Warum ist die Menschheit bloß so dumm?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich denke es genau so wie du. Allerdings sehe ich mich nicht als teil der Gesellschaft sondern als eine, die bewusst gehen das stumpfe Massendenken voranschreitet.

Ich bin kein großer/einflussreicher Mensch und kann in Dingen wie Politik und Krieg nichts bewirken. Was aber grundsätzlich jeder machen kann ist, sich für die 'kleineren' dinge einzusetzen, die für einen einzelnen Menschen etwas großes sein kann.

Darauf beziehen sich 'Tabuthemen', die die Gesellschaft als 'unnormal' einstuft, weil es nicht in der ach so 'gesellschaftlichen norm' passt.
Themen wie:

-jegliche Sexualität, die nicht hetero sind (auch Homosexualität ist längst nicht für jeden selbstverständlich)
Darunter auch.. Asexualität und aromantik (menschen, die sex gegenüber desinteressiert und/oder abgeneigt sind. Man sollte es akzeptieren und sie deshalb nicht verurteilen).

-transgender und die Tatsache, dass z.b. Eine Frau, die im falschen Körper geboren ist, dennoch eine Frau ist (und es gefälligst ernst genommen werden sollte!).

-jungfrauen/jungmänner im höheren alter (die Person muss deswegen nicht gleich unattraktiv oder religiös, bekloppt etc. sein!)

- generelle Vorurteile gegenüber andere Länder, Kulturen, aussehen der Person etc.

- mobbing (!!!)

- generelles Schubladen denken, wo man den menschen einfach leichtfertig verurteilt. Klar, was der Bauer nicht kennt, frisst er auch nicht. Wenn er sich nicht in die Situation hineinversetzen und dies verstehen will, steht er lieber auf den hohen Podest und schaut trotz Unwissenheit auf andere herab. Was die anderen sagen, wird schon richtig sein, wozu das Hirn einschalten? Ach ne denken ist zu anstrengend. Dann lieber den Zeigefinger erheben und über dinge klugscheißern, von denen man keine Ahnung hat. Und wenn die Argumentation ausgeht, einfach beleidigen. Das macht ja mehr sinn.

Zumindest schreibe ich online in Foren über diese Themen und tatsächlich meldeten sich betroffene Personen bei mir, die sich bei mir bedanken und sich endlich verstanden fühlen. Einige fühlten sich von der Gesellschaft so abgeschoben und missverstanden, dass sie auch mit selbstmord haderten. Ja, solche nachrichten bekam ich auch.

Es ist erschreckend, so was lesen zu müssen, erst recht, wenn man darüber nachdenkt, wie hoch die Dunkelziffer der tatsächlich durchgeführten selbstmorde sein müssten, dank der Gesellschaft.

"Nur, wenn menschen einander zuhören und Verständnis aufbringen, können sie miteinander koexistieren." Und daran halte ich mich fest.

Und hiermit wünsche ich allen, die es gelesen haben, eine gute Nacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:24

Danke für den Text und ebenso eine wundervolle Nacht :)

2
Kommentar von Yuurie
06.02.2017, 23:31

Danke, wünsche ich dir auch! Und nichts zu danken. Ich finde es immer wieder schön, auf Gleichgesinnte zu treffen und diese Denkweise kann ich nur unterstützen. :) daher habe ich zu danken!

2

Willkommen in der Wirklichkeit.

Ich persönlich finde auch, dass man so niemals sagen kann, dass der Menschen die intelligenteste Spezis auf der Erde ist. Man kann höchstens sagen, dass es jedem einzelnen Menschen neben den Tieren vorbehalten ist dies zu werden.

Dazu gehören aber vielleicht nur ein Bruchteil der gesamten Weltbevölkerung.

Meine Definition von "dummen Menschen" geht da verschiedene Wege. Beispielsweise finde ich es dumm, wie es Leute gibt die für ihren Arbeitgeber für einen Niedriglohn arbeiten, die ganze Drecksarbeit machen während er mit dem großen Merzedes durch die Weltgeschichte fährt. Das ist für mich eine Art der Dummheit. Natürlich spielt hier auch Feigheit, Angst und so weiter eine Rolle. Führt aber zum gleichen "dummen" Ergebnis.

Beispielsweise gibt es genug "Vegetarier" um die armen Tiere mehr zu schützen. Gleichzeitig sind es vor allem viele Deutsche die dann mehrmals im Jahr in den Urlaub fliegen um dann noch mehr Kersoin zu verschleudern um sich quasi auf Kosten der Natur ein schönes Leben zu machen.

