warum ist die usa wirtschaftlich so erfolgreich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Waffen, Öl, niedrige Wirtschaftsbegrenzungen durch den Staat (Neoliberalismus amerikanischer Prägung), Kohleförderung bis zum geht nicht mehr, die größten Unternehmen der Welt haben einen Sitz in der USA, der Dollar ist derzeit stärker als der Euro, was den Handel noch besser macht (ist so ein Endloseffekt, bis dann mal was schiefgeht auf amerikanische Kosten), usw,

Gegenfrage : Wie definiert man "wirtschaftlich erfolgreich" ?

Höhe der Wachstumsrate des BIP ? Da sind sie nicht schlecht, aber lange nicht führend auf der Welt.

Höhe des BIP pro Kopf ? Sicher auch nicht schlecht, wenn man aber bei der Umrechnung berücksichtigt, dass der Dollar massiv überbewertet ist, bleibt da denke ich nicht viel übrig.

Gleichmäßiger Wohlstand für alle ? Was das angeht, sind die USA meines Wissens alles andere als erfolgreich.

Es gibt natürlich immer wieder etwas einfältige Menschen, die "wirtschaftlichen Erfolg" an der absoluten Höhe des BIP messen, aber mal ehrlich, wie soll ein kleines Land wie Singapur dann irgendetwas darstellen außer den absoluten Looser.

Ein Begriff: Militärische Macht.

Sie sind nicht mehr wirklich erfolgreich. Sie lassen andere Länder für sich arbeiten.

Wenn ich beobachte was in Wahrheit passiert, ist, daß die USA eigentlich jegliche Innovation der Anderen durch Vereinnahmen (aufkaufen) zerstören, weil sie mit oftmals faschistischer Akribie ihre "Regulationen" durchsetzen. Selber haben sie ihren technischen und kulturellen Hochpunkt längst überschritten.

Lange Zeit war die USA der wirtschaftlich größte Markt der Welt mit einem weltoffenen Spirit und Unternehmergeist. Erfolg ist dort - anders als im neidangefressenen Deutschland - kein Makel. Sie dominieren den Welthandel und sind Weltmacht und Leitwährungsland. Ein Land wie die ehemalige Sowjetunion, das ein Konkurrent hätte sein können, hat sich mit einer falschen Wirtschafts- und Gesellschaftsideologie selbst aus dem Rennen genommen. In den USA herrscht die realistische Meinung vor: Nicht der Moralprotz überlebt sondern der Kraftprotz. Mit Europa ist nicht mehr viel Staat zu machen, die stellen sich selbst ein Bein nach dem anderen.

Das neue Europa = 1. Provinz der USA

0
@scatha

Die Europa-Illusion ist: Wenn man 20 Blinde zusammentut, kommen halt keine 5 Supersehende heraus. Es bleibt ein Haufen Blinder! Und was Griechenland betrifft, so hilft man keinem Alkoholiker, wenn man ihm den Schnaps bezahlt. Das zieht nur andere Alkoholiker an und wenn die auch noch demokratisch abstimmen dürfen, kommt eine Saufbande raus, für die einer alles ausgibt.

0

Ist sie garnicht mal so sehr, wenn man ihre handelsbilanz mit der von zb deutschland vergleicht. Allerdigs würde ich sagen, dass die wirtschaft vor allem auf öl basiert. Auserdem wird an manchen ecken, vor allem an den falschen ecken (sozialer bereich) gespart.

die EU hat ne wesentlich bessere handelsbilanz, wenn ich das noch richtig im kopf habe...

0

die haben mehr ellenbogen als die europäer

Die richtige Mischung aus freier Marktwirtschaft undinstitutioneller Gewaltenteilung.


Wer erfolgreich sein möchte, muss skrupellos vorgehen. Die USA übertrifft sich ja immer wieder damit.

Was möchtest Du wissen?