Warum ist die Reformation so bedeutend?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Reformation war und ist der Aufruf an die katholische Kirche, ihre Lehrmeinung endlich in Übereinstimmung zu bringen mit dem, was in der Bibel steht.

Das hätte aber auch zur Folge, dass die Kirche die Rolle einnimmt, die ihr der Apostel Paulus in seinen Briefen im neuen Testament zuweist:

  • Kirche hat den Auftrag, das Wort Gottes zu verkündigen
  • Kirche hat den Auftrag, den Gläubigen eine Gemeinschaft Gleichgesinnter zu bieten

Vom Vorschriftenmachen oder von Machtausübung über das Denken, Fühlen und Handeln der Gläubigen ist da nicht die Rede.

Also bedeutet die Reformation Machtverlust für die (katholische) Kirche, insbesondere deshalb, weil sie durch die Bibelübersetzung ins Deutsche das Monopol über die Heilige Schrift verloren hat.

Allerdings haben sich die aus der Reformation (unbeabsichtigt) hervorgegangenen protestantischen Kirchen auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und auch munter versucht, Macht auszuüben.

Auch deshalb bekommen alle Kirchen zur Zeit die Quittung in Form sinkender Mitgliederzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man dadurch den politisch Missbrauch der Religion aufgezeigt hat bzw.  ihn etwas eingeschränkt hat. Luther hat die Bibel übersetzt,und damit haben zu. Ersten Mal viele den Inhalt überhaupt verstanden, da immer nur Priester etc. meinten: das, dies, jenes steht in der Bibel steht in der Bibel, ohne das es drin stand. Damals Gabs den ablasshandel, dass heißt du musstest Geld bezahlen, um deine Seele freizukaufen, da dir die Kirche gepredigt hat, dass du schon von Geburt an in Gnade geboren wirst und nur durch Geldzahlung in das Paradies kommst. Nach der Reformation kam die Aufklärung und das war das Ende des kirchlichen Einflusses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?