Warum ist fast Jeder so abhängig vom Smartphone?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich selbst habe kein Smartphone sondern nur ein altes Prepaid-Handy. Mehr brauche ich auch nicht, da ich schließlich einen Laptop habe, an dem ich täglich arbeite. Die Dinger sind mir aber auch schlicht und ergreifend zu teuer (in der Anschaffung und im Unterhalt).

Ich bin ein absoluter Gegner davon, ständig rund um die Uhr erreichbar zu sein. Ich entscheide selbst, wann ich für andere erreichbar sein möchte und wann nicht. Ständig mit so einem lästigen Smartphone herumzulaufen, wäre mir einfach zu lästig. Darüber hinaus möchte ich mitbekommen was um mich herum passiert.

Hallo,

endlich mal jemand mit einer gesunden Einstellung zum Handy. Ich dachte schon, ich wäre auf einem anderen Planeten gelandet und stände alleine mit meiner Meinung.

Ich geb Dir vollkommen recht. Es gibt für die meisten nichts schlimmeres als ohne Smartphone irgendwo zu sein.

Stell Dir doch mal vor, es sitzen zwei Freunde zusammen und der eine könnte dem anderen gar keine Nachricht schicken, was sie denn jetzt noch machen könnten.

Für manche, die das wirklich nicht wissen. Es gibt tatsächlich Menschen hier und das ganz viele, die sitzen nebeneinander, reden nichts, aber schreiben sich, was sie jetzt dann unternehmen oder was so los war. "Unterhalten" sich!

Es ist einfach unglaublich! Aber auch lachhaft!

Auf der Strasse rennen "sie" fast gegen einen Masten vor lauter Tippen, sogar im Wartezimmer des Arztes muss getippt werden. Das sind aber nicht nur junge Leute, sondern allen Alters. Dann genauso im Auto , auf dem Radl, sogar auf der Toilette und an vielen anderen Orten genauso.

Ein Reden gibt es nicht mehr, weil man hat sichs ja schon geschrieben. Das Gegenüber selber interessiert im Grunde nicht mehr.

Da  die meisten mit der Masse mitlaufen, wie immer- darum ist das auch so mit dem Smartphone. Es ist immer alles übertrieben.

Natürlich ist es auch so gewollt. In immer kürzeren Abständen gibt es ein neues Smartphone mit immer mehr Funktionen und jeder muss es als erstes haben, da er dann wichtig ist.

Die meisten können ohne gar nicht existieren, weil sie auch nicht mehr in der Lage sind selbständig etwas zu überlegen oder klar zu denken.

Persönliche Kontakte sind für diese Menschen nur nebensächlich. Ihnen fällt alles um sie herum auch gar nicht mehr auf. Alles ist unwichtig. Die Welt kann untergehen, hoffentlich ist das Smartphone auch ganz aufgeladen!

Wem ein Smartphone so viel bedeutet, dass er ohne dieses nicht sein kann, der ist ganz arm dran.

Stell Dir vor, es fällt eines Tages der Strom aus, aber nicht nur für ein paar Stunden, sondern für mehrere Tage. Das Chaos würde ausbrechen und warum? Weil das Handy kann nicht aufgeladen werden, der PC ist ebenfalls irgendwann "leer" usw.. 

Absoluter Ausnahmezustand, Katastrophe, von der Welt abgeschnitten!

Wen frag ich jetzt, was ich machen soll? Dem Freund kann  keine Nachricht geschickt werden - dann wüßte man wenigstens zu zweit nicht, was tun in dieser auswegslosen Situation.

Auch kann Herr "Google" nicht befragt werden, wo "er" doch der Ansprechpartner für alles ist.

Das man ein Handy hat und sich auch damit beschäftigt ist ganz normal, aber eben alles in Maßen.

Liebe Grüsse und lass sie einfach machen!

 

Verstehe ich auch nicht. Ich hab keins und hab auch ehrlich gesagt gar kein Bedürfnis danach. In manchen Situationen denkt man sich, achja, wäre doch ganz praktisch, aber wirklich brauchen....Nah.

Seelower 16.05.2017, 22:43

Keins?? Dachte es gibt sowas nicht :O 

0
Tragosso 16.05.2017, 22:44
@Seelower

Ja, Wunder passieren noch :P Hatte auch noch nie eins.

1

Ich persönlich habe keines. Nur ein Prepaidhandy. Mich selbst tun die Leute leid, die dauernd halb gebückt durch die Fußgängerzone laufen und aufs Smartphone schauen. Obwohl mein Umfeld ab und zu sagt: Kauf dir doch eines. Ich will nicht. Habe zuhause einen guten PC. Das muss reichen. Obwohl ich schon ab und zu mal nachgedacht habe, eines zu kaufen. Aber nein. Ich will nicht so ein Süchtiger werden.

ich finde es auch schlimm mit den smartfons. ich benütze mein Handy, ich habe noch e in altes, wirklich nur im notfall, um zu telefonieren, wenn ich im Urlaub bin.

schlimm finde ich es, wenn mütter mit ihren kindern auf dem Spielplatz sind, statt sich mit den kindern zu beschäftigen, schauen sie nur auf ihre smartfons.

die komplette pallette social media ist nunmal auf dem smartphone vertreten.

im späteren berufsleben wirst du auch nicht ohne dein smartphone aus dem haus gehen wollen, da dort termine, kalender, telefonnummern, emails, etc. drauf sind.

Die Unstellung verbitte ich mir.

Mein Telefon trage ich mehr mit mir rum als ich es nutze.

Was möchtest Du wissen?