Warum ist es unmöglich in Deutschland den Anbieter für Telekommunikation zu wechseln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Tanti0815,

wenn ein Wechsel angestrebt wird, idt der ganz große Fehler, den Anschluss selbst zu kündigen.

Aus unserer Sicht wäre es demnach ganz einfach: Du hast gekündigt, wir bestätigen einen Termin und schalten dann einfach ab.

Wenn ein Providerwechsel beauftragt wird, gibt es eine sogenannte Weiterversorgung, dies ist auch gesetzlich geregelt.

Worann hapert es denn genau? Kann RWE dir nicht rechtzeitig einen Anschluss realisieren?

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
23.02.2017, 11:54

Worann hapert es denn genau?

Das hat bei dem wirren Text anscheinend Niemand verstanden.

0

Die Frage ist schon falsch gestellt. Du bist nicht Deutschland (auch wenn die Bild-Zeitung sowas gerne behauptet). Dass du auf deren Niveau nicht weiterkommt, siehst du jetzt. Zusammenhanglose Sätze zu schreiben macht deine Frage unverständlich.

Z.B.:

Inwiefern seit ihr ab 23.2. 2017 'ohne Alles', wenn der Vertrag mit der Telekom am 3.1.2017 beendet wurde? Was hat die dann noch damit zu tun?

Dass der Handyempfang in eurer Gegend ausgefallen ist hat mit Sicherheit auch nichts mit eurer Kündigung zu tun.

Um was ihr kämpft und warum ihr weiterhin mit der Telekom, deren Kunde ihr seit ca. 7 Wochen nicht mehr seid, telefoniert, versteht auch kein Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanti0815
22.02.2017, 20:49

1. Sagte niemand, dass ich Deutschland sei.
2. Die Telekom kann über Nacht die Verbindung kappen da die Zeit nach dem 3.1. nur kulant gehalten wird.
3. Was die Telekom damit zu tun hat?..die macht den Anschluss nicht frei!!! Monopol eben..die sitzen auf der Dose und machen die nicht frei für die RWE
4. Dass die T. Schuld an dem Handyempfang ist sagte ich auch nicht. Nur, dass wir uns nicht mit Handy melden können für Nachfragen usw.

Fazit: Ich bin chronisch krank und kann ab morgen noch nicht mal die 112 wählen wenn die Leitung kappen!!! Und da soll man ruhig bleiben? Das ganze geht an die Bundesnetzagentur mit allem was die fordern um Beschwerde einzureichen. Per Mail?..Fax?..und wenn ich es da hinfahren muss..sowas darf nicht schöngeredet werden bzw geschrieben

0

kein Wunder, der neue Anbieter erledigt die fristgerechte Kündigung für dich! Du warst einfach zu voreilig! Nun mußt du da durch :-(

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt, dass die Telekom diejenigen sind welche?
Ein Fehlverhalten des neuen Anbieters ist genau so wahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanti0815
22.02.2017, 17:55

wir sind seit dem 4.1. dran..somit hat man die dementsprechenden Telefonate geführt um anzuklagen

0
Kommentar von norgur
22.02.2017, 17:58

naja, wenn du morgen ohne Anschluss bist, dann hat der neue Anbieter ja was verpennt. Sonst hätte er dir Abschaltung verhindert :)

0

"Wir haben zum 3.1.17 den Vertrag mit der Deutschen Telekom (DT) gewechselt zur RWE"

Wann habt ihr das gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanti0815
22.02.2017, 17:48

3 monate vorher..fristgerecht..

0

Tja. Die anderen Anbieter sind schlimmer!
Allerdings verstehe ich deinen Sachverhalt überhaupt nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanti0815
22.02.2017, 17:55

ich verstehe es auch nicht mehr

0

Was möchtest Du wissen?