Warum ist es so schwer auf den größten Ritzel zu schalten (am Fahrrad)?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Feder, die Shimano verbaut, ist schon sehr stark (und hält dafür ewig). Ich hatte jetzt auch mal den Fall, dass es so schwer ging, dass die Kundin nicht auf das große Blatt kommen konnte. Habe alles probiert: alles sauber gemacht, Zug geölt, Schalter und Umwerfer geölt, Schalter so am Lenker postiert, dass die Frau (keine 50 kg, mindestens 55 J.) ihr Körpergewicht beim Drücken einsetzen konnte - nichts hat geholfen.

Die ganze Konstruktion war nicht in Ordnung. Weiß jetzt nicht mehr genau, wie das aussah, aber ich meine, der Schaltzug wurde zweimal statt einmal umgelenkt. Ich hätte das jedenfalls nur mit einem neuen Umwerfer beheben können.

Nein, am Preis liegt es nicht. Die billigen Shimanos gehen leichter kaputt bei Unfällen oder so, aber die Feder ist nicht stärker. Andere Hebelverhältnisse gibt es auch nicht.

Mach doch mal Fotos vom Umwerfer so, dass man sieht, wie der Schaltzug verlegt wurde! Manchmal schlampen die Fahrradbauer! Da kommt der Zug von oben, der Umwerfer braucht ihn aber von unten. Macht nichts, baut man eben eine kleine Umlenkrolle ein - und dann haben wir den Salat. Nur noch für trainierte Männerdaumen bedienbar.

(Die Frau habe ich überzeugt, dass sie das große Blatt nicht braucht, braucht sie auch nicht (mehr). Das große Blatt ist jetzt ein Hosenschutzring ;-)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Cool. :D Danke übrigens. Wenn ich zu Hause bin, mache ich Fotos

0

Das ist natürlich immer eine Qualitätsfrage. 0815- 10 € Umwerfer schalten schwerer als jetzt Profi-Umwerfer für 50 €.

Möglicherweise könnte es helfen den Umwerfer und die Schaltzüge etwas zu fetten.

Möglicherweise könnte auch ein anderer Schalthebel helfen.

Allerdings ist die Frage, ob man den Umwerfer wirklich braucht. Alle aktuellen höherpreisigen Räder haben diesen gar nicht mehr, sondern fahren nur hinten das 11er, oder jetzt aktuell ein 12er Ritzel.

Du hast zwar gesagt, dass die Schaltung richtig* eingestellt ist. Aber wenn Du wirklich sooo schwer drücken musst, dann sind entweder die Züge total fest oder falsch verlegt. Oder die Feder/Gelenke (unten) ist vollkommen verdreckt/eingerostet … Im Schalthebel selbst ist nur eine geringe Kraft zu überwinden, da kannst Du nichts locker machen oder so.

*Vielleicht gibst Du dem Umwerfer doch noch ein wenig mehr Spiel nach außen und schaust, ob er dann einfacher geht. 

Hab ich. Hat wenig geholfen leider. Also es liegt an den unteren Apparaturen, und liegt nicht an den Apparaturen am Lenker?

0
@erenmirac55

Auf jeden Fall. Die Feder oben hat wenig Kraft, kannst Du testen, wenn Du den Zug unten aushängst und dann schaltest, indem Du den Zug mit der anderen Hand festhältst.

0

Ich würde die Schaltzüge mal tauschen und den Umwerfer sauber machen und ein bisschen Fett gönnen. Das wird alles Reibung sein, die den Widerstand so hoch macht.

Schaltung richtig einstellen. Dann geht es besser.

Hab ich.

0

Was möchtest Du wissen?