Warum ist es normal zu schnell Auto zu fahren?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das frage ich mich auch woher dies kommt. Scheinbar sind die Leute es gewohnt dass Alles schnell gehen muss und fahren gern auch erst auf den letzten Drücker los (warum auch immer).

Eine Zeit lang hat mich dies auch genervt, inzwischen schmunzle ich nur noch über diese Spinner. Wenn die unbedingt wollen sollen sie doch ihr ganzes Leben mit Stress verbringen, ich spiel da nichtmehr mit.

Auch Möglich wäre dass Du ein Auto fährst das Andere zum Drängeln bewegt. So kenne ich dies zB wenn ich einen Bus (Sprinterklasse) eine kurvenreiche Strecke bei mir entlangfahre. Da sind 80Km/h erlaubt, ich fahre gewöhnlich etwas drüber und gehe für die Kurven etwas vom Gas. Kommt dann hinter mir ein Auto jagt es hinterher, überholt auf Biegen und Brechen um dann vor mir zu bemerken wie schnell der ist und dann mit Einmal die 80Km/h einhalten kann.

Oder fahre ich mit einem Kleinwagen kann ich fahren welche Geschwindigkeit auch immer ich will, von hinten drängelt Einer weil ein Kleinwagen laut Denken der Allgemeinheit ein Verkehrshindernis darstellt. Das Gleiche mit LKW, oft wird halsbrecherisch überholt und manchmal dann sogar langsamer gefahren.

Es nervt mich nun auch wenn Jemand vor mir zB ausserorts 100Km/h fährt und an einem 70er-Schild bremst, meist bekommt man dies auch gut hin indem man etwas zuvor nur vom Gas geht. Mache ich das dahinter dann so und ich hab noch Jemand hinter mir kommt der dann evtl noch auf die Idee mich zu überholen um dann stark bremsend vor mit aber noch immer hinter dem Anderen einzuscheren (auch schon erlebt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte mich auch immer dran und fahre maximal 10 km/h zu schnell. Innerorts, wenn 50 km/h erlaubt sind, empfinde ich diese bei unübersichtlicher Strecke und vielen Fußgängern und Radfahrern sogar als zu hoch und fahre 10 km/h langsamer als erlaubt. Natürlich werde ich dafür angefeindet - ja und? dafür habe ich auch noch nie einen Unfall gehabt. Und sooo viel langsamer als andere bin ich nun auch nicht.

Meine Solidarität hast du. Warum die anderen so schnell fahren? Weil man in der heutigen Zeit ständig aufgefordert wird schneller zu sein und mehr zu leisten (=Arbeit pro Zeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in Deutschland eher ein deutsches Problem. Wenn Du nach Großbritannien fährst dann nehem die anderen Fahrer, wenn sie ein fremdes Nummernschild sehen, entsprechend rücksicht und tagen es auch mit Fassung, wenn Du etwas langsamer fährst, weil Du vielleicht gerade etwas suchst. Sicherlich gibt es Ausnahmen... aber in anderen Ländern ist das nicht so wie hier: Hauptsache schneller, größer und mehr PS...

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil von vielen Verkehrsteilnehmern nicht nach dem Tacho und der StVO gefahren wird sondern nach dem Bußgeldkatalog.

Sprich es wird in diesem Geschwindigkeitsbereich gefahren welcher "verschmerzbar" ist wenn es blitzt, dies ist für die meisten bis 20 km/h zu schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tacho geht immer etwas vor. Kannst du ganz einfach sehen, wenn du ein GPS-Navi benutzt, da kann man sich die Geschwindigkeit einblenden lassen. Oft genauer als der eingebaute Tacho und wird immer weniger anzeigen als dieser.

Der Tacho muss qua Gesetz Vorlauf haben, denn es ist ja nur ein Drehzahlmesser für die Raddrehzahl. Der Abrollumfang der Räder als Umrechnungsfaktor ändert sich schon durch den Verschleiß der Lauffläche, selbst wenn nur eine einzige Reifengröße eingetragen wäre. Fast jedes Auto hat aber mehrere Größen eingetragen und deren Umfänge unterscheiden sich auch immer etwas.

http://reifenrechner.auto-treff.com/

Will heißen, wenn du dich exakt nach dem Tacho richtest, bist du immer langsamer unterwegs und nervst damit die vielen Leute, die sich nach ihrem GPS richten.

Diese GPS-Gruppe fährt natürlich auch nicht immer exakt die Geschwindigkeitsbegrenzung, sondern außerorts mal gern so fünf bis zehn km/h schneller. Damit kann man schon geblitzt werden, aber das Bußgeld bleibt im Rahmen und es gibt noch keine Punkte, erst ab 21 km/h.