Oder Leute die in der Innenstadt wohnen und meinen die bräuchten ein Auto.

Aber ich denke das ist wahrlich in der Natur des Menschen sich selbst auf bizarre Weise zu vernichten, während er immer wieder neue Ausreden findet um sich dann doch besser fühlen zu können.

Die beste Ausrede ist immer "Wir müssen Wettbewerbsfähig bleiben!" Meine Antwort: Müssen wir doch gar nicht!

Oder wenn es darum geht, das wir mehr Lebensmittel brauchen? Da sage ich, wir können auch mehr vögeln ohne Kinder zu bekommen. Dann belasten wir die Natur nicht.

Aber interessanterweise will das keiner hören.. Denn der Mensch ist kein Segen sondern es ist einfach seine Natur sich auszubreiten, sich zu vermehren und solange die Ressourcen auszubrauchen bis nichts mehr da ist. Das ist einfach so. Und die Minderheit die das kapiert haben, können leider nur zuschauen und zu wenig bewirken.

Dazu mein Lieblingsvideo aus Matrix:

Also einfach akzeptieren das viele Menschen so sind. Dann lebst du besser.

Aufregen bringt nix. Das sieht man ja die letzten Jahre wie perfekt ignorant viele Menschen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:10

Tolles Video und es war interessant deinen Text zu lesen. Eines gefällt mir aber nicht und zwar der letzte Abschnitt "aufregen bringt nichts..."

Derjenige wird recht haben, der lauter schreit...oder, der klügerer gibt nach, aber ist das wirklich klug? Einfach es hinzunehmen, auch wenn es fatale Wirkungen haben kann. Ich verstehe was du meinst, aber ich habe das als eine allgemeine Aussage aufgefasst

3

Verleugnen die Wahrheit

Richtig. Dem kann ich nur zustimmen.

Laufen irgendwelchen unbelegten Märchen aus dem Altertum, stehend in angeblich "heiligen" Büchern, geschrieben von Leuten mit nicht einmal so viel Ahnung von der Welt wie heute ein Kind im 2. Jahr Grundschule hinterher und verweigern jeglichen Anflug kritischen Denkens, ja verteufeln diesen gar unter der Bezeichung "Zweifel"..

Lassen sich von irgendwelchem Geschwurbel beeindrucken von wegen Hölle, Paradies oder sowas. Unglaublich.

Stellen sich vor irgendwelche Stoffetzen verschiedener Farben, stehen stramm, salutieren vor dem Fetzen und vergießen eine Träne der Rührung  ob ihren nationalistischen Quatsch statt vor Scham.

Das kann nur schief gehen.

Mich interessiert die Gesellschaft nicht,

Das beruht vermutlich auf Gegenseitigkeit.

aber leider ist man eben ein Teil davon

Muss man nicht. Auswandern, in Kanada im Wald eine Hütte bauen, unabhängig sein, weg ist man.

und wieso leben wir überhaupt noch?

Nicht mehr lange. Unser Planet hat Homo Sapiens, aber das geht vorbei. Lang machen wir es nicht mehr.

wenn ihr zum Beispiel Gott seid

Wollte ich nicht sein, dann müsste ich den Unsinn hier ja regieren. Naja obwohl, so der ein oder andere Blitz..... hätte schon was.

Kann man dagegen überhaupt etwas machen, oder wird man das Problem nur los, sobald man die Menschen ausgeschaltet hat?

Man muss die Menschen nicht ausschalten, die sind alles schon selbst dabei, da muss man nicht nachhelfen, völlig unnötig.

sondern um das Lebewesen "Mensch" an sich.

Das wird erst besser, wenn folgende Bedingungen eintreten:

1.) Der Mensch nimmt sich nicht mehr so wichtig. Wir sind Zellsäcke auf einem völlig unwichtigen Staubkorn im Universum, mehr nicht.

2.) Der Mensch hört auf, blind unbelegten Märchen aus 1001 Nacht hinterher zu tappern.

3.) Auch hört er sonstigen Mist auf wie Transzendenz, Spiritualiät, Heilsteine, Pyramiedenstrahlungen, Sternzeichen, und anderer Firlefanz.

4.) Zudem wird nicht mehr vor farbigen Stoffetzen an Fahnenmasten stramm gestanden

5.) Bildung empirisch belegter Fakten wird unbedingter Vorrang eingeräumt.

6.) Stellt die Besserwisserei ein. Es ist nicht schlimm, wenn man mal was nicht weiß. Es ist daher nicht notwendig, irgend einen Unsinn zu erfinden, um doch eine Erklärung zusammen zu lügen.

