

Etwas Nebel oder hohe Luftfeuchtigkeit oder ´Luftverschmutzung verstärkt den Effekt übrigens.

Weil das keiner ist. Auf dem Foto erkennt man es daran:

Der Schatten sieht hier so aus, wie er aussieht, wenn der Mond von der Seite beleuchtet wird. Wäre es ein Blutmond, also eine Mondfinsternis, dann würfe die Erde ihren Schatten auf den Vollmond, und dann wäre die Schattengrenze anders geformt, so wie auf dem Foto hier...

https://www.spektrum.de/fm/1027/thumbnails/1118UT_IMG_8728_HDR.jpg.4169687.jpg

...und dazu müßte es überhaupt auch Vollmond sein, und den haben wir heute nicht (worauf Cepha schon hingewiesen hat).

https://www.timeanddate.de/mond/phasen/

Auf Deinem Foto ist ein abnehmender Mond. Man sieht es daran, daß die helle Seite des Mondes, wo die Sonne drauf scheint, links ist, und außerdem daran, daß diese helle Seite in den nächsten Tagen abnimmt. bis sie am Abend des 2. Juli ganz verschwindet (Neumond) und dann auf der rechten Seite wieder auftaucht.

https://weltzeituhren.info/wp-content/uploads/2017/12/Mondphasen.png

Der Begriff Blutmond wird inzwischen mehr für die Totalität bei einer Mondfinsternis verwendet. Allerdings war jetzt keine und du hast wahrscheinlich den Mond nahe dem Horizont beobachtet. So wie beim Sonnenaufgang und Sonnenuntergang kann auch er bei niedriger Stellung eine mehr oder weniger orange oder rötliche Farbe annehmen. Beim längeren Weg durch die Atmosphäre werden die anderen Lichtanteile gestreut, so dass fast nur noch die roten den Beobachter erreichen. Die nächste Mondfinsternis ist übrigens am Abend des 16. Juli, allerdings nur eine partielle und dabei wird es keinen Blutmond geben.

Was möchtest Du wissen?