Warum ist Franken kein Bundesland wir haben kein Bock mehr Teil von Bayern zu sein?

26 Antworten

Wenn du Franken als Bundesland haben möchtest, dann solltest du vorab den Art. 29 unseres Grundgesetz lesen. Denn dafür ist eine Volksabstimmung vonnöten.

Es müssen also einmal die Franken abstimmen, ob sie das mehrheitlich auch wollen und gleichzeitig die restlichen Bayer ob sie die Franken aus dem Freistaat entlassen. Schlussendlich muss dann noch der Bundesrat seine Zustimmung für eine weiteres Bundesland geben, wenn die Franken in Deutschland bleiben wollen. Wollen sich die Franken z.B. mit Thüringen vereinigen, dann müssen auch die Thüringer abstimmen. Im Fall Brandenburg Berlin ist die Volksabstimmung einmal in die Hose gegangen. Die Brandenburger waren auf Berlin nicht erpicht. 

Revolutionäre Bewegung (am besten mit bewaffnetem Widerstand ) organisieren. Terror und Sabotageakte vorbereiten. Am besten mit martialischem Namen "FAF" (fränkische Armee Fraktion). Am besten Horst Seehofer gefangen nehmen. Mit Erschießung drohen falls Bayern die fränkische Unabhängigkeit nicht anerkennt. Vielleicht klappt's ja. Falls ja in Nürnberg, Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg die Unabhängige Fränkische Republik (oder Monarchie, ganz wie es beliebt 😂) ausrufen.

Viel Glück!

Du machst dann den Oberfranken Ersatzseehofer!

1

Bin von Franken aus gesehen Ausländer 😂

1

Ich verstehe kein Wort 😂

0

Naja, das Rheinland wurde auch willkürlich aufgeteilt auf das heutige NRW und RLP. RLP bekam hingegen die zuvor bayrische Pfalz dazu.

Baden wurde mit Württemberg auch eher unfreiwillig, zumindest von Seiten der Badner gesehen, fusioniert.

Aber ansonsten, ist das eigentlich nicht relativ schnuppe, wie das Bundesland heißt? Was hätte ein Bundesland "Franken" für Dich jetzt für einen tieferen Sinn? Bayern hat sogar die meisten Feiertage in der Republik, da kann man sich ja schon mal nicht beschweren.

Was möchtest Du wissen?