Warum ist die Gallenblase mit der Leber verwachsen?

7 Antworten

Die Galle wird dazu gebraucht um Fette oder sonstiges zu verdauen. Die Leber produziert die Galle aber schon die ganze Zeit bevor du überhaupt etwas gegessen hast. 

Damit die Galle nicht die ganze Zeit ohne Grund in den Zwölffingerdarm fliesst, muss sie irgendwo gespeichert werden und dazu braucht man dann eben die Gallenblase. 

Wenn du dann irgendwann mal was isst, und das Essen in den Magen gelangt, wird ein Hormon ausgeschüttet, das dann die Gallenblase stimuliert, damit sie in nächster Zeit die Galle zur Verdauung in den Zwölffingerdarm freigibt. 

Die Gallengänge dienen nur dem Transport der Galle. In der Gallenblase wird die Galle nicht nur einfach gespeichert, sondern auch konzentriert. Nur bei Menschen, denen die Gallenblase entfernt wurde, übernehmen die Gallengänge durch Aufdehnung eine gewisse Speicherfunktion, sie können aber die Galle natürlich nicht aufkonzentrieren.

Der Mensch ist kein Pflanzenfresser, die lange Zeit fressen, z.B. ein Pferd hat keine Gallenblase, weil es lange Fresszeiten im Normalfall einhalten kann und muss. Der Mensch ist physiologisch darauf eingestellt, auch mal lange Zeit kein Essen zu finden und dann viel auf einmal. Deswegen wird die Gallenflüssigkeit gespeichert, damit bei Bedarf eine ausreichende Menge zur Verfügung steht. Die Gallengänge dienen der Sekretion und führen die Gallenflüssigkeit zum Darm, bzw beim Menschen zur Gallenblase.

Was möchtest Du wissen?