Dazu kommt, dass die Geschwindigkeitsbeschränkungen immer mehr oder weniger arbiträr sind. Man muss das halbwegs unkompliziert halten, aber es gibt selten so was wie ein physikalisches Naturgesetz, aufgrund dessen es an einer gegebenen Stelle wirklich immer Sinn ergeben würde, dort nicht schneller zu fahren. (Dass die Risikoeinschätzung eines gegebenen Fahrers sich mit der Zeit verschiebt und oft überhaupt nicht mehr mit dem tatsächlichen Risiko korreliert, ist noch mal ein anderer Effekt, den ich jetzt außen vor lasse.)

Jedenfalls fährst du jetzt zehn bis 15 km/h langsamer als jemand, den man aufgrund seines Verhaltens noch keineswegs als verantwortungslosen Raser charakterisieren muss. Der fährt mit seiner Erfahrung vielleicht sogar wesentlich langsamer als die Geschwindigkeitsbeschränkung in Situationen, wo er dazu einen tatsächlichen Grund hat wie beispielsweise ein Fahrzeug mit Panne oder einen Fußgänger am Straßenrand.

Was macht der also? Er kann sich entweder auf dein Getrödel einlassen oder dich überholen. Wenn er dich überholt, will er aber natürlich gerade auf der Landstraße den Überholvorgang nicht ewig rauszögern, denn das wäre mal wirklich gefährlich, es gibt da ja auch mehr Kurven als auf der Autobahn. Also muss er schon noch mal wesentlich über sein eigentliches persönliches Limit beschleunigen. Ganz oder gar nicht.

Innerorts sieht die Sache noch mal anders aus, obwohl ich mit vielen Tempo-30-Zonen ebenfalls nicht einverstanden bin, aber was will man machen. Da muss man halt ein dickes Fell entwickeln und seinen Stiefel durchziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claushilbig
14.02.2016, 12:55

Vorgeschriebene Einrichtung zur Bestimmung der Geschwindigkeit ist der Tacho, GPS (fies gesagt) ist eine unnötige Spielerei für Technikspinner und Leute, die zu blöd zum Kartenlesen sind ...

Jemandem, der nach Tacho exakt richtige Geschwindigkeit fährt, "Getrödel" vorzuwerfen, finde ich ziemlich daneben ...

Dass "Geschwindigkeitsbeschränkungen immer mehr oder weniger arbiträr" seien, ist eine absolut unsinnige und gefährliche Schutzbehauptung von Unverständigen. Nach meiner Erfahrung gibt es keine unsinnigen Begrenzungen - nur sind viele Verkehrsteilnehmer nicht in der Lage, den Sinn zu erkennen.

Zu den Tempo-30-Zonen: Man stelle sich mal vor, in 20 Meter Entfernung springt ein Kind auf die Straße - in Wohngebieten nichts ungewöhnliches - und man muss deshalb voll bremsen. Bei Tempo 30 beträgt der Anhalteweg 18 Meter - man kommt also gerade noch sicher vor dem Kind zum Stehen. Bei Tempo 50 aber trifft man das Kind immer noch mit ca. 40 (!) km/h ...

0

Halt dich einfach an die Regeln und alles ist gut^^.
Dann bist du der,der an den Leuten vorbeifährt weil die ein Unfall haben weil sie zu schnell waren.(Vielleicht ein bischen gemein aber so ist halt Karma).
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stockbrot90
13.02.2016, 01:58

an einem Unfall vorbeizufahren ist im übrigens unterlassene Hilfeleistung d.h. eine Straftat

0
Kommentar von DarkDigger0204
13.02.2016, 02:01

natürlich ist es^^ war ja auch nur ein Beispiel. ich würd auch nie an einen Umfall vorbeifahren.

0

Weil wir als Menschen oft überheblich, übermüdet und unkonzentriert sind. Die Autoindustrie hat dazu auch einen Beitrag, oft werden Fahrzeuge so gebaut, dass man sich PS und Kraftumsetzung nicht mehr bewusst wird.

