Warum ist im Bulgara-Joghurt von Schwälbchen rechtsdrehende Milchsäure?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die klassische Joghurtkultur besteht nunmal aus den Stämmen Lb. Bulgaricus (100% linksdrehende Milchsäure) und Sc. Thermophilus (100% rechtsdrehende Milchsäure). 

Je nach Temperaturregime bei der Säuerung ist der Gehalt beider Stämme ausgewogen oder leicht unausgewogen zu einer Seite. Beim Bulgaria-Joghurt also etwa 52:48 für den Lb. Bulgaricus. 

Ein Joghurt nur aus Lb. Bulgaricus schmeckt fürchterlich übersäuert und ist auch von der Konsistenz her nicht überzeugend.

Zudem dürfte dann die Verkehrsbezeichnung nicht mehr 'Joghurt, 3,5% Fett' sein, da es sich nicht mehr um eine Standardsorte handelt. 

Was möchtest Du wissen?