Warum ist es merkwürdig noch nie Fleisch gegessen zu haben?

10 Antworten

Viele Menschen mutieren bei Essensfragen zu fanatischen Missionaren und machen ihren eigenen Geschmack zum Maß aller Dinge.
Dazu vermute ich bei vielen Fleischessern ein dumpfes schlechtes Gewissen, weil sie gedankenlos Billigfleisch konsumieren und dabei ihr Wissen um Haltungsbedingungen verdrängen. Sie wollen einfach nicht daran erinnert werden und reagieren mit einem Beißreflex auf jeden Vegetarier oder Veganer.
Genauso reagieren viele Vegetarier und Veganer auf jede Art von Fleischkonsum reflexhaft, indem sie sofort und mit aller Macht ein politisches Streitgespräch beginnen und es dann mit moralischen Standpunkten durchsetzen. Das ist zwar richtig, in dieser Kombination aber nicht hilfreich.

Die Diskussion über Fleischkonsum wird leider seit Jahren sehr unsachlich, erbittert und weltanschaulich geführt, und ich fürchte, dir werden stellvertretend für 'Vegan-Missionare' von 'Fleisch-Missionaren' weltanschauliche Motive unterstellt.

Dass du Fleisch ganz einfach noch niemals gemocht hast, es also um eine reine Geschmacksfrage geht, spielt dann keine Rolle mehr.
So wie dir geht es übrigens vielen Vegetariern, die ich kennengelernt habe, zuerst war da oft ein Ekelgefühl vor Wurst oder Fleisch. Für den einen war es der Geruch, für den anderen Aussehen und Haptik, der dritte musste beim Kauen würgen.
Und warum soll denn jemand etwas essen, wovor er sich ekelt?
So weit, das zu erklären, kommen solche Vegetarier in Gesprächen aber oft erst gar nicht, weil sie vorher niedergeplärrt werden.

Ich etwa habe in meinem ganzen Leben noch keinen einzigen Löffel Rahmspinat geschluckt und schon beim ersten Fütterungsversuch als Kleinkind die ganze Küche grün gesprenkelt. Dabei ist es dann geblieben, wenn ich Rahmspinat nur rieche, muss ich tatsächlich oft den Raum verlassen.
Spinat ist aber nicht so dogmatisch besetzt wie Fleisch, also habe ich Glück und eine Anekdote, du dagegen hast Pech und ständig dieselbe Diskussion am Hacken.

Am besten, du bleibst einfach ruhig und sachlich:
Fleisch und Wurst schmecken dir einfach nicht, immer schon.
Anderen Leuten schmeckt kein Rahmspinat, bei dir sind es eben Fleischwaren.
So what?

Der Mensch braucht in seiner Ernährung auch tierisches Eiweiß, so ist er von der Natur gemacht. 

Wer vegetarisch oder vegan leben möchte, der kann das bitte tun, wen er das für sich selber entscheidet.-  Aber Eltern, die ihr Kind vegan oder vegetarisch aufziehen, finde ich nicht in Ordnung. Das kann zu Mangelerscheinungen führen, gerade im Wachstum. 

Ich finde es schon schade, dass du etwas ablehnst, von dem du gar nicht weißt, wie es schmeckt. Deine Eltern haben dir wahrscheinlich von klein auf einen Ekel gegen Fleisch antrainiert. 

Ich vergleiche das jetzt mal damit, dass jemand noch nie Orangensaft getrunken hat, weil einem die Eltern das von klein auf als widerlich anerzogen haben. Verstehst du, was ich meine?

Sei du Vegetarier, wenn DU das möchtest (und nicht deine Eltern), aber mach andere nicht schlecht, weil sie gerne Fleisch essen. Das ist jedem seine EIGENE Entscheidung!

Sobald diese Entscheidung auch andere Menschen bzw höher entwickelte Lebewesen beeinflusst, ist es nicht mehr nur seine eigene Entscheidung. Davon abgesehen, ist der TE offenbar eher das Ziel der Kritik und nicht der Ursprung. 

Wenn sich jemand entscheidet, dass er nicht bewusst die Überreste von geröteten Tieren konsumieren möchte, dann ist das eine legitime Entscheidung, an der ich persönlich auch nichts schade finde. 

1

Sie haben mir den Ekel ja nicht anerzogen meine Mutter isst ja auch ab und zu Fleisch und meine Oma auch. Außerdem mache ich niemanden schlecht der Fleisch isst. Wie du sagst. Ich lasse jedem seine Entscheidung. Aber viele akzeptieren es nicht dass Ich kein Fleisch esse.

