Warum ist die Substratinduktion beim lac Opreon zur Regulierung nicht ausreichend?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß nicht ob du auf das hinauswolltest:

Prinzibiel ist das lac-Operon aktiv, sobald Lactose vorhanden ist und der Repressor dadurch inaktiv. Wenn Lactose nicht anwesend ist, wird der Repressor aktiv und das Operon abgeschaltet.

Das heißt, das Lac-Operon ist deswegen aktiv, da Repressor durch Allolactose inaktiviert wird (Allolactose ist Isomer von Lactose)... das bedeutet, das der Operator selbst nicht durch das Substrat selbst aktiviert wird sondern der Repressor durch die Substrat inaktiviert wird.

Normalerweise ist es ja eher umgekehrt der Fall.

geh auf googlebücher udn gib lac operon campbell als suche ein da müsste son buch mit Pinguin drauf erscheinen (S.234) link funktioniert irgendwie nicht

Campbell ist ein klasse Biologie Buch ;)

0

Der Punkt ist der: Lactose ist ein schlechterer Energielieferant als Glucose. D.h. solange auch Glukose im Nährmedium vorhanden ist, ist es für das Baktrerium "sinnvoll" nicht auf Lactose umzuschalten. Ist also Glukose vorhanden, nimmt die Zelle keine Lactose auf (da ein anderes Protein, die Laktose-Permease inaktiviert bleibt).

Kannste bei wikipedia im Eintrag zum lac-Operon unter "Einfluss der Glukose" nachlesen^^

Was möchtest Du wissen?