Warum ist die molekulare Masse von einem Mol Wasser gleich groß wie das Volumen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wasser ist das immer zur Verfügung stehende "Urmaterial". D.h., am Wasser begann die Messung, dadurch wurde der "Urliter" bestimmt. Ähnlich, wie beim Urmeter in Paris. Bei allen anderen Flüssigkeiten oder Gasen spielt die Dichte der Moleküle zueinander eine Rolle, ob sie schwerer oder leichter sind als Wasser.

Vorsicht.

1. Volumen von 18,01 g Wasser beträgt 18,01 cm³ oder Milliliter.

2. das ist nicht weiter verwunderlich, da hier eine Definition der Volumeneinheit zugrunde liegt.

3. kein Mystizismus.

fertig

 

Die Masse, welches ein Milliliter (=ein Kubikzentimeter) Wasser einnimmt, wurde ursprünglich als ein Gramm definiert. Dabei spielt die molekulare Masse eigentlich keine Rolle. Du kannst jede beliebige Masse bzw. Volumen nehmen.

18 Liter sind 18 kg, 3453342 Kubikmeter (=Kiloliter) sind 3453342 Tonnen.

Zitat:

Definition von Gramm: Ein Gramm destilliertes Wasser nimmt bei einer Temperatur von 3,98 °C und einem Luftdruck von 101,325 kPa das Volumen eines Kubikzentimeters bzw. eines Milliliters ein. Seit 1889 ist der tausendste Teil des Urkilogramms, welches in Paris aufbewahrt wird, als ein Gramm festgelegt.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Gramm#Definition

Warum ist die Kernmasse gleich groß wie die Atommasse?

Beispielsweise: Bei He dort beträgt ja die Atommasse 4 Gramm pro Mol. Der Kern wenn ich es richtig weiß wird ja berechnet in dem man die Protonen und die Neutronen addiert. Das Ergibt ja dann in dem Fall 2 +2, somit auch 4 Gramm. Aber warum ist das denn 1 zu 1 das gleiche, ist es nicht so, dass noch in den Elektronenhüllen auch massen sind, auch wenn diese um Welten weniger sind wie im Atomkern. Und müsste daher nicht der Atomkern weniger masse haben und mit der Elektronenhülle gleich viel haben, wie die Atommasse?

...zur Frage

Warum dehnt sich Wasser beim Gefrieren aus?

Hallo, Wasser dehnt sich bekanntlich beim Gefrieren aus. Somit hat 1 kg Eis ein höheres Volumen als 1 kg Wasser. Dies steht für mich aber im Widerspruch zu den Abbildungen über die drei Aggregatzustände "fest, flüssig und gasförmig". http://www.klassewasser.de/content/language1/img_583/wasserwissen-physik-aggregatzustaende-textbild.jpg Denn hier sind die Wassermoleküle im festen Zustand konzentrierter als im flüssigen. Die Molekülanzahl bleibt doch gleich, dann müsste meinem Gedankengang nach Wasser mehr Volumen als Eis haben? Bitte um Erklärung :)

...zur Frage

Welche Stoffmenge, Anzahl der Teilchen, Masse, Volumen bei 0°C (bei 2 mol Wasser)?

Ich suche:

- Stoffmenge (H2, O2)

- Anzahl der Teilchen [ist das nicht das gleiche wie oben?] (H2, O2)

- Masse (H2, O2) - Volumen unter Standardbedingungen (0°C) (H2, O2)

Wenn 2 mol Wasser in der Elektrolyse zerlegt werden. Ich frage das nur, weil ich Aufgabe 2 des "Chemie -- die stimmt!" Wettbewerbs 2017/2018 nicht hinbekomme. (Ich sitze daran seit mehreren Stunden, bin vllt einfach zu schlecht)

...zur Frage

Berechnung einer masse?

hallo erst mal , ich habe folgendes problem :

Berechne die masse, die benötigt wird, um 2 liter Schwefelsäurelösung mit der Stoffmengenkonzentration c=0,5 mol/l herzustellen ?

Schwefelsäure hat die molare masse von 98 g/mol

...zur Frage

Molare Masse berechnen

  1. Welche Masse an Natriumhydroxid muss man jeweils in 5 Litern Wasser lösen, um Natronlauge mit der Stoffmengenkonzentration von 5 mol/l ; 1 mol/l bzw. 2 mol/l erhalten?

  2. Citronensäure hat eine molare Masse von 192 g/mol. Berechne die Masse, die benötigt wird, um 3 Liter Citronensäure mit der Stoffmengenkonzentration c= 0,5 herzustellen.

Bitte keine Verweise WIE mans macht, sondern Rechenwege mit geg. ges. und Lösungsweg. Wär ganz lieb. Danke!!!

...zur Frage

Wieso bilden sich Wolken?

Ich intressiere mich zurzeit für die Meteorologie und komme an einem bestimmten Punkt nicht mehr weiter mit meinen Überlegungen. Ich habe gelernt. dass ein Gas/Flüssigkeit mit Hilfe von Energie gasförmiger wird, da die Moleküle sich durch diese Energie mehr bewegen. Auch habe ich gelernt, dass wenn die Temperatur steigt der Druck auch steigen muss vorausgesetz, das Volumen bleibt gleich. Wenn nun die Sonne Wasser erwärmt steigt dieses in Form von Gas auf. Die Luftschichten weisen je höher je weniger Druck auf. Warum kült die Luftmasse ab, wenn doch kein Druck sie dazu bewegt und quasi näher an den Sonnenstrahlen liegen? Das kochende Wasser auf dem Mount-Everest fängt ja auch früher an zu sieden, weil weniger Druck vorhanden ist, wieso sollen sich nun Wolken in Luftschichten mit noch geringerem Druck bilden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?