Warum ist es so schrecklich, wenn man nicht Mutter werden will?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist in etwa wie bei mir, wenn ich sage, ich finde frettchen zwar süß, aber ich will nie eins haben, weil die mir zu anstrengend und zu teuer in der haltung sind (und sie sehen aus wie pelzige schläuche, was süß ist aber auch merkwürdig). Ich würde jeden auslachen, der mich doof findet weil ich kein frettchen möchte. Und warum? Richtig, weil es mein leben ist, meine entscheidung, mein geld und meine zeit. Vielleicht will ich irgendwann doch eins, aber auch das ist meine Entscheidung. So und warum red ich jetzt von frettchen, nicht von kindern? Ich selbst will kinder, hab zu dem thema also einen anderen standpunkt. Aber frettchen will ich nicht so wie du keine kinder willst. Und beide können kratzen, beißen, stinken, kuscheln, süß sein, kosten geld bis an ihr lebensende oder ihren auszug und sind anstrengend.


@Leviana92:-)))  Das hast Du ganz Super beschrieben!!!  LG anaconda

0

haha danke :)

0

Für mich ist die Frage als solches schon nicht nachvollziehbar.

Wer hat denn gesagt, dass es schrecklich wäre, wenn man keine Kinder will?

Dein "Warum" in der Frage impliziert, dass irgendjemand sich dahingehend geäußert hat, dass es schrecklich wäre, wenn man keine Kinder bekäme.

Du stellst das einfach so in den Raum.

Wenn das rein Deine ureigenste Meinung ist auf Dich bezogen, dann hättest
besser fragen sollen "Wie seht Ihr es, wenn man sich als Frau gegen  einen Kinderwunsch entscheidet?.

Du lieferst aber eine Begründung mit, warum es für Dich nicht vorstellbar wäre, und diese Begründung ist dermaßen subjektiv, dass sich andere Menschen nicht damit identifizieren können.

Eine vernünftige Antwort kannst unter solchen Umständen nicht erwarten!

Zurückkommend zu dem Gedankengang bleibt eigentlich nur folgendes zu sagen:

Wenn Du tatsächlich keinerlei Kinderwunsch hast, solltest Du das der Fairness halber aber auch einem zukünftigen Partner vorher mitteilen, da es sonst zu erheblichen Problemen in einer eventuellen Beziehung kommen könnte.

Wenn der Partner einen Kinderwunsch hat, möchte er auch so eine  Partnerin.
Verschweigt aber eine potentielle Partnerin, dass sie selbst keine Kinder möchte, dann ist das dem Partner gegenüber mehr als unfair, insbesondere dann, wenn die Frau sich den Partner halten möchte, obwohl er später Kinder möchte, was mit ihren eigenen Vorstellungen kollidiert. So gesehen müsste man das dann als eine Spur Egoismus sehen (das Halten des Partners!).

Also erst  klären wie eine Familienplanung aussehen könnte, ehe
man eine Beziehung eingeht, die unglücklich endet aufgrund der unterschiedlichen Vorstellungen.

Wenn jemand nicht Mutter werden will, dann denken andere Leute, das er egoistisch ist, nur an sich denkt, vielleicht sogar herzlos ist. Kinder sind durchaus nicht schrecklich. Ja, es gibt einige kleine Nervensägen , die einem schon ganz schön auf den Geist gehen können. Aber sowas kann man nicht verallgemeinern. Eltern haben es selbst in der Hand , wie ihre Kinder sich verhalten und ob sie gut erzogen sind oder nicht.

Was möchtest Du wissen?