Warum ist es bei ausländischen Jugendlichen cool NICHT Deutsch zu sein?

2 Antworten

Das ist ja nicht nur bei den Jugendlichen "cool", sondern diejenigen Jugendlichen "mit Migrationshintergrund", die sich die Deutsche Staatsbürgerschft geholt haben, erleben teilweise massive Beschimpfungen in der eigenen Familie, weil offensichtlich auch viele Eltern und andere Verwandte es "unmöglich" finden, Deutscher zu werden.

Bin selber Halb Marokkaner - halb Deutscher Ich denke bei vielen ist das eine ganz normale Schutzreaktion. Sie dürfen sich nicht als deutsche (Teil der Gesellschaft) fühlen also weichen sie auf ihre Wurzeln aus und identifizieren sich mehr mit ihren "ausländischen" Mentalitäten etc. Ich habe bis zu meinem 18. Lebensjahr nie mit "anderen Ausländern" rumgehangen, erfolgreich mein Abitur gemacht, bin ehrenamtlich im Kathastrophenschutz aktiv seit mehreren Jahren. Trotzdem fühle ich mich ausgegrenzt aus der Gesellschaft oder zumindest nicht als gleichwertiger Teil von Dieser. Seit einiger Zeit verbringe ich meine Freizeit viel mit Albanern, Tschetschenen. Alles Moslems. Ich selbst bin Atheist. Zwar habe ich kulturell gesehen mit diesen Menschen weniger Gemeinsamkeiten als mit meinen Landsleuten (Deutsche), jedoch verbindet der gesellschaftliche Ausschluss und ähnliche Erfahrungen mit Ungerechtigkeiten ungemein und ich fühle mich wohler denn je.

Aber sei einfach stolz auf das bzw. die Person die du bist. Beleidigungen gegen Nationalitäten, Mentalitäten etc. sind eh immer nur oberflächlich und selten gut durchdacht. 

0

Was möchtest Du wissen?