Erst dann wirds besser.

Das wird nicht eintreten, dazu ist die Masse blinder Folgetapperer hinter religiotischen Lügenpriestern und patridiotischen Verführern einfach zu beschränkt.

Ich habe da keine Hoffnung. Ich hoffe nur, ich erlebe es nicht mehr und mein Nachwuchs auch nicht, mehr traue ich nicht zu hoffen .- davon ausgehen tue ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juste55
07.02.2017, 13:04

feinerle,

na, dann frag dich mal, ob es nicht schon "Besserwisserei" ist über die Werte anderer Menschen zu urteilen.

Wer über Märchen, Mythen usw. so abfällig redet, kann sich nie so damit befaßt haben, daß er einen Zweck und Sinn darin erkennt.

Mit solchen Abwertungen geht es mit der Menschheit "bergab", im wahrsten Sinne des Wortes.

Wer im Kleinen nicht bei sich anfängt, andere Werte zu tolerieren, sondern sie "Klein" macht , weil er sie nicht versteht, der wird tatsächlich mit dazu beitragen, nichts wirklich an den Weltverhältnissen zu ändern.

Sorry. Aber bitte hinterfrage dein Verhalten! Dann mußt du auch nicht auswandern, sondern veränderst die Gesellschaft (mit) :-))

1

deepshit, "Es ist schon bedrückend aus dem Weltraum auf die Erde herunterzuschauen und zu sehen, wie die Menschen dort Krieg führen und wie die Menschen mit der Erde umgehen..... und wieviel vom Amazonasgebiet schon gerodet ist......und wenn das Besucher aus dem Weltraum sehen würden, was wir mit der Erde machen, sie würden uns kaum als intelligentes Leben sehen, weil wir unsere Lebensgrundlage und auch uns selbst zerstören".

Das sagte Alexander Gerst.

Wirklich "große" Menschen, die Spuren hinterlassen haben, wie z.B. Gandhi oder Jesus, könnten wegweisend für menschliche Gesellschaften sein.

Leider sind sie es nicht, was man u.a. an den von dir aufgezählten und bemängelten Mißständen sehen kann.

Nun, weshalb sind die Menschen so, wie sie sind?

Sie sind es ja schon seit Generationen so , seit Jahrhunderten und Jahrtausenden.

Der Mensch hat einen freien Willen. Er kann sich entscheiden, was er tut. Er gebraucht i.d.R. seine eigene moralische Instanz und neigt leider dazu, diese eigene Instanz überzubewerten.

Eigentlich ist der Mensch ein soziales Wesen, aber diese egoistische Neigung, wird sie nicht in irgendeiner Weise kanalisiert, führt leider dazu, daß es Probleme gibt bis hin zur Zerstörung unseres Planeten.

Du kannst dieses Beobachten, wenn du dir Diskussionrunden wie diese oder in anderen öffentlichen Räumen anschaust:

Die Leute stellen sich selbst als das "Nonplusultra" dar. Es geht ihnen gar nicht (mehr) darum, was andere meinen oder sagen.... so schnell, wie manche hier eine Antwort gegeben wird, kann sie gar nicht gut durchdacht sein! Ein Eingehen auf die Meinung eines anderen ist sehr selten zu beobachten.

Was kann der Einzelne nun tun?

1. Er kann sich selbst u. sein Verhalten reflektieren

2.Er kann seine Empathie für andere schulen

3. Er kann sich hinterfragen, warum er es nötig hat, andere Menschen abzuwerten

4. Er kann sich fragen, was er aus einer Sache (Diskussion)  für sich lernt und ob ihn das für sein Leben weiterbringt


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
12.02.2017, 09:31

juste,

"kann,kann,kann...."

Macht er es denn? Macht das nur ein Bruchteil Deiner Glaubensgenoss/Innen? Nein!

Und Dein Gott glotzt blöde grinsend zu!

Zu dem Unsinn mit dem "freien Willen" schreibe ich nicht mehr. Der Durchschnitt der Menschheit nutzt seinen "freien Willen" vor allem dafür, Verbrechen gegen seine natürliche und soziale Umwelt zu begehen, allen voran angebliche "Christen" u. a. Gottesfans.

Und alle Götter freuen sich ganz offensichtlich!

Anders kann deren Untätigkeit nicht gewertet werden!

0

Nicht verdient am Leben zu sein? Du kannst dir ja gerne den Todesstoß geben. Ich möchte mein bescheidenes Leben gerne weiterleben. Dummheit ist subjektiv. Als Grüner Demokrat sehe ich die AfD Positionen und Trumps Politik als bloße Dummheit und umgekehrt sehen die politisch rechten eine Grüne Politik auch mit Skepsis an.

