Warum ist es früher zu Temperaturschwankungen gekommen?

..... - (Schule, Gesellschaft, Natur)

5 Antworten

Hallo! Zum Beispiel durch Vulkanausbrüche oder Unterschiedliche Tätigkeit der Sonne. Und es haben sich nicht nur Temperaturen verändert sondern auch Meeresströme.  

Aber beginnen wir mit unserem Wärmespender - dem Golfstrom. Du darfst nämlich den Golfstrom nicht isoliert sehen, er ist nur ein Teil eines komplexen Systems von Meeresströmen. Ein Gegenstück befindet sich vor der Ostküste der USA. Der mächtige kalte Labradorstrom bringt dort Kälte in Richtung Süden. New York hat in etwa die gleiche Breite wie Rom - ist aber viel kälter.

Die Auswirkungen des Golfstroms gehen übrigens weit über die Wärme hinaus. Wir verdanken ihm unsere Existenz. Aber nicht nur ihm, sondern auch Panama!!!

Panama

Ohne Panama würde es Dich und mich nicht geben und die Menschheit wäre eine ganz andere, ihre Geschichte nicht so geschrieben worden. Da wo heute Panama liegt war früher Meer, Nord- und Südamerika waren nicht miteinander verbunden. Auch die Meeresströme waren andere, wir hatten noch kaltes Wasser vor der europäischen Küste einen wärmenden Golfstrom gab es nicht.

Was haben wir oder - wie ich behaupte - die Menschheit mit Panama zu tun. Nun :

Die Verbindung zwischen Nord- und Südamerika über die Landbrücke von Mittelamerika gibt es erst seit ungefähr 5 Millionen Jahren.

Die Folge war eine Umkehr riesiger Meeresströme, der Golfstrom entstand, das Klima kippte um - auch im Norden Afrikas. Erst in diesem Klima fand der Urmensch dort - in der Wiege der Menschheit - günstige Bedingungen um sich zu entwickeln und auszubreiten. Ohne Golfstrom mit Ursache Panama hätte sich die Menschheit völlig anders entwickelt, im Nordafrika wenn dann später und der Ausbreitungsweg wäre auch ein völlig anderer gewesen.

Natürlich kann es auch wieder eine Eiszeit geben. Ursache könnten wieder mal eine veränderte Bahn der Erde oder der Sonnentätigkeit sein oder einfach eine Verkettung von Zufällen. Beispiel : Sind längere Zeit riesige Ebenen in Asien und Nordamerika gleichzeitig von Schnee bedeckt so könnte das eine Kettenreaktion auslösen. Ein großer Teil der Sonnenwärme wird dann nicht mehr von der Erde aufgenommen 

Alles Gute.

Ma = Millionen Jahre vor heute
ka = Tausend Jahre vor heute

Bei den quartären (ca. 2.6 Ma - heute) Klimaschwankungen sind die Milankovitc-Zyklen "Taktgeber".

Milankovic-Zyklen:
- Exzentrizität der Eklyptik
- Neigung der Rotationsachse
- Präzession

Wobei bis vor ca. 1000 ka die Neigung der Rotationsachse dominant war (mit einer Periode von ca. 41 ka), ab ca. 800 ka die Exzentrizität (Periode von ca. 100 ka). Wie dieser Übergang zustande kam, ist (meines Wissens nach) noch nicht ganz geklärt.

(Falls du den Einfluss dieser Zyklen auf das Klima nicht kennst, google doch zunächst selbst danach, bei Unklarheiten kannst du gerne nachfragen.)

Auf grösserer Zeitskala sind vor allem auch tektonische Prozesse für Klimaschwankungen verantwortlich.

Siehe z.B. auch hier: http://www.climatescienceandpolicy.eu/wp-content/gallery/csep/plio_2.jpg

δ 18O Werte (vertikale Skala, links):
hohe Werte -> kalt bzw. tiefe Werte -> warm
(Siehst du auch im Vergleich mit der Temperatur-Skala rechts.)

Was möchtest Du wissen?