Warum ist es schlecht sich auf andere Meenschen zu verlassen?

3 Antworten

Hallo Libelle21,

jedoch kann ich keine Gründe finden was falsch daran ist sich auf andere zu verlassen

Wie andere schon geschrieben haben: Du blendest hier den Unterschied zwischen gesunder Teamarbeit und blinder Abhängigkeit aus.

Sich auf andere zu verlassen wird dann bedenklich, wenn wir blind dafür werden, ob wir von diesen Personen, auf die wir uns verlassen, manipuliert werden. Wenn sie uns Dinge über die Welt erzählen, die einfach nicht stimmen, nur damit wir ihnen weiter gehorchen.

Sich auf andere zu verlassen, wird überall dort schlecht, wenn das Vertrauen, das wir in diese Personen setzen, missbraucht wird; wenn diese Personen in Wahrheit nicht ehrlich sind und nicht unsere Interessen im Blick haben, sondern die Festigung ihrer Machtposition über uns.

Im Kreationismus geht es um genau diese Macht.

In der Bibel stehen eine Menge göttlicher Strafen, mit denen man Gehorsam und Benimm einfordern kann - solange man die Bibel als wörtliche, unhinterfragbare Wahrheit verkauft. Ist die Bibel absolutes "Gottes-Wort", dann kann man dem Gemeindemitglied, das nicht spurt, mit den Texten in der Bibel Angst machen.

In fundamentalistisch religiösen Kreisen werden genau so Frauen bis heute keinerlei Rechte zugestanden (im evangelikalen Christentum praktisch nicht anders als in islamistischen Kreisen)oder Kinder mit körperlicher Gewalt erzogen. Personen, die aus diesen sektenartigen Verhältnissen aussteigen, werden von Familienmitgliedern ausgestoßen und erleben schlimmsten psychischen Druck.

Ziel der Erziehung ist es in diesen Kreisen nicht, Kinder zu selbständig denkenden Menschen heranreifen zu lassen, sondern zu duckenden und gehorsamen Sektenmitgliedern, die die Doktrinen weiter geben, weil sie gar nicht mehr wagen, sie zu hinterfragen.

"Sich auf andere zu verlassen" funktioniert nur dort, wo diese Personen dieses Vertrauens würdig sind. Fundamentalisten sind es nicht.

Grüße

Zu viele Menschen nutzen vertrauen anderer aus und wenn du schlecht mitbdeibem betrauen umgehst wirst du dementsprechend schnell zum Opfer solcher Leute. Vertraue einfach somit wie niemanden, doch lass es sie nicht unbedingt wissen dass du ihn nicht so vertraust. Ist heutzutage echt unmöglich jemanden zu finden, Ich bin zwar eher ein Typ den man mit geschlossenen trauen kann da ich das "Leute-ausnutzen" ganz schön ehrenlos finde und ich mich dadurch auch selber verraten würde da ich solche Leute auch hasse, Aber einen Partner zu finden der genau so denkt wie ich geht einfach nicht denn selbst ich wurde mal hintergangen weil jemand dieses Vertrauen ausgenutzt hat. Es war eine alte Freundin und wir haben uns alles erzählt und geteilt etc bis sie einfach ging und da stand. Ohne solche Erfahrungen wirst du es warscheinlich nicht so ernst nehmen können aber hoffen wir mal du machst sowas nicht auch durch

Ich kann das verstehen doch ich meine das hier eher auf die Frage mit dem Kreationismus. Da dort sich alle aufeinander verlassen. Was hat das für Nachteile. Unser Lehrer sprach irgendwas von kein eigenes Leben leben können oder so. Wir hatten dazu Besprochen dass man auch mal im Leben „Scheimmen gehen“ muss. Er meinte dass das die Kreationisten durch die Verlässlichkeit auf die anderen nicht lernen.

0

Ich denke er meint dass man dann keine Geheimnisse und so haben kann da der erste Schritt zum hintergehen ein Geheimnis ist, er könnte das gemeint haben

1

Sich auf jemanden verlassen zu können ist etwas anderes als abhängig von jemandem zu sein. Das eine ist gut, das letztere schlecht da Abhängigkeit ausgenutzt werden kann.

Ich glaube bei den Fundametalismus ist das eine Abhängigkeit. Könntest du weiter begründen mit der Ausnutzung? Aber ich bin mir nicht sicher ob das auf meine Frage passt, da unser Lehrer irgendwas meinte dass die kein Leben leben können.

0
@Libelle21

Beispiel: Person A ist von Person B finanziell abhängig. Person A möchte dass Person B etwas tut. Person B möchte das nicht. Person A droht damit Person B die finanziellen Mittel zu entziehen außer Person A tut was Person B möchte. Das ist schlecht für Person A. Daher ist die Abhängigkeit schlecht für die abhängige Person.

0

Mussten Adam und Eva und deren Nachkommen Inzest begehen, damit die Menschheit wachsen konnte?

Hallo GF Community,

Ich habe mich mit einem fundamentalen und kreationistisch Denkenden Christen unterhalten.

Hier der Dialog:

Ich:  Angenommen das stimmt wirklich mit Adam und Eva, wie konnten sich dann Menschen vermehren?

Er: Wie wohl? Durch Inzest natürlich! Gott hat Adam und Eva perfekt geschaffen. Ihre Gene waren absolut perfekt, unberührt von Umwelteinflüssen, ihre DNA hatte keine Fehler.

Ich: Also sind wir laut deiner Aussage Geschwister.

Er:
Und die beiden lebten mehr als 800 Jahre, da kommen so einige Kids bei rum.
Iwan als die Sünde schließlich die Gene veränderte in den darauffolgenden Generationen verbot Gott Inzest. Da er um die Folgen wusste. Iwan begrenzte er auch das Lebensalter des Menschen weiter.

Ich: Und das soll realistisch sein?

Er: Es ist realistisch möglich.

Er: 1 Mose 5 (Bibeltext) :
Dies ist das Buch von Adams Geschlecht. Als Gott den Menschen schuf, machte er ihn nach dem Bilde Gottes 2 und schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch« zur Zeit, da sie geschaffen wurden. 3 Und Adam war 130 Jahre alt und zeugte einen Sohn, ihm gleich und nach seinem Bilde, und nannte ihn Set; 4 und lebte danach 800 Jahre und zeugte Söhne und Töchter, 5 dass sein ganzes Alter ward 930 Jahre, und starb. 6 Set war 105 Jahre alt und zeugte Enosch 7 und lebte danach 807 Jahre und zeugte Söhne und Töchter, 8 dass sein ganzes Alter ward 912 Jahre, und starb. Und so weiter und so fort.

Ich: Das hätte sich jeder Trottel ausdenken können!

Er: ( augenscheinlich beleidigt ) hat das Gespräch beendet.

Was soll ich jetzt davon halten? Klingt das realistisch und logisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?