Dass der Mensch nach mehr strebt ist völlig in Ordnung. Würden wir das nicht tun, wären wir wahrscheinlich noch im Mittelalter. Ohne den Willen nach mehr gibt es eben keine Entwicklung.

Wenn ich eine einflussreiche Person wäre würde ich am System nichts ändern. Ich würde vielleicht den Reichtumf airer verteilen, den Freihandel beidseitig fair gestalten, Korruption, Terrorismus, Autokraten und Kriminalität bekämpfen und natürlich würde ich die weltweiten Ressourcen versuchen zu binden um ein globales Handelsnetzwerk zu errichten.

Jeder Staat produziert und verkauft was er kann. Gerade im bereich der Umwelt wäre es klug, wenn Europa Afrika mit Wasser versorgt und Afrika uns mit Solarenergie. Derzeit aufgrund zahlreicher Kriege, Instabilität und Regimen unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe festgestellt, dass die Leute glauben, ihre furchtbaren Taten seien moralisch absolut vertretbar. Ich versuche die Welt zu verbessern so weit ich kann. Ich hatte beispielsweise einen Facebook Post der gegen Flüchtlinge hetzt kommentiert. Lange Rede kurzer Sinn. Ich durfte mir letztendlich anhören was für ein Arsch ich doch sei, dass ich so wie so Antifa-Anhänger bin und doch bitte meine Klappe halten soll. So funktioniert das eben. Arschlöcher öffnen ihren Mund, jeder andere der das tut aber eine andere Meinung hat, soll aber seinen Mund halten.
Die Welt ist unfair, so ist das nun mal. Deshalb werde ich aber nicht Tatenlos herumsitzen. Ich lasse es nicht auf mir sitzen und versuche mit Hilfe von Worten und ohne Gewalt (ich habe zugegebener Maßen mehrmals Beleidigungen benutz, das bezeichne ich heute aber einfach als legitim) Leute vom positiven zu überzeugen. Das sollten mehr Leute versuchen. Zusammen stark sein! Ich hatte auch oft Unterstützung bekommen und Zuspruch! Es gibt auch unheimlich viele wundervolle Menschen da draußen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ja recht mit deiner Bestandsaufnahme, nur komm nicht zu dem Schluß, dass all das von dir Genannte unabdingbar sei. Menschen können sich ändern, dies geschieht auch tagtäglich, wenn auch nicht in breiter Front und zudem eher unauffällig.

Stellt man etwas Negatives in der Gesellschaft bzw. bei Menschen fest, dann sollte man es nicht bei einer bloßen Registratur belassen, sondern man setze nun nach dem ersten Schritt den zweiten.

Überleg dir daher, Ob und Wo und Wie du dich politisch einbringen kannst, denn nur über diesen Weg läßt sich im Großmaßstab was ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Warum ist die Menschheit bloß so dumm?

Das hängt m. M. damit zusammen, dass dem Menschen noch kein anderes Lebewesen ernsthaft widersprochen hat, wenn er behauptet, das einzige intelligente Wesen auf Erden oder sogar "edel, hilfreich und gut" zu sein :-)

Dann kommt man eben an gewisse intellektuelle Schranken!

Wenn dann noch die Beschränktheiten der nationalen Bildungssysteme, religiöse Schranken, subjektive Überschätzung, Scheinerfolge, blanker materieller Wohlstand usw. hinzukommen, ist die Phase nationaler Dummheit nicht mehr weit! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage lautet: Warum?

  1. Die aktuellen Ereignisse bestätigen Deine Gedanken.
  2. Die Geschichte mit dem ,,Garten Eden" ist auf die neolithische Revolution zurück zu führen. Der Mensch fing an, sich definitiv aus dem tierischen Jäger-- und Sammlerdasein zu emanzipieren und die menschliche Kultur nahm einen Anfang.
  3. Die Möglichkeiten welche dem Menschen zur Verfügung stehen, nehmen schneller zu als die dafür notwendige Fähigkeit, einen vernünftigen Gebrauch davon zu machen. Der Mensch hat sich zivilisatorisch aus dem Tierreich emanzipiert, aber die tierischen Instinkte (Habsucht, Machtgier, Aggression) sind immer n och vorhanden.
  4. Alle Fortschrittstufen sind schneller vor sich gegangen als die Fähigkeit sich daran anzupassen. Technisch kann der Mensch enorm viel, sondern die Gesellschaftswissenschaften, wie Psychologie Soziologie und Wirtschaftswissenschaft sind veraltet und bieten keine geeignete Antwort auf die von Dir erwähnte Probleme.
  5. Was würde ich machen, wenn ich die entsprechende Macht hätte? Zuerst das Geld für extrem teure Forschung, wie CERN (Kernforschung) oder Marsflüge radikal reduzieren, und in Konfliktforschung und Hungerbekämpfung investieren. In der letzten Marsrakete werde ich aber Trump, Netanyahu, Orban und noch einige machtgeile Potentaten als Passagiere ohne Rückfahrschein mitfliegen lassen!  
     Nachher den auf Konsum bedachte technische Fortschritt etwas verlangsamen und die Wirtschaft umkrempeln, so dass es nicht unbedingt Wachstum braucht.

