Warum ist Donald Trump president geworden, obwohl in so viele Menschen hassen, warum haben die Menschen für ihn dann gewählt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er hat in Amerika die Mehrheit der Stimmen bekommen. Die Mehrzahl der Wähler dort hasst ihn also ganz offensichtlich nicht.

Unsere Medien hassen ihn aber, deshalb wird nichts Positives über ihn berichtet.

Das beruht einerseits auf der allgemein USA-kritischen Haltung unserer Medien, andererseits auf Sensationsgier ("schaut mal, was der unmögliche Typ schon wieder gesagt/getwittert/getan...hat").

Zu einem dritten Teil beruht der Trump-Hass auf der Tatsache, dass Trump abseits der üblichen Polit-Clique in Washington steht und daher die Auslandskorrespondenten aller Medien keinen so direkten Draht zu ihm haben, wie sie z.B. zu Obama oder Hillary Clinton hatten.

Es ist jetzt viel anstrengender an Informationen zu kommen, und das mögen die Nachrichtenmacher nicht (da Mehrarbeit).

Die Leute wollten einfach mal was neues haben, sobald es langweilig wird werden sie von Trump schnell die Schnauze voll haben.

Weil Menschen mögen Show und glauben sie werden von Elite unterdrückt.

Und jetzt haben sie die ELITE in der Regierung sitzen. Trumps Kabinett ist das reichste aller Zeiten.

0
@SchakKlusoh

Die Reichen überlegen sich gerade, dass das Ungleichgewicht schädlich ist. Danke, liebe Reiche. Wahrscheinlich gibt es keine zweite französische Revolution

0
@SchakKlusoh

Trump gehört nicht zur Elite nur weil er reicht ist.

Die Elite sitzt in ganz anderen Kreisen. Zur Elite gehören beispielsweise die Neocons. Das sind die Puppenspieler. Sie regieren im Hintergrund.

Und Trump hat mit den Neokonservativen nix am Hut.

Er lässt sich nicht in seine "Politik" reinreden. Er hat keine Ahnung von Politik und benimmt sich wie ein Elefant im Porzellanladen und ziemlich naiv.

Das macht Trump für die Elite unberechenbar und gefährlich.

Trump gehört nicht zur Machtelite.

1

Weil ihn mehr gewählt haben als Hillary!?

Aber es gab doch noch andere Kandi

0

Wie kommst du dann darauf?

0

Mehr Menschen haben für Hillary gestimmt als für Donald.

Die USA haben ein Wahlmännersystem, mit dem sich Wahlergebnisse "umdrehen" lassen.

Einzelne Staaten (Nebraska) haben sogar die Wahlgesetze derartig geändert, daß automatisch die Demokraten benachteiligt werden.

0

Leute mit "mangelndem Mitgefühl" haben Trump gewählt.

Nein, Menschen wollen ein anderes System. Sie fühlen sich verraten und verkauft von der Elite und von den Medien.

Und wollten das ändern. Es sollen viele, weiße Männer Trump gewählt haben.

1

Wahrscheinlich weil er im Gegesatz zu einer Frau die Krieg mit einem Land mit über 15 000 Atombomben haben will die bessere Wahl ist.

Es gab aber doch auch andere kandi

0
@Leon6655

Ja da hast du recht nur nehmen in den USA die Mehrheit der Menschen ihre Informationen aus dem Fernsehen und für das Fernsehen sind die Kandidaten nicht interessant bzw. wollen sie auch garnicht das diese Aufmerksamkeit bekommen.

0

Zudem wird er in den Medien oft schlechter dargestellt als er ist. Es macht halt gute Schlagzeilen wenn man den Präsidenten der USA runtermachen kann.

1

Grammatik? Der Satz ist unverständlich.

0

Was möchtest Du wissen?