Warum ist es oft nachts sternenklar und am Tage hängt der Himmel voller Wolken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Erwärmung der Sonne verdunstet am Tag mehr Wasser und Wolken entstehen besser. Nachts fehlt sie, die dann vorkommenden Wolken haben mit großflächigen Wetterfronten zu tun.

durch die Sonne ziehen sich Wolken zusammen

aber dann wäre es tags doch nie bewölkt

0

Das ist doch ganz einfach. Die Wolken sind den ganzen Tag da. Irgendwann muss ja mal Feierabend sein. Wenn die Wolken eben schlafen gehen. Umgekehrt genau so. Da haben die lieben Wolken eben mal Nachtschicht. Oder so!

genauso hab ich mir das gedacht ;-)

0

Es gibt viele Wolken die sind konvektiv, das heißt sie sind von der Sonnenstrahlung abhängig, zumindest von der Temperatur. In der Nacht nimm t die Temperatur ab, also fallen die Wolken zusammen und lösen sich auf. Bei stratiformen Wolken ist das zwar nicht so, aber in der Nacht schaut man nicht so häufig in den Himmel und daher sieht man sie schlicht nicht.

Höhere Wasserverdunstung durch Sonneneinstrahlung!

Was möchtest Du wissen?