Du weißt: Dummheit an sich ist weder verwerflich noch strafbar. Aber drei Kombinationen sind tödlich:

  1. Dummheit und Macht
  2. Dummheit und Fleiß
  3. Dummheit und ein großes Maul.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott, diesen Zausel, lassen wir außen vor, der war noch in keiner Zeit Teilnehmer der Entwicklung.

Im Gegensatz zur Philosophie, ist der Mensch eben nicht zur Erkenntnis fähig.
Zudem nutzt der Mensch nur 1/3 seines Gehirns, den Rest schleppt er recht nutzlos mit sich herum.
Der Mensch selbst ist des Menschen größter Feind.
Das wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht ändern, falls jemals.

Es obliegt Mutter Natur, wann sie das Experiment Mensch wieder beenden wird, der Weisheit letzter Schluß ist er nicht, der Mensch.
Bis es soweit ist, bleibt abzuwarten.
Der Sinn des Lebens ist Überleben, und sei es noch so hoffnungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:51

Da interessiert sich einer wohl füh Philosophie:D. Ich muss wirklich den leviathan von Hobbes lesen 🤔

0

Hi,

"Sie zeigen mit dem Finger auf andere" - Du machst aber das gleiche mit dieser Frage..

Also am Ende des Tages kannst Du die Gesellschaft / Menschheit nicht ändern. Das Einzige was Du ändern kannst, bist Du selbst. Deine Ansichtsweisen, Dein eigenes Leben - um mindestens Dich zu "retten" und Dich glücklich zu machen.
Falls Du etwas Einfluss auf Dein Umfeld haben solltest, könntest Du dort noch etwas an den Stellschrauben drehen.
Nur am Ende des Tages muss man einfach ein gesundes Ego haben und auf sich selbst schauen, sich selbst helfen, damit man anderen helfen kann, um diese dann etwas wach zu machen / auf etwas hinweisen zu können.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 22:56

Sie zeigen mit den Finger auf andere (aber merken nicht wie dreckig ihre eigenen Finger sind)

Ich habe nicht umsonst "die Menschen" und "wir" geschrieben.

2

Hallo Deepshit,

Du beschreibst die heutige Moral sehr gut. Für mich hat das mit dem nachlassenden Interesse an Gott und seinen Grundsätzen zu tun.

Das hat sich sehr auf die Einstellung der Menschen zueinander ausgewirkt. Sieh Dir bitte die Beschreibung in 2. Timotheus 3:1-5 an. Und dann überlege bitte, ob diese Worte die heutige Welt treffend beschreiben:

"Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen kritische Zeiten dasein werden, mit denen man schwer fertig wird. 2 Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen [vor Stolz], die Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg."

Kann man erwarten, daß sich die Verhältnisse in der Zukunft bessern? Für mich ist dieser Text aus 2. Pet. 3:13 die Antwort:

"Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen."

Damit meint die Bibel nicht buchstäbliche "neue Himmel und neue Erde", sondern eine neue himmlische Regierung und eine neue friedliebende menschliche Gesellschaft.

Wer ist denn die jetzige "himmlische Regierung"?

In 2. Kor. 4:4 wird der jetzige Regent der "Gott dieser Welt" genannt. Das ist NICHT unser Schöpfer:

"Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist." 1. Joh. 5:19)

Wer ist dieser "Böse"?

"Da brachte er [Satan] ihn [Jesus] hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; und der Teufel sagte zu ihm [Jesus]: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie." (Mat. 6:5, 6)

Satan regiert die Welt! So sagt es Gottes Wort. Wird das so bleiben?

"Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden." (Joh. 12:31)

Gegen Satan kommt kein Mensch an. Den wird der Schöpfer selbst "erledigen" müssen.

Dann wird die Regierung, um die Christen im "Vater-Unser" beten, das Regieren übernehmen ("Unser Vater im Himmel, Dein Reich komme ...", Mat.  6:10).

