Warum ist Fleisch so teuer geworden?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich überlege, das Getreide oder Kartoffeln schon 30-50 Cent kosten, dann frage ich mich im Ernst, woher du deine Meinung hast, das Fleisch für 3,50 für Bauern und Verarbeiter zu vernunftigen Bedingungen zu erzeugen ist. Wovon sollen die Tiere denn leben?

Wenn Hackfleisch so billig ist (4.-/kg und weniger) würde ich es nicht essen. Zu so einem Preis kann man es nur herstellen, wenn die Tiere furchtbar gehalten werden und der Betrieb den letzten Sch... durchdreht.

Qualität hat ihren Preis. Schau mal, was Biofleisch kostet, dann weißt Du, was ein eigentlich normaler Preis für ordentlich produzierte Ware ist.

Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber für den Preis habe ich schon lange kein Hackfleisch bekommen, da ist ja sselbst das fette Bauchfleisch teurer. Es gibt ein sogenanntes Agraanpassungsgesetz, damit bei den Bauern, als Grunderzeuger, zumindestens eine Existenzerhaltung besteht.

Wie heisst es so schön? Um so mehr Nachfrage um so höher der Preis! Dabei könnten die Bürger doch den Preis bestimmen! Bringe halb Deutschland dazu zwei Wochen kein Schweinefleich kein Rindfleich zu essen und du wirst sehen wie schnell die Preise sinken. Bei den ganzen Aussagen Qualität hat seinen Preis wird mir echt schlecht. Wo kann den Qualität seinen Preis haben wenn die armen das nicht mehr bezahlen können? Die Preise sind momentan echt überzogen. Subvention hin oder her. Es muss bezahlbar bleiben. Von den Schlachtbetrieben hört man soviele widersprüchliche Aussagen wie z.b In Unser Rindfleichlager in Deutschland wurden von den Japanern wegen des Atomreaktor Unfall leer gekauft. Das ist totaler Humbug diese Aussagen den Fleich hält sich nicht so lange das man es nach Japan transportieren könnte. Hier werden sich ganz klar auf Kosten der Bürger die Taschen voll gemacht. Wenn das keiner mehr bezahlen kann und somit auch nicht kaufen kann was macht der Bauer dann? Dann steht er da mit seinem Vieh und wird es nicht Quit. Wenn ich mein Vieh nicht vernünftig und Artgerecht generell halten kann- wenn Artgerechte Haltung vom Preis abhängt dann werde ich nicht Landwirt. So einfach ist das. Der Bauer hat weiss Gott genügend ander Einnahmequellen. Da muss man nicht die Fleichpreise auf kosten der Menschheit vergewaltigen.

DEINE AUSSAGE ist allerdings ein WIDERSPRUCH: einerseits beklagst Du Dich über die ach viel zu hohen Fleischpreise in Dt; andererseits beklagst Du, dass die Tiere nicht artgerecht gehalten werden! A Aber artgerechte Haltung KOSTET NOCH MEHR! Geh mal in den Bioladen und kaufe da Dein Pfund Hackfleisch! - Kostet Dich mindestens 3 Mal so viel wie das Hackfleisch (aus NICHT- biologischer Haltung) bei Aldi!

ALso bitte vorher mal nachdenken, bevor man hier schreibt! Danke!

Im Übrigen: wie kommst Du da drauf, dass das Fleisch hier viel zu teuer ist? Tatsächlich könnte für den Preis kein Bauer in Dt. produzieren! Aber dank der beträchtlichen SUBVENTIONEN (die natürlich auch wiederum hierzulande letztlich der Steuerzahler aufbringt) wird der Preis dann auf dieses niedrige Niveau gedrückt, so dass sich theoretisch hier sogar Hartz- IV- Empfänger Fleisch leisten können! Aber Manchem - wie Dir - ist es dennoch zu teuer! Aber erwarte dann nicht, dass Dich dann Andere verstehen!

0
@Keyboardfan

Gut gekonntert allerdings nicht okay. Klar kann Fleich auch durchaus doppelt so teuer sein. Nur ist die Frage wer kauft das dann noch? du vielleicht? Also ich werde Preistreiberreien nicht tollerieren und auch nicht unterstützen. Früher ging das doch auch? da wurden die Tiere doch auch Artgerecht gehalten und das Fleich war nicht zu dem Preis wie es heute ist. Die FRage stellt sich warum ist das denn heute so`? Weil Pachtpreise gestiegen sind? Weil die Kuh im Einkauf mehr gekostet hat als man raus holt? Ich sagte doch der Bauer bekommt für ein Kilo Schwein 4,05 € nach dem derzeitigen Markt. Dieser Preis ist auch okay. Das komische ist nur: Wenn das schwein dann durch den Schlachtbetrieb fährt und dann hinten raus kommt kostet es plötzlich 8 €. Und damit bin ich einfach nicht einverstanden weil die Schlachtbetriebe auf kosten des Handels und auf kosten des Endverbraucher sich einen Reibach machen. Und hier in Deutschland werden im Bereich Fleich keine Preise künstlich gedrückt. Jeder der die Marktlage beobachtet weiss das dies absolut nicht stimmt. Schau dir doch mal die Preisentwiklung der letzten 3-4 Jahre an dann wirst du wissen was ich meine. Der Schuldige für diese Veränderung ist nicht der Landwirt!! Wenn ich das Gerede über Biologisch und nicht biologisch das du in Form von Aldi ausdrückst höre bekomme ich echt die Wut. Sag mir doch bitte mal warum eine Kuh die mit gespritzten und mit Güllegedünkten Mais gefüttert wird schlechter sein soll als die Kuh die mit extra Biologischen Zeugs gedüngt wird? Der Biologische Mist aus den Geschäften ist praktisch nur Geldmacherrei. Würde Fleich so belastet sein wie von der Biologischen Abteilung behauptet würde es garnicht zum Verzehr zu gelassen werden. Eine Bio Kuh wird genauso in einem Kuhstall gehalten wie die nicht biologische Kuh! Eine Bio Kuh grasst genauso auf eine Wiese wie die nicht Bio Kuh. Also was sagt uns das? Wo Bio Kuh drauf steht ist nix besseres drinne als Die Kuh die es bei Aldi zu kaufen gibt. Bio Erzeugnis ist einfach nur ein teueres Label wie Puma, Adiddas, oder Lee Jeans. Es ist nunmal grausam das viele Endverbraucher in dem Bezug zum Narren gehalten werden damit sie mehr für dieses Label bezahlen. Um sowas zu wissen und zu sehen muss man halt Erfahrung als Landwirt haben. Und glaube mir die habe ich

0

die bauern bekommen KEINE subventionen,sondern FÄCHENPRÄMIE,aber NUR,wenn sie die CROSS COMPLIANCE bedingungen einhalten.schweine sind im augenblick KNAPP am markt und deshalb ists fleisch etwas teurer.

Was möchtest Du wissen?