Warum ist die Inflation ein Problem?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein Denkfehler liegt darin, dass Du Geldmengenausweitung und Inflation gleich setzt.

Inflation in ihrer engen Definition ist nur ein Anstieg der Preise ( und selbst das eigentlich nur bei echten Gütern. Niemand würde bei steigenden Aktienpreisen von Inflation sprechen ). "Verschweigen" kann man da nicht viel. Die Leute bekommen es ja mit, wenn die Preise steigen.

Ein Anstieg der Geldmenge ist ein Anstieg der Geldmenge. Es gibt einen gewissen Zusammenhang mit der Inflation. Der ist aber lange nicht so stabil, wie manches Lehrbuch sagt. So steigt z.B. die Geldmenge auch durch die Ersparnis. Und wenn die hohe Ersparnis nicht durch entsprechende ( nachfragewirksame ) Kreditaufnahme ausgeglichen wird, kann diese hohe Ersparnis (=Geldmengenausweitung ) sogar via Nachfragemangel zu Deflation führen.

Danke für die Antwort ! Was sind die Ursachen für eine Inflation ?

0
@Fragen9899

Wie zum Teil schon geschriebe. Ich denke drei große "Blöcke"

  1. Erhöhte Nachfrage ( hier ist auch immer eine Geldmengenausweitung im Spiel, aber wie gesagt nicht jeder Geldmengenanstieg macht Inflation ).

  2. "Not" . Hier vor allem importierte Inflation. Wenn meine Einkaufspreise steigen, muss ich das als Unternehmen "weitergeben".

  3. "Gier". Wenn ich als Unternehmen mehr "vom Kuchen" haben will und glaube, dass es sich durchsetzten lässt, erhöhe ich einfach mal die Preise. ( Insbesondere in Oligopolen sicher ein wichtiger Faktor ).

1

Stell dir vor, du kaufst für dich und deine Lieben 10 Brötchen und dazu den Aufschnitt und zahlst 10 €.Stellen wir uns zur Verdeutlichung vor, die Inflation sei galoppierend, also krass, dann bekommst du nur noch die 10 Brötchen für deinen Zehner. Also: Der Verbraucher hat ein Problem. weil die Kaufkraft seines Geldes sinkt. Und so ist eine Situation, von der du annimmst, dass die Menschen nicht wüssten, dass ihr Geld an Wert verliert, kaum oder nicht vorstellbar. ,

Wenn die Preise steigen, hast du einen Kaufkraftverlust.

Und den bemerkt jeder und zwar auch dann, wenn man keine Statistik zu Gesicht bekommt, oder die Zusammenhänge nicht versteht.

Das Problem daran ist, wenn alles jedes Jahr um 2% teuer wird, kannst du dir nach 35 Jahren nur noch die Hälfte leisten. Darum gibt es zwar Lohnerhöhungen, jedoch gleichen diese die Inflation wenn überhaupt, dann nur verspätet aus. Dennoch werden 2% als gesund bezeichnet.

Und das ist ein Problem, weil damit die Kaufkraft oder auch Binnennachfrage im eigenen Land zurückgeht, was wiederum den Absatz der Wirtschaft, die Steuereinnahmen reduziert und gleichzeitig die Sozialkosten erhöht.

Letztlich ist das Problem unseres Finanzsystems, dass es auf Zinseszinsen basiert und daher Wachstum unumgänglich ist. Eine saudumme Idee, aber nur sehr schwer bis gar nicht zu ändern. Ist aber auch ein anderes Thema.

Vielen Dank für die Antwort ! Aber warum steigen die Preise ?

0
@Fragen9899

Inflation ist Preissteigerung.

Das kann unterschiedliche Gründe haben, z. B. durch

  • steigende Rohstoffpreise, weil z. B. die Gewinnung derselben aufwendiger geworden ist;
  • Warenknappheit, weil ein Produkt sehr gefragt ist und es daher nicht genügend auf dem Markt gibt, was ebenso zu einer Preissteigerung führt;
  • Geldgier der Aktionäre, die den Vorstand entlassen, wenn die Rendite zu gering ausfällt;
  • Handelshemmnisse, wie Zölle, politische Entscheidungen (z. B. Sanktionen, Steuern, usw.);
  • steigende Lohnkosten, welche Gewerkschaften für die Mitarbeiter erstritten oder ausgehandelt haben;
1

Weil jeder normale Mensch es merkt, wenn er z.B. 2010 5 Kilo Kartoffeln für 3 Euro bekommen hat und 2015 4 Euro dafür zahlen soll. "Verschweigen" bringt da nicht viel.

Man könnte vieles verschweigen, und der Welt würde es mental besser gehen. Aber die Medien wollen ihre Stories haben, und die Menschen wollen alles wissen. Jedem was er verdient.

Griechenland würde es auch besser gehen, wenn nicht die Kapitalflucht so enorm wäre. Aber andererseits kann man jeden verstehen, der sein Kapital retten will.

jedoch ist inflation auch positiv eine geringe inflation ist gesund da ohne inflation die wirtschaft nicht wachsen könnte

Eine Behauptung, die zwar immer wieder - gerade aktuell von den Zentralbanken - vorgebracht wird, für die es keinen Beweis gibt.

Es gibt aber den Beweis, dass Inflation nicht automatisch zu Wachstum führt. Der Beweis heißt Stagflation !

0

man sieht ja an den preisen dass alles immer teurer wird ^^

Was möchtest Du wissen?