Hier das Ergebnis:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Psalm 37:29)

"Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

Meine Frau und ich setzen viel Freizeit ein, um anderen Menschen diese Hoffnung zu vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deinem Denken bist du tatsächlich nicht der einzige... wie wärs wenn du dich mit Leuten unterhälts die das gleiche Denken wie du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 22:55

Warum soll ich mich mit Menschen unterhalten die mir Bestätigung geben? Ich möchte über den Tellerrand schauen.

Als Vergleich :Ein nazi (nicht alle, aber egal) unterhält sich gerne mit jemanden, der seine Meinung vertreten kann und sieht auf die herab, die ihm etwas anderes erzählen möchte.

0
Kommentar von andrian2
06.02.2017, 22:57

da hast du wohl recht .... es ist tatsächlich beängstigend die Revulotion der Menschheit zu verfolgen... allerdings gibt es nur wenige die über den tellerrand sehen

1
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 22:58

@deepshit, hör mal, Menschen die "dumm" sind, sind doch meistens die, die am lautesten sind, die immer und überall ihre Meinung vertreten und somit negativen vibe verbreiten. Und ich bin selbst der gleichen Meinung wie du, und ich denke mir manchmal, wieso wir einfach nicht dasselbe tun. Auch laut sein, auch unsere Meinung vertreten und das ÜBERALL. Die religiösen wollen Menschen zu sich ziehen? Dann ziehen wir eben als Atheisten Menschen zu uns. Die Menschen wollen Rassismus? Dann verbreiten wir eben genauso viel Liebe und Freiheit.

Nur weil du sowas nie gesehen oder erlebt hast, heißt es nicht dass du auch alles für dich behalten muss. Fang irgendwo an, sei der gute Mensch, wenn es keine anderen gibt. So einfach ist das.

1
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:03

@thisgirl0

Damit gebe ich dir vollkommen recht, aber nicht mal das merkt der Mensch. Es ist zu mühselig und ich beziehe mich auch auf mich selbst. Ich sehe es als sinnlos und mühselig, so laut zu schreien wie die Dummen. Mit diesem Gedanken bin ich nicht alleine, aber auch wenn ich der Stille Beobachter bin, versuche ich es wie du es beschrieben hast. Leider erreicht das eben nur wenige Menschen, im Gegensatz zu dem was die anderen von sich geben.

2
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 23:05

@deepshit, ich denke, wenn man will, kann man schon vieles erreichen. Ich mein', was wäre die Welt wenn es "uns" nicht geben würde? wenn es Menschen nicht geben würde, die sich eben nicht nach der Masse bewegen und so denken? So hoffnungslos sollte man auch nicht sein finde ich.

2
Kommentar von Yuurie
06.02.2017, 23:28

Deepshit: du erreichst aber immer menschen damit. Egal, wie du deine Botschaften an die Welt hinaus trägst. Und wenn du wenigstens einen damit erreichst, ist das doch ein Erfolg oder nicht?

Man muss nicht laut und primitiv rumschreien. Es reicht, wenn du dinge offen ansprichst und dich dafür einsetzt. Bei einigen magst du auf taube ihren stoßen, aber andere fühlen sich verstanden. Und bei ganz anderen kann es auch zum erneuten Nachdenken angeregt haben.

3

Ähnlich denke ich auch.

Wir sind zu viele hier auf der Erde. Müsste dezimiert werde. Das wäre die Lösung für alle Probleme. Habgier ,Kapitalismus, alles wäre dann auf null zurückgesetzt. 

Was anderes wüsste ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieVeganerin
07.02.2017, 00:20

Wie wäre es wenn man Homosexualität komplett tolerieren würde? Dann haben wir schonmal eine geringere Population?

Moment, die Waffenindustrie hatte eine bessere Idee, die Population im Zaum zu halten.

1

du hast gut, aber sehr einseitig beobachtet, denn es gibt auch sehr viele menschen, die völlig anders sind

die welt tsr eben bunt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo deepshit!

Die Menschen sind schlecht,

sie denken an sich,

nur ich denk an mich!

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieVeganerin
07.02.2017, 00:16

Hach, wie sehr ich diesen Spruch liebe!

0

Ich habe zwar nur den Anfang deines Beitrages gelesen, aber ich habe schon lange was gegen die Menschheit. Immer wieder sieht man eiskalte Egoisten und Idioten. Vorallem hier in diesem Forum sind solche weit verbreitet. Gewissenlos, anstandlos und häufig auch dezent beleidigend, "angriffslustig".

