Warum ist eigentlich australien nie ein thema bei der flüchtlingsfrage?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Australien außerhalb des Tellerrands von denen liegt, die das Thema Flüchtlinge in Europa zum Problem machen.

Australien hat seinen eigenen Tellerrand, seine Flüchtlingspolitik ist extrem unmenschlich. Und das, obwohl sie selbst bzw ihre Vorfahren das Land annektiert haben und also auch Migranten sind. Ähnlich wie auch die USA. Platz wäre sicherlich genug in Australien.

Tja und der internationale druck ?? europäische politiker denken wohl auch nur an die nächsten wahlen ...

1

Das was Australien gemacht hat, hat funktioniert.

Es wurde damit bewiesen, dass weniger Menschen bei Überfahrten sterben wenn man ihnen den Anreiz dazu nimmt diese Reise anzutreten.

____

Dies beweist außerdem, dass die Situation der Flüchtlinge in den Kriesenländer bei weitem nicht so extrem ist wie es hier zu Lande dargestellt wird.

Wäre die Situation so wie sie hier dargestellt ist, wären im Fall der australischen Politik keine Veränderung aufgetreten.

Dies soll nicht heißen das Menschen in Kriesenländern gut und schön leben können, aber es heißt dass die Situation dort nicht so drastisch ist wie man es oft gezeigt bekommt.

____

Europa sollte sich eindeutig ein Beispiel daran nehmen und anstatt auf Integration (die nichts bringt und nicht funktioniert), auf Ersthilfe in den Kriesenländern setzen.

Dies wäre effektiver und würde die politische Situation in Europa nicht weiter verschlimmern.

Deutschland und Europa sollten sich selbst als erste Priorität setzen und aufhören die Mutter Theresa der Welt zu spielen.

____

P.s: Mutter Theresa hat übrigens auch Menschen mehr leiden lassen durch ihre oberflächlichen guten Taten, welche im nachhinein nichts als Quälerei waren

Was möchtest Du wissen?