Warum ist die Gravitation um den Faktor 10-32 schwächer als die elektroschwache Wechselwirkung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

den eigentlichen grund kann ich dir nicht nennen aber ich verweise auf die natur der gravitation ihre kraft senkt sich umgekehrt proportional zur entfernung je näher man rangeht desto größer die gravitation die schwache elektromagnetische kraft ist das gegenstück und sorgt dafür das die dinge sich abstoßen zusammen mit der starken die die atome im innersten zusammen hält bildet es das gefüge unserer welt also ich kann dir nicht sagen wieso aber die gravitation ist aus 2 gründen schwach erstens kann es nur eine bestimmte masse auf einen bestimmen raum geben zweitens nimmt ihre wirkung mit der entfernung ab grüße fluk


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
10.01.2016, 21:06

Naja. Schau dir noch mal elektrische und magnetische Ladungen an.

Wenn die Kräfte nur abstossend wirkten, würden die Feldlinien vollkommen anders aussehen.

Es gibt zwei Ladungen.

0

Es gibt Spekulationen, dass sich die Gravitative WW im Gegensatz zu den anderen auch in die zusätzlichen Raumdimensionen ausbreitet, die es gem. den Stringtheorien gibt.
Dass sie also nicht wirklich schwächer ist, sondern sich nur in "unserem" Universum schwächer auswirkt.

Eine Meinung zu diesen Spekulationen habe ich natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, es ist eine Frage der Zeit, bis sich die Stringtheoretiker hier alle ansammeln und dir Geschichten von D-Branen, Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten und Supersymmetrie erzählen.

Nun, warum die Gravitation so eine schwache Kraft ist, kann man nicht genau sagen, es verwundert mich aber nicht, da sie sich ja schon in unserer Beschreibung von den anderen Grundkräften unterscheidet.

(Allgemeine Relativitätstheorie ===QED, QCD)

LG, Astroknoedel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der, der / die, die / das, das unser Universum erschaffen hat, es so entschieden hat, genau wie mit -zig anderen Naturkonstanten. Tatsache ist, dass bei etwas anderen Werten der Konstanten ein furchtbar langweiliges Weltall entstanden wäre ohne Sterne und Planeten und ohne uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Sie die Gravitationskraft irgendwie herleiten können und so die größe der Gravitationskonstante G korrekt berechnen und voraussagen können, sind sie ein ganz heißer Anwärter auf den Physik Nobelpreis.

Oder einfach ausgedrück niemand weis warum die Gravitation gerade diese Stärke hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
10.01.2016, 19:33

G=6,67408× 10 hoch -11 m3/kg×s2

Ich hätte meinen Nobelpreis bitte direkt nach Hause geliefert.

0

tja wenn man das wüsste... wäre die wissenschaft einen großen schritt weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weiß keiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?