Warum ist die linke Seite die schlechte Seite und die rechte die Gute? Weiß das jemand?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Grossteil aller Menschen sind Rechtshänder. Linkshänder waren somit früher verpöhnt und anders. Ich denke, dass es dem Aberglauben enstammt Linkshänder seien Heiden. Sicher bin ich mir allerdings nicht.

Ich bin kein Heide!!! lach

0

Das könnte mit der überdurchschnittlichen Anzahl an Rechtshändern zusammenhängen. Meine Vermutung:

Der Mensch ist zwar ein (relativ) symmetrisches Wesen - bis auf die Tatsache, dass er für seinen Umgang mit der Welt und den Kontakt mit derselben häufig die rechte Hand verwendet.

So misst man einer von zwei neutralen Richtungen eine positive, weil sich auf die Welt auswirkende, Bedeutung bei.

So ergaben sich dann weitere Wortschöpfungen wie bspw.:

  • das Recht
  • etwas am rechten (=richtigen) Fleck haben

rechts steht hier für "richtig" und richtig ist gut. Da man früher die Linkshändigkeit noch kaum erforscht hatte, war man der Meinung, diese Meschen machen die Dinge falsch, also schlecht. Heute hat dieser Spruch keine Bedeutung mehr.

Ich halte Politik grundsätzlich für etwas Schlechtes... Körpertechnisch? Hab mal gehört, dass gerade die Ausgewogenheit es macht... Beide Gehirnhälften trainieren...

Weil ein Großteil der Menschen Rechtshänder sind

kommt nun drauf an von welcher seite man das sieht, gell?

genau die These kann nur ein Rechtshänder aufgestellt haben.

Mit rechts wurde gekämpft.

Weil sich die Naturvölker, Neger u.s.w. mit der linken Hand den Hintern wischen. Das ist wirklich wahr! gruß - Heinz

Bei Linkshänder ist die linke Seite die Gute!

Er sitzt zur Rechten Gottes, von dort wird er kommen...

links im Sinne von link

Was möchtest Du wissen?