Warum ist eine Rolex so extrem teuer?

10 Antworten

Ich habe selbst eine Rolex (Submariner Stahl) und meine Meinung dazu ist das man eine top verarbeitete Uhr bekommt. Die Qualität hat aber auch eine z.b. 500 Euro Uhr. Man bezahlt viel für den Namen, allerdings bringt der Name auch einen guten Werterhalt bzw. je nach Modell auch eine Wertsteigerung.

Das selbst die Stahlmodelle Indizen auf dem Zifferblatt aus Weißgold haben (damit sie auch nach Jahren nicht anlaufen) und z.b. die Zahlen in der Lünette mit Platin beschichtet sind kann man am Rande auch anmerken, was natürlich trotzdem nicht den Preis rechtfertigt.

Ist im Grunde wie bei Apple: man bekommt eine super Qualität und ein gutes Gerät, das bekommt man bei der Konkurrenz aber auch für weniger Geld. Ist halt auch ein Statussymbol ^^

Wie sagt mein Arbeitskollege immer:

Seine Rolex ist eine "Nach-Hause-komm-Uhr". Egal wo er sich auf der Welt befindet, die Marke Rolex kennt man sogar im tiefsten Dschungel und die Uhr kann man überall zu Geld machen (ich habe noch hinzugefügt: "oder man sticht dich ab und nimmt sich die Uhr" ^^ )

1

Übrigens hatte ich nicht vor mir eine Rolex  zu kaufen, hatte auch nie eine, mein Opa hatte z.b mal eine aber mir reicht meine G Schock echt, hab ich vor 2 Jahren geschenkt bekommen ist 80 Euro wert und werde die in den nächsten 4 Jahren auch nicht ersetzen.

Naja die Leute möchten etwas darstellen. Da Sie sonst wenig zu bieten haben, soll Besitz, egal wie sinnvoll oder nicht, für sich sprechen.

Ich denke das ist eher der Einzelfall das jemand mit so teuren Dingen "protzt". Die richtigen Uhrliebhaber kaufen sich sowas für sich selbst, den mal ehrlich: wer erkennt überhaupt das eine andere Person z.b. eine Rolex trägt (außer er ist selbst Uhrliebhaber)? Und selbst wenn man jemand mit einer Rolex sieht, man denkt doch in den meisten Fällen automatisch das es ein Blender ist (Rolex ist ja immerhin die am meisten gefälschteste Uhrenmarke weltweit).

Gibt natürlich auch einen geringen Teil an Personen die dann jedem auf die Nase binden müssen das sie eine echte Rolex tragen, wird aber wohl eher der geringe Teil sein (Möchtegern-Hip-Hopper z.b. die einen auf dicke Hosen machen wollen und 10 Jahre auf die Uhr sparen um dann jedem davon zu erzählen das er ja so ein dicker Fisch im Teich ist ^^ )

0
@Lucky8Bastard

Der Handel mit gefälschten Rolex boomt.  Nicht weil die potentiellen Uhrenkäufer alle Liebhaber wären, sondern weil die Uhr einen Status symbolisiert.

Es gibt auch Kunstliebhaber, deren Gemäldesammlung verpackt im Dachgeschoss einstaubt.

Ein echter Liebhaber wüsste zu unterscheiden, zwischen der Kunst des Uhrmacherhandwerkes und einem dementsprechend hohen Preis der Handarbeit und der Finesse.

Ein Statusfanatiker bezahlt den möglichst höchsten Preis.

Ich meine, so lange eine Rolex noch nicht in der Lage ist, den Krebs und den Hunger auf der Welt zu besiegen, sind mehr als 10000 Euro für eine am Computer erdachte Mechanik wirklich ausreichend entlohnt.

1

Was möchtest Du wissen?