Warum ist Homosexualität erlaubt ( RENTE )?

10 Antworten

Warum fragst du zuerst

Warum ist Homosexualität erlaubt

und schreibst dann

Menschen wegen eines anderen Verhaltens keine Kinder bekommen können/wollen

Damit suggerierst du doch nur, dass Homosexuelle die Schuld daran tragen, dass die Geburtenrate in Deutschland rückläufig ist. Ist das die Intension der Frage?

Aber

  • Zunächst einmal gibt es sehr viele Homosexuelle mit Kindern (EIGENE)
  • Dann stellt sich die Frage, warum sollten Homosexuelle anders behandelt werden, als Menschen, die keine Kinder bekommen können (Unfruchtbarkeit/Krankheit) und ganz besonders Menschen, die keine Kinder bekommen wollen?

Das Homosexualität erlaubt ist, ist in unserem Grundgesetz verankert.

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Absatz (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Diese Menschenrechte beinhalten unter anderem

Die Gründe für unsere Rentenprobleme sind vielfältig und Homosexualität hat daran mit Sicherheit nur einen sehr geringen Anteil.

  • Menschen werden durchschnittlich älter
  • Menschen können ihre Kinder nicht mehr versorgen (siehe steigende Kinderarmut)
  • Menschen stellen Karriere über Familie oder wollen rein rational keine Kinder mehr in diese abgefrackte Welt setzen
  • Rentenkassen sind in Arm und Reich unterteilt und somit nicht sozial (Anwälte, Ärzte ect. halten sich aus der gesetzlichen Rentenversicherung heraus und zahlen in ein separates Rentensystem nur für Reiche ein. Ein Sozialsystem basiert darauf, dass die starken die schwächeren unterstützen. Unterteilt man es in Arm und Reich hebelt man dieses sogenannte Sozialsystem aus und es kann nicht mehr funktionieren. Die Vermögensverschiebung findet hauptsächlich von unten nach oben statt.
Woher ich das weiß:Recherche

Weil jeder seine Rente selbst Jahrelang einzahlt das hat nix mit Kindern zutun

Abgesehen davon gibt es dafür auch viele Heten die haben viel zu viele Kinder eine bekannte von mir hat mittlerweile 7

Man bezahlt also darf man es auch in Anpruch nehmen, unglaublisch was sich manche ausmalen um Leute weg zu machen weil ihnen die einstellung derrer nicht past

Denke mal das das Problem darin besteht das auch Heteros die keine Kinder haben das "Generationen Problem" stören, weil die die jetzt einzahlen für die heutigen Rentner "bezahlen" und man sich durch seine eigenen Beiträge nur einen Anspruch auf die eigene Rente sichert. Wenn keiner mehr einzahlt, also die eigentlichen Kinder von heute, haben die Rentner von morgen die Altersarmut trotz eingezahlter Beiträge und erworbenen Anspruch. Die Frage ist auf Homosexualität hin gemünzt falsch gestellt, da es die gesamte Gesellschaft durch Geburtenschwache Bilanzen betrifft.

0

homosexuelle suchen sich ihre sexualität ja nicht aus.

stell dir mal vor du würdest vom rentensystem gezwungen werden mit nem geschlecht nachwuchs zu zeugen dass du nicht attraktiv findest. nicht so toll, ne?

Warum soll der, der selbst Kinder hat und großzieht für jemanden Rente erwirtschaften, der sich diese Mühe nie gemacht hat. Aus welchem Grunde ist egal, denn das Geld, das der eine in Kinder steckt, kann der andere für sich verbraten. Er hätte es auch sparen können, anstatt den tollen Urlaub nach Seychellen zu machen. Die junge Generation von heute darf ihre Elterngeneration durchfüttern, die lieber konsumiert hat, statt ausreichend Kinder in die Welt zu setzen. Die Rente gehört denen gestrichen, die das demografische Loch fabriziert haben und nicht denen, die in ihm leben müssen. Und deshalb gehört das Rentenniveau aller heutigen Rentner um zwei Drittel gekürzt.

0

Meinung zur Homosexualität?

Hey Leute,

bevor ich meine Gedanken mit euch Teile möchte ich gerne anmerken, dass ich absolut NICHT homophob bin, oder irgendwie anderweitig negativ gesinnt bin homosexuellen gegenüber. Ich hatte jahrelang eine lesbische Pflegeschwester und wir verstehen uns noch immer gut.

Ich würde mit dieser Frage einfach nur weitere Meinung von anderen Menschen einholen.

Ich finde den Umstand alleine schon blöd, wenn man von hetero, homo, schwarzen, weißen Menschen redet, wo wir doch alle im Endeffekt einfach Menschen sind und alle gleich sind!

Meine Meinung zum lesbisch oder schwul sein ist etwas zweigeteilt. Ich finde jeder hat das Recht wen immer auch als Partner haben zu wollen, den man eben möchte. Jedoch denke ich, dass Homosexualität eher "unnatürlich" ist. Damit meine ich rein von ihrer Funktion her. Die Natur, das Leben hat nur ein Ziel, sich Fortpflanzen. Bestehen bleiben, sich fortentwickeln. Ob es eine einzige Zelle ist, die sich vermehrt oder eben komplexe Lebewesen wie Tiere oder Menschen. Sie alle haben gleich, das Ziel das sich mutter Natur für Lebewesen ausgesucht hat ist, dass sie sich Fortpflanzen. Tiere haben überwiegend dafür Instinkte bekommen zum Beispiel, die dafür sorgen, dass sie jagen können, Partner suchen können, sich korrekt in Rudeln verhalten können. Der Mensch ist etwas komplexer, wir als überwiegend monogame Lebewesen haben zum Beispiel die Liebe. Die Liebe ist das Werkzeug der Natur, mit der wir ausgestattet wurden, um eine langfristige Partnerschaft eingehen zu können und so Nachkommen aufzuziehen. Ja klar, viele Menschen haben vielleicht ein anderen Sinn im Leben und sehen "Kinder haben", sich Fortpflanzen, nicht als ihre Aufgabe im Leben, dass meine ich auch gar nicht, ich gehe immer noch vom Blick der Natur aus. Sobald jetzt die Liebe von Frau zu Frau fällt, oder von Mann zu Mann steht das ja aber nicht mehr im Sinne der Fortpflanzung. Nur in diesem Sinne meine ich, dass die Homosexualität eher etwas unnatürlich ist.

Ich werde niemals was gegen Homosexuelle sagen oder haben, wie gesagt. Ich akzeptiere, bin tolerant und niemanden feindselig gesinnt. Ich rede und verhalte mich einen hetero Menschen genau so gegenüber wie auch einem homosexuellen, ich betone das so oft wie möglich weil ich das wirklich klar gestellt haben möchte. Meine Pflegeschwester kennt meine Meinung, diese Meinung hier und findet das okay, denn sie versteht eben, es ist eben Ansichtssache und davon gibt es eben Unterschiedliche. Ich verstehe dann leider aber nicht die Frkation, die dann sagen: "Spinnst du? Wie kannst du so intolerant sein? Du Schwein." Diese Menschen wollen dann, dass man Ihre Meinung schlucken MUSS, sind aber in diesem Moment selber doch absolut intolerant und genau das, was sie bemeckern oder etwa nicht?

Wie seht ihr das? Versteht ihr meine Ansicht und ist zu erkennen, dass ich damit niemanden als Mensch und Person angreife oder besser, schlechter, gesünder oder ungesünder darstellen will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?