Warum ist es neuerdings so ein Problem dass auf deutschen Autobahnen freie Fahrt für freie Bürger gilt?

8 Antworten

Neu ist das Problem ja nicht, nur immer weiter fehlt es auch uns an anständiger Fahrerausbildung und auch bei uns fehlt es immer mehr an nötiger Sorgfalt beim Spurwechsel. So vermehrt sich der Anteil an Denen, die mit hohen Geschwindigkeitsdifferenzen nicht hantieren können und somit Derer, die für ein generelles Tempolimit sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der "freie Fahrt Bürger" sich an die vielen anderen Regeln halten würde, wäre es wahrscheinlich keines. Der Glaube an die freie Fahrt hat aber leider zu oft die Folge, dass ein Fahrer die Sau rauslässt.

In keinem anderen Land der Welt (mir ist zumindest keines bekannt) gibt es Strecken ohne Tempolimit. Was den Amis die Pistole, ist den Deutschen die Autobahn.

Dann lieber die Autobahn

1

Isle of Man, kein Tempolimit, nicht mal auf Landstraßen. Liegt in Großbritannien, also einem Europäischen Staat.

Daneben gibt es noch viele andere Länder, welche sich aber tatsächlich von Deutschland im Entwickelungsgrad unterschieden.

Das wichtigste ist, dass du kein Argument nennst. Nur weil alle im Weltkrieg mitspielen wollten, war er immer noch nicht gut.

0

Es gibt da eine Partei, die Chancen hat, die nächste Regierung mitzubestimmen, und die immer nur das Beste für die Bürger will.

Aktuell sind es die Einfamilienhäuser, habe gerade dazu eine Antwort geschrieben die auch hier gut passt:

Sicher ist es richtig, wenn man sagt, es wäre besser, wenn wir weniger Fleisch essen, kleinere Autos fahren, kleinere Wohnungen bauen, nicht ins Ausland fliegen, langsamer Auto fahren, keine Alkohol trinken usw.

ABER: man kann auch der Meinung sein, dass unser freiheitliches System besser ist als eine fürsorglicher Staat wie China. Dass es zu den Freiheitsrechten gehört auch mal was unvernünftiges tuen zu können. Dass unsere Wirtschaft nur funktioniert, wenn sich auch Leistung lohnt, und sich einige auch ein eigenes Haus leisten können, einen Porsche, oder eine Reise nach Australien.

Bei den Grünen habe ich den Eindruck, dass die, wenn sie könnten, vieles oder alles verbieten würden. Darum argumentiere ich gegen jeden Angriff auf unsere Freiheiten, wenn kein zwingender Grund für eine Beschränkung vorliegt.

Gilt auch für die Corona Beschränkungen, die sind und waren begründet. Aber jetzt bei sinkenden Fallzahlen die Grenzwerte abzusenken oder gar unabhängig von den Inzidenzen schon mal ausschliessen, dass wir Ostern verreisen dürfen, da halte ich für völlig überzogen und unverhältnismässig.

Aber jetzt bei sinkenden Fallzahlen die Grenzwerte abzusenken oder gar unabhängig von den Inzidenzen schon mal ausschliessen, dass wir Ostern verreisen dürfen, da halte ich für völlig überzogen und unverhältnismässig.

Das kommt aber erstaunlicherweise NICHT von den Grünen, sondern von CDU und CSU: https://www.mdr.de/sachsen/politik/corona-kretschmer-osterurlaub-absage-100.html

1
@NaIchHalt09

ja, war als anderes Beispiel gedacht, wie man Freiheitsrechte unverhältnismässig einschränkt. Vielleicht auch der Grund, warum man die Grünen als Opposition derzeit kaum wahrnimmt.

P.S. von der Linken wie Rechten Opposition bin ich gleich weit entfernt, bei den einen vermisse ich jeden konstruktiven Beitrag, bei den anderen kommt nach jedem vernünftigen Satz was von Enteignung oder Steuererhöhungen für die Reichen.

Jetzt darf geraten werden, welche freiheitliche, demokratische Partei ich derzeit am positivsten wahrnehme.

1

Was möchtest Du wissen?