Warum ist Fisch angeblich kein Fleisch?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Rein rechtlich ist das schwierig. Im Supermarkt werden sie getrennt. Da beschränkt man sich halt auf Landtiere und Fische.

Also steht da Fleisch für Rind, Schwein u.ä. und Fisch für Fisch halt

Oft wird sogar noch Geflügelfleisch extra geführt.

Die Schlachtverordnung kennt keinen Unterschied zwischen Fleisch und Fisch.

In der Lebensmittelhygieneverordnung hingegen schon. Da spricht man explizit von Fleisch und Wild oder Fisch.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft definiert es sogar ganz explizit! :

https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/Lebensmittelbuch/LeitsaetzeFleisch.pdf?__blob=publicationFile

„Fleisch“ sind alle Teile von geschlachteten oder erlegten warmblütigen Tieren, die zum Genuss für Menschen bestimmt sind [...] Hierbei handelt es sich um Fleisch und Geflügelfleisch, das zuvor nach hygienerechtlichen Vorschriften untersucht und als tauglich zum Genuss für Menschen beurteilt wurde.

Fleisch ist also nicht der Oberbegriff und hat auch nichts damit zu tun, ob es ein Lebewesen ist oder nicht! Kakerlaken sind schließlich auch kein Fleisch...oder ?

Der Oberbegriff lautet "tierische Erzeugnisse". Also: Zur genauen Unterscheidung ist es klug tierische Erzeugnisse in Fleisch, Geflügel, Fisch, Milch und Eier zu unterteilen. Rechtlich wird es schließlich auch so gemacht.

Deine Annahme ist damit falsch. Dein Freund hat recht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß

Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Meinungen sind da natürlich sehr zwiegespalten. Ich glaube, das manche so denken wie dein Freund, weil Fische keine Säugetiere sind und der "Aufbau" oder die "Struktur" des "Fleisches" halt einfach ganz anders ist als bei einem Rind oder so. Ich finde Fisch und Schwein etc. gleich Fleisch ist, weil es ja alles Tiere sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses: "Fisch ist kein Fleisch-Gerede" stammt aus vor-Luther-Zeiten, als die katholische Kirche unumschränkte Macht in Europa hatte: Freitags sollte kein "Fleisch" auf den Tisch, was dazu führte, dass sich halbwegs richtige Christen auf den Fisch verlegten. Als DAS dann auch noch zu Kirchenkritik führte, begann man in einigen Gegenden Frankreichs Froschschenkel und\\ oder Schnecken zu essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass sich das im Sprachgebrauch so entwickelt hat. Die drei Grundarten von nicht-vegetarischer Nahrung: Fisch, Fleisch, Geflügel. Wobei unter Fleisch das verstanden wird, was es vor 500 Jahren bei uns in Mitteleuropa gab. Nämlich Schwein und Rind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das liegt in unserem Kulturkreis ganz einfach im katholischen Glauben begründet, der einen großen Einfluss auf unsere Kultur hat(te).

Freitags und während anderer Fastentage und - zeiten durfte kein
Fleisch gegessen werden. Da aber gerade die Kleriker sehr gerne viel und
gut aßen, wurde es so dargestellt, dass Fischfleisch eben kein Fleisch
ist - und durfte daher gegessen werden. Das hat sich irgendwie bis in
die heutige Zeit so gehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich sind Fische auf Lebewesen und auch Fleisch. Glaube das kommt eher von einigen Vegetariern, die kein "Fleisch" von Rind, Huhn, Schwein, etc. essen, aber dann bei Fischen eine Ausnahme machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HikoKuraiko
31.01.2016, 17:40

Dann sinds aber keine Vegetarier sondern Pescetarier. Denn Vegetarier essen auch keinen Fisch ;) 

1

Ich bin auch deiner Meinung, ich bin Vegetarier und esse auch keinen Fisch weil es für mich ein Tier, also genauso Fleisch ist . Ich verstehe nicht wieso manche Vegetarier sich so nennen können wenn sie Fisch essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da unterschiedliche Definitionen und daher ist beides möglich.

Weitere Definitionen sprechen auch von "Fruchtfleisch" bei Obst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub irgend so eine Erfindung von der Kirche.
Die haben auch den Biber als Fisch deklariert damit sie in der Fastenzeit Fleisch essen konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?