Warum ist es zu schlimm wenn ein Glasfaserkabel beschädigt wird?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glasfaser = LWL (nicht Gf. !)

Ganz einfach: Das Licht könnte an den beschädigten Stellen austreten und die damit transportierten Daten könnten zerstört werden, da sie dann auf der Empfängerseite der LWL zu schwach sein könnten.

Ist das LWL-Kabel nur leicht beschädigt, dann werden die Daten (also das Licht) gedämpft und die Lichtstärke könnte unter Umständen nicht mehr genügen, die Distanzen zu überweinden.

Btw: LWL sind viel klarer, also durchsichtiger als reine Luft.

wie denn? strom kann beliebige umwege nehmen, aber wenn licht einmal nicht gerade durchkommt, ist es entweder absorbiert, gebrochen, oder zurück reflektiert, kommt aber nicht mehr als eigetnlcihes signal am empfänger an... zudem ist auch das problem, dass die datenübertragung über glasfaser mit der intervalldauer der lichtblitze funktioniert. würde ein blitz also längere zeit brauchen als ein anderer, so wären die empfangenen daten falsch...

Glasfaserkabel übertragen typischerweise sehr große Datenmengen. Datenmengen sind auf die eine oder andere Art mit in € darstellbare Werte verknüpft. Ist also ein Gf-Kabel beschädigt, ist der sich daraus ergebende Schaden auch recht groß. Viele, aber bei weitem nicht alle Glasfaser-Leitungen sind durch geeignete Maßnahmen solchermaßen geschützt, dass die Beschädigung einer Leitung ausgeglichen werden kann. Die Übertragung von Licht-Signale geht vorläufig noch nicht ohne zwischengeschaltete elektrische Komponenten. An diesen elektrischen Signalverarbeitungsgeräten können Datenströme im Beschädigungsfall umgeleitet werden. Bei nicht solchermaßen geschützte Leitungen kommt es jedoch bis hin zum Totalausfall.

Ein weiterer, eigentlich ausgeschlossen sein sollender Grund, warum beschädigte Glasfaserleitungen "schlimm" sind ist, dass nicht alle Laserlicht-Sendegeräte im Beschädigungsfall abschalten. Das aus Glasfasern austretende Licht ist zwar meist unsichtbar, kann jedoch zu massive Schädigungen von Augen bis hin zur Erblindung führen.

Kommt ganz drauf an wie stark dein Kabel beschädigt ist...Ohne Bild/Beschreibung kann man da wenig genaues sagen.

Glasfaserkabel sind meistens sehr knickempfindlich und sollten immer in großen Radien verlegt werden. Beschädigungen an der "Wand" die das Lichtsignal totalreflexiert sind natürlich fatal.

Es gibt in jeder Ortschaft Knotenpunkte, wenn due beschädigt sind sind Internet und oft auch Telefon tot, es gibt da keine umleitung.

schöne antwort, nur leider nicht die passende frage...

0

Was möchtest Du wissen?