Warum ist es so peinlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hauptschüler sein ist eigentlich gar nicht peinlich, finde ich persönlich.

Das mit Französisch kann ich mir im allgemeinen so erklären:

Die Schulempfehlung wird anhand deiner schulischen Leistungen in der Grundschule gestellt. Das bedeutet dementsprechend, das es weiterführende Schulen mit hohen, mittleren und niedrigen Leistungsansprüchen gibt.

Französisch ist nun keine "leichte" Sprache, weshalb ich mir gut vorstellen kann, dass sie an einer Hauptschule nicht unterrichtet wird, weil im Allgemeinen davon ausgegangen wird, das die Leistungsanforderungen der Sprache zu hoch sind um, beispielsweise an einer Hauptschule, unterrichtet zu werden.

Das mit den Klassenfahrten - es gibt Schulen, die billigen/genehmigen so etwas und es gibt Schulen, die tun das nicht.
Vielleicht spielt aber auch das Geld eine Rolle?

Generell denke ich ist das "Hauptschülerdasein" deshalb negativ behaftet ist, weil kaum jemand "freiwillig" diese Schulform besuchen will.
Heutzutage wird einem immer und stetig eingeredet, das man nur mit Abitur etwas werden kann. Deshalb werden diejenigen, die den "Ausleseprozess" der Grundschule mit Gymnasiumsempfehlung abschließen wahrscheinlich anders/höher angesehen, als diejenigen die eine Hauptschulempfehlung bekommen.

Ich persönlich finde es total egal, auf welche Schule man geht.
Ich habe schon Schüler auf Gymnasien gesehen, die dort unter aller Kanone abgeschnitten haben, die faulsten Hunde vor dem Herrn, sodass man sich fragen muss - wie sind die jemals an die Empfehlung fürs Gymnasium gekommen? Andersherum gibt es auch auf Hauptschulen richtige Überflieger.
Das kommt einfach ganz darauf an wann sich Potenzial etc. entfalten, manchmal ist das in der Grundschule eben noch nicht der Fall.

Ich an deiner Stelle würde mir nicht so viele Gedanken darum machen was die anderen von dir denken. :)

LG
Utau

@ klabauk

Das sollte dir eigentlich nicht peinlich sein, denn ein guter Hauptschüler ist auch noch etwas wert.

Keine Ahnung an was es bei dir liegt, dass du nicht aufs Gymi gehst.

Lege einen guten Schulabschluß hin und dann kannst du eine gute Ausbildung machen und dir später auch das leisten, was die anderen sich jetzt schon leisten können.

Nur weil viele heute auf dem Gymi sind, heißt das auch nicht, dass sie später mal was auf die Reihe bekommen.

Vielleicht haben die anderen auch Eltern die mehr Geld haben und das hier

Ich folge den Anweisungen der Lehrerinnen und Lehrer des Schulzentrums

Das wirst du später auch mal machen müssen, wenn du einen Ausbilder hast.

Wenn dir das bei FB peinlich ist, dann brauchst du dich ja dort mit denen nicht zu unterhalten, es gibt noch Menschen die kein FB brauchen, oder viele die sich dort abgemeldet haben.

Auch nach dem Hauptschulabschluss kann man (wenn er gut genug war) auf das Gymnasium wechseln um dort dann das Abitur zu machen bzw einen Realschulabschluss. Ich sehe das Problem dabei nicht, ich kenne so einige die, das getan haben.

Wenn es Dir peinlich ist, solltest Du an Deinem Selbstbewusstsein feilen. Es ist nich peinlich an sich, nur weil Du Dich damit unwohl fühlst. Es kann ja auch nicht peinlich sein, dass andere Schüler irgendetwas unternehmen. Dass Du z.B. keinen Schüleraustausch mit Frankreich machst, weil Du kein Französisch lernst, ist ja logisch. Das ist halt so.

Die Schulordnung ist für alle gleich. Auch Gymnasiasten dürfen nicht in der Pause das Schulgelände bzw. ihren Bereich verlassen. Auch die haben eine Aufsicht. Und auch die müssen den Anweisungen der Lehrer/innen folgen – was denn sonst?

Glaube das empfindest nur du so. 

Was möchtest Du wissen?