Z.B. wenn das Auto so gedämmt ist, dass wir Außengeräusche kaum wahrnehmen, was an sich gut ist, aber den Menschen eben verleitet schneller fahren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es ist überhaupt nicht spießig, sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten. Ganz im Gegenteil: Es zeigt Verantwortungsbewußtsein. Mit zu schnellem Fahren gefährdet man schließlich sich und andere Verkehrsteilnehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es is nur klug sich an die Geschwindigkeit zu halten...allerdings fahre ich auch oft meine 5kmh innerorts und 10kmh ausserorts zu schnell... Mit 100 auf ner schön ausgebauten geraden Landstraße fühlt sich einfach so unglaublich langsam an^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DJFlashD
13.02.2016, 01:46

mich regen aber die Leute auf die dann meinen dicht auffahren zu müssen... was wenn ich mal abrupt abbremsen muss? dann kleben die mir in der Heckscheibe diese Idioten -.-

1

Bei den vielen Blitzern heutzutage ist es mutig zu rasen...na ja was heisst mutig- eher dumm und unverantwortlich. Mit rücksichtslosem Fahren gefährdet man Unschuldige- das geht mal gar nicht!!!

Sich an die Regeln zu halten ist nicht spießig sondern verantwortungsbewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ist es ^^ zu mindest wenn man wirklich immer genau auf den tacho schaut.

natürlich sind diese geschwindigkeitsbegrenzungen ganz klar definiert und man darf tatsächlich maximal 70 fahren wo 70 streht. aber es ist einfach so, dass zu genaue einhaltung dieser regeln auch wieder kontraproduktiv sein kann.

wenn du ständig damit beschäftigt bist auf den tacho zu schauen um blos nicht schneller zu fahren als erlaubt, mindert das deine aufmerksamkeit für alles drum herum. verkehrsfluss ist auch sehr wichtig. du fährst nicht automatisch sicher und unfallfrei nur weil du dich an die regeln hältst.

außerdem gibt es ja auch immernoch einen toleranzbereich bei geschwindigkeitskontrollen.

man muss einfach angemessen fahren, vorausschauend und rücksichtsvoll. leute die drängeln sind selbstverständlich auch zu verachten. aber wenn du merkst, dass du den verkehr aufhältst, ist das auch nicht unbedingt löblich.

es ist einfach auch oft so, dass man das auto bequem rollen lassen könnte und dann eben 55kmh fährt statt 50. und wenn dann da so jemand unterwegs ist wie du der genau 50 fährt muss man ständig bremsen, vielleicht sogar runterschalten an einem berg, verbraucht mehr sprit usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
13.02.2016, 02:05

wenn du ständig damit beschäftigt bist auf den tacho zu schauen um blos nicht schneller zu fahren als erlaubt, mindert das deine aufmerksamkeit für alles drum herum. verkehrsfluss ist auch sehr wichtig. du fährst nicht automatisch sicher und unfallfrei nur weil du dich an die regeln hältst.

Seine tatsächliche Geschwindigkeit nicht zu kontrollieren erhöht dann wohl die Sicherheit?
Sorry, Deiner Logik kann ich nicht folgen...

außerdem gibt es ja auch immernoch einen toleranzbereich bei geschwindigkeitskontrollen.

Es gibt einen Toleranzabzug vom Messergebnis.
Niemand garantiert Dir aber das Messergebnis und Tachoanzeige identisch sind.

aber wenn du merkst, dass du den verkehr aufhältst, ist das auch nicht unbedingt löblich.

Was ist wenn der Hintermann auch bei +20km/h noch schneller möchte? Lässt man sich dann auch zu noch mehr hinreißen weil man ja gerade den Verkehr aufhält?

und wenn dann da so jemand unterwegs ist wie du der genau 50 fährt muss man ständig bremsen, vielleicht sogar runterschalten an einem berg, verbraucht mehr sprit usw...

Eine Geschwindigkeitsübertretung darf man gern mit dem Argument entschuldigen: "Ich wollte Sprit sparen."

3

Weil es heute jeder eilig hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist keinesfalls spießig, sondern völlig korrekt! Lass dich von anderen nicht beeinflussen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, ist es. man sollte sich natürlich an die gesetze halten, aber nur, weil man das tut, heißt es noch lange nicht, dass man ein guter autofahrer ist. während dem fahren muss man auch flexibel sein können und selbst den kopf anstrengen und nicht dauernd nachdenken, was nun erlaubt ist und was nicht.

es wird zwar immer auf den rasern rumgehackt, aber unnötiges langsam fahren ist genau so gefährlich und unnötig. und nervend noch dazu, weil es den verkehr aufhält.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
13.02.2016, 02:09

aber unnötiges langsam fahren ist genau so gefährlich und unnötig. und nervend noch dazu, weil es den verkehr aufhält.

Ich entnehme der Frage das man sich nahezu genau an die erlaubte Geschwindigkeit hält.
Was bitte verstehst Du denn unter "unnötigem Langsamfahren"?

1

Was möchtest Du wissen?