Wenn man aber dann solche Beiträge macht, werden sie ziemlich zustimmend und kommen dann angekrochen als "guter" Mensch, zumindest die meisten. Halt eine widerliche Gesellschaft. Ich wette sogar, dass jemand mein Kommentar gemeldet hat (weil ich das jetzt geschrieben habe evtl. wiederum doch nicht, nun wir werden sehen).

Worauf ich hinaus will ist, dass es ziemlich lächerliche Möchtegerne gibt hier auf dieser Welt. Der Großteil widert mich einfach nur an. Gebe dir meinen letzten Beitrag mal. Du wirst in fast jeder Diskussion immer MIND. eine Person finden, die dich schlecht machen will und gegen solche Menschen kann man auch nicht gewinnen, es ist unmöglich gegen dumme Menschen zu gewinnen. Ich gebe deshalb immer nach, wenn ich denke, der wird es wirklich niemals verstehen.

In der Tat ist diese Gesellschaft lächerlich. Und ich fühle mich unwohl hier, einsam und auch enorm unzufrieden, aber naja ich versuche es trotzdem. Solche Menschen gibt es wahrlich wie Sand am Meer.

Ich rate dir einfach, dich fern zu halten von solchen Menschen. Mir schaden sie nur bzw. langweilen mich. Echt unglaublich die meisten Menschen, es macht mich enorm zornig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:08

Ich mag Schokolade.

2
Kommentar von Yuurie
06.02.2017, 23:20

Ich teile dein feeling, sowohl das gesellschaftsthema als auch die schokolade.

0
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:22

Ist satan nicht verstoßen worden, weil er Gott stürzen wollte, und dabei einen Krieg anzettelte? Es war also keine Versklavung, aber irgendwie ist es doch eine🤔...aber ist es nicht das selbe wie bei uns? Nehmen wir als Herrscherform die Monarchie. Das volk muss den König bedingungslos folgen und Treue schwören. Er ist eigentlich ein Sklave, auch wenn wir heute behauptet wird "man ist frei". Worauf wir zu einer Frage kommen "was ist überhaupt Freiheit?" Aber das ist mir jetzt schnuppe. Gehen wir wieder zurück zu dem König usw.

Jemand gefällt es nicht, aus irgendwelchen Gründen eben und nun zweifelt er an der Kompetenz des Königs. Was kann man also machen? Naja...man macht es einfach wie damals die Franzosen, nur das satan fehlgeschlagen hat. Nun wurde er verbannt, was noch gnädig ist. Man hätte ihn auch töten können oder auch für immer foltern oder sowas in der Art. Er muss sich eben dem König beugen, damit er noch leben darf. Und in den Augen aller anderen wird nun auf ihn herabgesehen...was eher traurig ist.

Warum bestraft er aber nicht die bösen, wenn auch eher als böse betitelt wird?

Die henker wurden auch eher negativ angesehen und man wollte mit denen nichts zu tun habe. Es war eben sein Job und damit unabhängig davon ob er ihn gefiel oder nicht.

0
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 23:22

Und ich mag zwar keine Schokolade, aber dafür Melone :P

0
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:24

Sorry, den Roman, den du da aufgeschrieben hast, den lese ich jetzt nicht durch. xd Wann anders, aber andere lesen ihn hier bestimmt durch.

Ach ja, du magst Melonen? Da hätte ich was für dich. ;) ok ok. Ich geh schon.

1
Kommentar von dieVeganerin
07.02.2017, 00:32

Mein Papa sagt immer:

"Gegen dumme Leute kann man nicht gewinnen. Sie spielen nun mal anders als wir es beherrschen!"

Leider kriege ich nicht zusammen was er wortwörtlich gesagt hat, das war nämlich weitaus besser artikuliert.

0
Kommentar von juste55
07.02.2017, 08:37

Dreamaholic,

du solltest nicht den Kopf in den Sand stecken.

Du wirst hier bei gf viele finden, die sich irgendwie "abreagieren" müssen.

Aber wenn man weiß, was im Einzelnen zu bestimmten Verhaltensweisen führt, dann kann man einfach nur Mitleid haben.

Eine Ausdrucksform der Depression ist die Aggression.

Wenn ich andere versuche "schlecht" zu machen, kann ich mich selbst "aufwerten" (Psychologie)

usw.

Ich bin der Meinung, daß die Liebe zwischen den Menschen  abgenommen hat und noch weiter abnimmt. Aber ich habe Hoffnung, daß man mit seinem eigenen Verhalten einiges bewirken kann :-))

Du solltest die Gesellschaft im kleineren Rahmen, da wo du die Möglichkeit hast, etwas zu bewirken ,sehen.

