Warum ist es meist im Osten kälter als im Westen?

5 Antworten

Das gilt keineswegs so. ;Man kann nur sagen, dass es in der Westwindzone (in der auch wir leben) im WINTER im Osten kälter ist als im Westen. Dagegen ist es im Sommer z.B. in Moskau oder Südsibirien meist wärmer als hier. Man nennt es Kontinentalklima. Dort, wo Ostwinde vorherrschen, ist es z.B. im Osten im Winter wärmer. --- Entscheidend für Wärme bzw Kälte sind a) die Breitenlage (also südlich/nördlich), die Nähe/Entfernung zum Meer. und natürlich die Höhenlage!

Wenn Du mit "im Osten" das (nördliche) Osteuropa und Sibirien meinst, dann wäre die Antwort, dass der Osten von Kontinentalität geprägt ist, während der Westen im Einflußgebiet des Meeres liegt (Westwindzone).

auf gleichem Breitengrad sind es kaum Unterschiede, es ist dann auch nördlicher, also eher Nord/Ost.

Was möchtest Du wissen?