Warum ist eine Haus-Verlosung in Deutschland eigentlich verboten?

12 Antworten

Ich bin auf einen neuen Versuch aufmerksam gemacht worden, auch in Deutschland wieder eine Hausverlosung zu starten. Anlässlich des 10-jährigen Vereinsjubiläums des Vereines “zur weltlichen Vorsorge e.V.” soll im nächsten Jahr eine Haustombola unter den Mitgliedern durchgeführt werden. Bei der Haustmobola kann man als Hauptpreis ein Einfamilienhaus gewinnen - das Gute ist, dass man sich den Standort selbst auswählen kann (und sich danach die Hausgröße richtet). So wie das Vorhaben auf den ersten Blick aussieht, handelt es sich um die “ursprüngliche Form” einer Tombola, bei der Mitglieder eines Vereins teilnehmen können. www.zwv24.de

Weil der Staat ein Monopol auf Lotterien hat. Aber weil Gewinnspiele erlaubt sind, hat eine Anwältin trickreich zu einem Quiz geraten. Dann ist es keine Lotterie mehr.

Das stimmt so nicht ganz! In einem Nachbarort verlost gerade ein Sportverein einen Porsche Boxter. Lospreis 100 Euro. Erhältlich fast überall in der Gegend. Das ist ganz offiziell und legal und der Erlös soll dem Bau eines Rasenplatzes gewidmet werden. Es ist aber definitiv kein Quiz, Rätsel oder so etwas.

0
@RBMannheim

Vereine dürfen eine Tombola veranstalten. Der Erlös kommt dann dem Verein zugute, nicht irgendwelchen Privatleuten.

0

Weil Gewinne in Deutschland Steuerfrei sind und der Staat dann daran nichts vwedi8enen würde !

0

Kann ich nicht über TV eine einfache Frage stellen und drei einfache Antworten vorgeben. aus den Anrufern (z.B. 99Cent pro Anruf) wird eine Summe von 100.000 Euro ausgelost. Die Summe muss zum Kauf einer Immo verwendet werden, die den gleichen Verkehrswert hat und vorher bekanntgegeben wurde

Was möchtest Du wissen?