Gesamtgesellschaftlich sieht es nicht gut aus, da gebe ich dir Recht!

1

Die Menschheit ist von Purem Egoismus geprägt, das ist nicht schön... Vor allem wenn andere darunter Leiden müssen😶

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke genau so! Die Leute agieren gegeneinander und nicht miteinander. Wieso verstehe ich bis heute nicht. Vielleicht ist es die Angst, die die Menschen antreibt, böses zu tun. Gelegentlich verzweifle ich an dem Gedanken, dass so viel Hass und Dummheit existiert. Wir sollten uns einfach mit den Dingen und Leuten befassen , die uns gut tun. Ich habe auch viel Positive Erfahrung mit Menschen gemacht. Doch die Mehrheit, ist leider intolerant, asozial, dumm, egoistisch...

Ich fühle mich immer sehr arrogant wenn ich so etwas äußere, dabei kann man sich das Recht nehmen, wenn man sich mit Nazis oder sonst irgendwelchen Geisteskranken, Misanthropen, Mördern oder Vergewaltigern vergleicht.

Tja, die Welt ist nun mal leider am Arsch, ob man damit klar kommt, ist einem selbst überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich auch nicht und ich wünsche mir so sehr dass irgendwann Katzen diese Welt übernehmen DAS IST MEIN GRÖSSTER WUNSCH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepshit
06.02.2017, 22:55

😂😂😂

0
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:07

thisgirl, du bist doch auch so eine. Warum also tust du als wärst du gut? Hahaha, wie lächerlich.

1
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 23:11

@Dreamaholic, stimmt, ich bin ein religiöser dude die komplett gegen schwarze, Juden ist und alles was nicht türkisch ist, ich bin auch der Meinung dass der Mann unser Herrscher ist(wer bin ich denn bitte als Frau? Ich bim ein nichts!), btw werde ich auch meine Kinder mit 14 verheiraten weil Tradition undso, weiber undso, Ehre undso .... AUSSERDEM BIN ICH FÜR KRIEG, OH JA! <3 und mir macht es Spaß Tiere zu töten und sie dann zu essen, ich finde es auch voll funny wenn ein Tier gequält wird, weil mein Ego es so will, definitiv!!!

1
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:14

thisgirl, du bist gewissenlos und dir fehlt es an Menschlichkeit. Mal abgesehen von dieser Diskussion... Hör auf die Wahrheit zu verstecken mit Sarkasmus und auf Coolgetue. Ich weiß was hinter dir steckt. Wahrlich des Teufels Werk...

3
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 23:19

@Dreamaholic 😂😂😂😂😂 dude, nur weil ich den Islam kritisiere bin ich ein Teufel? Ich weiß schon worauf du hinauswillst, und finde es unglaublich lustig wie du mich hier bezeichnest, like, seit wann ist es verkehrt etwas zu kritisieren was GEGEN die Frau ist und FÜR die Unterdrückung ist? Seit wann ist es eine Schande und teuflisch etwas zu kritisieren was das heiraten von kleinen Kindern(mohammed und aisha) als normal darstellt? Seit wann ist es verkehrt alle Tiere so leben zu lassen wie wir es auch tun können weil jeder verdammt noch mal LEBEN sollte? seit wann ist es verkehrt FÜR Frauenrechte zu stehen, sich für LGBTI einzusetzen, sich für unterdrückte Muslime einzusetzen, sich für alles einzusetzen was einfach ungerecht leidet? Es mag sein dass ich gegen den Islam bin, aber ich lass es bei einer uralten Religion, es wäre blödsinnig Muslime dafür zu hassen oder ähnliches! Nur bei solchen Menschen wie dich kommt es anscheinend an, betrachte es wie du es magst, ich bleib bei meiner Meinung. :)

0
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 23:20

.....Anscheinend NICHT an*

0
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:22

lol. Wie ernst sie wird. :p

Du bist das pure Böse... Wie du am Ende noch den Smiley benutzt... Das ist so als würdest du nachdem du mich fertig gemacht hast eiskalt lächeln. Du magst es mich zu erniedrigen, huh?! :^)

3
Kommentar von thisgirl0
06.02.2017, 23:23

@Dreamaholic ach du heilige s.heisse, ich bitte dich, lern erstmal wie man richtig argumentiert, tust ja so als hätte ich deine ganze Familie ermordet Lmao

1
Kommentar von Dreamaholic
06.02.2017, 23:27

Argumentieren? Huh, Mädchen... Wir können das auch anders klären. :^)

1

Was möchtest Du wissen?