Warum ist die künstliche Befruchtung erlaubt, wenn sie doch eigentlich gegen die Menschenwürde versößt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil diejenigen, die das erlaubt haben, nicht der Ansicht sind, dass die dabei getöteten Embryonen schon Menschen sind, sodass es für den Gesetzgeber nicht gegen die Menschenwürde verstößt, weil die Embryonen für sie zu dem Zeitpunkt quasi "nur ein Zellhaufen" sind, und noch kein richtiger Mensch mit Menschenwürde.

Ich sehe das auch anders, aber das ist meineswissens der Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine künstliche Befruchtung wird allenfalls dann ethisch zumindest diskutabel, wenn der Embryo dann nicht der Frau eingesetzt wird, von der die Eizelle stammt, sondern sozusagen einer Leihmutter.

Genau für diesen Fall ist sie aber in Deutschland auch verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Künstliche Befruchtung verstösst nicht gegen die Menschenwürde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte es bitte gegen die Menschenwürde verstossen wenn kinderlose Paare sich helfen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benitacarl
25.11.2016, 16:42

Da viele unschuldige Embryonen vernichtet werden..

0

Wieso sollte das gegen die Menschenwürde verstoßen, wo hast du denn diesen Quatsch her?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benitacarl
25.11.2016, 16:40

Weil hierbei viele Embryonen vernichtet werden ?

 

0

Was möchtest Du wissen?