2
@helpful121

Das ist natürlich nicht richtig, da jeder selber entscheiden muss, was er isst, wenn es nicht absolut schädlich ist. Aber trotzdem sehe ich es als anerzogen, da dir als kleines Kind nie die Möglichkeit gegeben würde, Fleisch, das auf deinem Teller liegt, zu probieren und als positiv zu erleben. Wenn Mutter Fleisch isst, ist das ja etwas anderes. Vorlieben für Essen werden im Kindesalter geprägt. Wenn du da mit etwas schlechte Erfahrungen gemacht hast, oder es dir als negativ präsentiert wurde, bist du heute der Meinung, es ist deine Entscheidung. Ist es aber nur bedingt. Mutig wäre, einmal etwas mit Fleisch zu probieren (natürlich nicht bei McDonald, sondern z.B. in einem guten Restaurant, und dann zu sagen: Das will ich nicht!

Ich geb dir mal ein Beispiel: Ich esse z.B. keine Leberspätzle oder Leberknödel, weil ich mich als Kind mal derart habe erbrechen müssen, weil die verdorben waren. Das sitzt so tief in mir drin, und obwohl ich bereits 52 bin, würde mir nie in den Sinn kommen, das zu essen. Es würde mich eine riesige Überwindung kosten, obwohl es sicher gut schmeckt.

Aber wie gesagt, DU musst wissen, was du isst, und DU musst dafür argumentieren können, warum du das tust. Ebenso, wie die McDonald-Fans ihre Gründe dafür haben ;o) .

0

Helpful erwähnt mit keinem Wort, wie er/sie in der Kindheit ernährt wurde.

Können wir einfach für den Moment davon ausgehen, dass die Eltern das Kind nicht indoktriniert und ihm auch keine Lebensmittel vorenthalten haben?
Dass sie also irgendwann den Versuch eingestellt haben, Fleischwaren zu füttern und beschlossen haben:
"Pff, wenn das Kleine eben keine Wurst will, was soll's?
Zwingen werden wir es nicht...!"

0
@Pudelcolada

Naja, in der Frage steht:

Ich bin von Geburt schon Vegetarier .Ich habe noch nie Fleisch gegessen ...

Ein Baby weiß gar nicht, was Fleisch ist, und wenn das in das Essen rein püriert ist, wie bei Babies üblich, kann es kaum sein, dass es das verweigert... . Babies essen ab 6 Monaten pürierte Nahrung.

Klar kann es später sein, dass das Kind ab Kleinkindalter bestimmte Dinge ablehnt, da dann das Essen ja in seinen tatsächlichen Bestandteilen auf dem Teller liegt, aber so las sich das hier nicht.

Es ist nun mal ungewöhnlich, dass ein Kind alles ablehnt, was tierischen Ursprungs ist, denn ein Kind weiß das nicht und entscheidet rein nach Geschmack. Und Leberwurst schmeckt anders als Schnitzel oder wieder anders als Schweinebraten oder Paprikalyoner.

Na, jetzt ist das Kind jedenfalls alt genug, selbst zu entscheiden, und egal, wie es du dieser Ansicht kommt, muss es selber dazu stehen... . 

0

Also erstmal verstehe ich nicht warum dich Leute damit konfrontieren und dich ausfragen wollen. Vegetarisch zu sein ist doch so viel besser. Eigentlich dachte ich auch schon, dass es mitlerweile in der Gesellschaft angekommen sei...Selbst das "Mimimi, die haben dann ja viel zu wenig Nährstoffe!"-Argument zieht ja nicht mehr.

Aber ich glaube, auch wenn es sich echt merkwürdig anhört, dass die Leute total geblendet sind von dem Scheiß den sie fressen. Wenn der normale Mensch ein fettes Steak vor sich sieht, denkt er ja nicht darüber nach voher das alles kommt. Das selbe bei Süßigkeiten, die Gelatine enthalten. Und für diese Leute ist es eben normal ist McDonalds zu gehen.
Was nicht 'normal' ist (für die anscheinend du) wird gleich bemängelt.

Vielleicht fühlen sich die Leute auch einfach provoziert von deiner Lebenseinstellung, weil sie besser als ihre ist. Ist doch so.

Ich persönlich bewundere dich. Ich war ein paar Monate vegetarisch und konnte zwar gut ohne Fleisch auskommen, war total unnötig. Bis mich meine Oma ohne Witz überredet hat Fleisch zu essen und da fing ich wieder an regelmäßig Fleisch zu essen. Und immernoch esse ich Fleisch obwohl ich weiß, dass es total K*cke ist.

