Warum ist es auf einem hohen Berg kälter als unten? Man ist doch näher an der Sonne dran!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jospe hat bereits die Antwort gegeben, die ich nur noch durch eine Bemerkung ergänzen möchte: Bei der durchschnittlichen Entfernung Sonne - Erde von ca. 150 Millionen km(glaube ich) - spielen weder 2000 m noch 400 m eine Rolle. Im unserem Winter steht die Sonne übrigens deutlich NÄHER zu unserer Erde als im Sommer - trotzdem ist es im Winter kälter!

Je höher du steigst, desto weiter entfernst du dich von der Erdwärme... Was denkst du wrum es Geothermiebohrungen gibt

Die Wärme von der Sonne wird von der Erde reflektiert und je weiter du dich davon entfernst desto kälter wird´s ;)

mfg

juanpension 14.07.2011, 17:40

ok danke, aber der Berg reflektiert die Sonnenstrahlen doch auch, oder?

0
Bswss 14.07.2011, 17:49

Deine erste "Begründung" kann für dieses Phänomen NICHT gelten.

0

quelle: cosmiq

Zwei Möglichkeiten, die mir dazu einfallen:

1, Das von der Sonne kommende Licht, wird vom Erdboden absorbiert. Dadurch erwärmt sich der Erdboden. Dieser erwärmt dann die Umgebung. In der Luft wird vergleichsweise wenig Strahlung absorbiert, und somit auch nicht in Molekülbewegung (Wärme) umgesetzt.

2, Der Luftdruck wird mit zunehmender Höhe geringer. Die aufsteigende (warme) Luft dehnt sich deshalb aus, und verliert dafür an Wärme. Desweiteren sorgt auch der geringere Luftdruck wohl für eine noch geringere Wärmeabsorption durch die Luft, da weniger Teilchen/Volumen vorhanden sind.

weil jeh höher man kommt der luftdruck fällt das heist das wetter ist dort mehr wolken allso kühler aber es gibt ausnamen wen hohen luftschichten warme luft ist ists auf dem berg wärmer.

ja da hast du schin recht aber vor der sonne kommt erstmal der weltraum und der ist kalt :)

Was möchtest Du wissen?