Warum ist eine Demokratie gegen den Terror so verwundbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Islam gibt es kein Terrorismus !! .Im Koran steht.**: ,,.. dass dem, der einen Menschen tötet, ohne dass dieser einen Mord begangen oder Korruption im Lande gestiftet hat, es angerechnet werden soll , als hätte er die ganze Menschheit getötet. Und dem, der ein Leben erhält, soll es angerechnet werden, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten... "(Sure 5:32 - al-Maida) ,,Die Anklage richtet sich nur gegen die, welche den Menschen Unrecht tun und Ausschreitungen auf der Erde begehen, zu denen sie kein Recht haben. Ihnen wird eine schmerzliche Strafe zuteil." (Sure 42:42 - asch-Schura),,Und diejenigen, die ihr Bündnis mit Allah brechen, nachdem sie es eingegangen waren, und trennen, was Allah zu verbinden gebot, und Unheil auf Erden anrichten, auf ihnen lastet ein Fluch und eine üble Wohnstatt erwartet sie. (Sure 13:25 - ar-Ra'd)"** religöse Muslime würden sowas nicht tun.Terrorismus begehen nur Unwissende Muslime.Denen sowas eingeredet wird .Um den ISLAM zu schaden . wie du siehst ist Terrorismus im kuran strengsten verboten ,und wird im jenseits strengstens bestraft

Demokratie ist nur dann verwundbar, wenn sie in der Toleranz keine oder falsche Grenzen setzt. Das passiert vor allem dann, wenn besonders gut Meinende die öffentliche Meinung dominieren und jede Kritik an Untoleranten als faschistisch oder ähnliches bezeichnen und sie so zu unterbinden suchen. Dann hilft es nur, sich auf Popper zu beziehen:

"Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen."

http://www.welt.de/print-welt/article154640/Karl-Popper-ueber-Toleranz.html

Ein Demokratie ist gegen Terror ueberhaupt nicht verwundbar. Es gibt ja eigentlich kaum Terroranschlaege, da sterben nicht viel Menschen weltweit. Die meisten Menschen kommen bei Kriegen um, die ja immer am Laufen sind. Dort mal 100000 Zivilisten, hier mal 500000 Zivilisten, das sind Zahlen, die erschrecken. Da sind die wenigen, die bei Terroranschlaegen sterben, fast gar nicht zaehlbar. Natuerlich werden den niedrigeren Zahlen mehr Beachtung geschenkt,darum glaubt man, das waere eine Riesenbedrohung, ist es aber nicht. Viel mehr Menschen kommen im Strassenverkehr um oder begehen Selbstmord. Aber das sind halt die Medien, wenn irgendwo eine Bombe hochgeht, dann ist die ganze Welt bedroht. Nebenbei, der Islam will keinen Krieg, das sind meistens Splittergruppen oder Fundamentalisten, die aus gewissen Kreisen bezahlt werden, aber das ist eine andere Geschichte. Viel Erfolg

Danke ! Aber meine Lehrerin hat uns an die Tafel geschrieben : Demokratien gelten als Verwundbar wegen der offenen Landesgrenzen, die Bewegungsfreiheit und der weitgehende Zugang zu öffentlichen Einrichtiungen bieten ein perfektes Ziel für Anschläge..

0
@lufthansa98

Ja, dann muesste es ja pausenlos passieren und wir hoeren taeglich davon. Nein, so ist es nicht. Interessanterweise sind die Anschlaege immer meistens dort, wo keine Demokratie herrscht und wir sie erst einfuehren wollen. Denk mal darueber nach! Natuerlich hat deine Lehrerin recht, keine Frage, du musst natuerlich in einer Klassenarbeit das schreiben, was sie euch beigebracht hat. Ich wollte dich nur ein wenig auf andere Gedanken bringen. Viel Glueck,

0

Ja der lässt sich auch so bekämpfen. Und xProGeaRx hat Recht, alles ist besser als eine Diktatur wie im dritten Reich.

Natürlich nicht. Aber wie sollte man es sonst bekämpfen ?

Freiheit gilt nur für Menschen die sich an die Regeln halten!

"Wer wind sät, wird Sturm ernten."

Toleranz hört da auf, wo Intoleranz anfängt. Auch das gehört zur Demokratie.

Was möchtest Du wissen?