Lebe einfach weiterhin vegetarisch und lasse dich nicht davon beeinflussen was Leute sagen. Es ist nicht ungesund vegetarisch zu leben und moralischer ist es auf jeden Fall.

Warum du dich vor Fleisch ekelst weiß ich nicht...Vielleicht hast du die Massentierhaltung im Hinterkopf, oder ekelst dich weil es besonders roh ja auch nicht wirklich lecker aussieht...

LG

Ich finde wenn du so über Fleisch denkst solltest du deinen willen auch durchsetzen und Vegetarier werden und dich auch nicht von Verwandten überreden lassen. Wenn du auch ohne Fleisch gut auskommst und Fleisch K**** findest dann wär Vegetarier sein auch was für dich. Es ist dein freier Wille dich so zu ernähren wie du willst.

0
@helpful121

Ich danke dir zuerst mal für die ermutigenden Worte. Ich werd wohl mal wieder `ne Weile komplett auf Fleisch verzichten und meine Mutter zwingen, mir Fleischlose Sachen zu kaufen :D

0

Wieso wurde ich belästigt?

hallo ich hab mir ein bic mac geholt und habs draußen auf einer sitzbank gegessen und dann kam so jemand her und sagte: ja fleisch, armes tier.

war das eine beleidigung an mich? wieso wurde ich belästigt??

...zur Frage

Menschen die Fleisch gegessen haben haben früher überlebt?

Hallo,

Also mein Opa will nicht wirklich einsehen das ich Vegetarier bin und dann erzählt der mir halt Geschichten.

Wie zum Beispiel das die Leute, die Fleisch gegessen haben, früher (keine Ahnung wie lange früher) überlebt haben als die Leute, die kein Fleisch gegessen haben. Aber eigentlich ist das ja unlogisch. Früher haben doch so gut wie alle Leute Fleisch gegessen - es war ja üblich. Also können da doch keine Vegetarier gelebt haben.

Oder ist es so gemeint das arme Leute überlebten wenn sie Fleisch essen. Und Leute die kein Geld oder zu arm dazu sind sich Fleisch zu kaufen sterben, weil man früher einfach Fleisch brauchte um zu überleben.

Wie könnte es gemeint sein? Oder es einfach nur eine typische "Opa Geschichte"?

...zur Frage

Vegetarier, wie seid ihr vegetarisch geworden?

Hey Vegetarier! Wie seid ihr vegetarisch geworden? Also habt ihr von heute auf morgen kein Fleisch mehr gegessen? Oder nach und nach? Und warum esst ihr kein Fleisch?

...zur Frage

Essprobleme oder Essstörung?

Hallo Leute,
ich esse fast gar nichts mehr, alles was ich früher gerne gegessen habe, schmeckt mir nicht mehr. Fleisch esse ich sowieso nicht, weil ich Vegetarier bin und jetzt esse ich fast nichts mehr.

Keine Soße, keine Nudeln, kein Salat, fast nichts mehr außer Käse oder Toast. Was könnte das sein? Ist das eine Essstörung oder was könnte es sein?

...zur Frage

Wieso brauchen Vegetarier oder Veganer Fleisch Ersatz?

Ich habe eine Freundin die seit kurzem Veganerin ist. Wir waren dieses Wochenende zusammen auf einer Veranstaltung und haben uns ein Hotel Zimmer geteilt. Dabei ist mir aufgefallen das sie etwas gegessen hat das wie ganz normale Wurst aussah nur eben Vegan. Mir sind auch im Laden häufiger Produkte Aufgefallen die wie ganz normale Wurst und Ähnliches ausgesehen haben nur eben für Veganer.

Jetzt frage ich mich aber, wenn Vegetarier und Veganer sich gegen Fleisch aussprechen und kein Fleisch essen wollen, wieso brauchen sie dann Fleisch Ersatz? Wieso brauchen sie dann Produkte die aussehen wie Wurst, Käse usw...?

Und bevor hier irgendwelche Diskussionen Anfangen, ich habe NICHTS gegen Vegetarier oder Veganer. Ich könnte mir zwar nie vorstellen so zu leben (schon gar nicht Vegan) aber ich Respektiere die, die es tun.

...zur Frage

Ist Vegetarier sein ungesund?

Hi!

Ich bin seid mehr als 2 Jahren Veggie. Mein Onkel findet das gar nicht gut. Er meint: "Vegetarier sein ist ungesund. Ohne Fleisch kann man nicht lange leben!" Meine Oma meint: "Wenn du kein Fleisch mehr isst, wächst du nicht mehr." Ich hatte bis jetzt keine Probleme damit, Vegetarier zu sein und es geht mir recht gut.

Ist Vegetarier sein wirklich ungesund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?