Warum ist die Flagge von Eggendorf wie die von Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Farben ergeben sich aus dem Wappen der Gemeinde. Die schreiben auf ihrer Website dazu:

"Gemeindewappen: Die Niederösterreichische Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 10. Oktober 1978 der Gemeinde Eggendorf das Recht zur Führung des nachstehend beschriebenen Gemeindewappens verliehen:

"In einem roten Schild ein schwarzes Zahnrad, dessen vier Speichen mit goldenen, zum Schildesrand zeigenden Ähren belegt sind."

Die aus dem Gemeindewappen abzuleitenden Farben der Gemeindefahne sind somit schwarz, rot, gelb."


Das mit dem Zusammenschluss wäre aus zwei Gründen Quatsch, da es erstens bei keiner Gemeinde in Österreich akzeptabel wäre, wenn diese den Anschluss an das deutsche Reich glorifizieren würde und zweitens, da ja damals die Farben Deutschland Schwarz-Weiß-Rot waren.



Kneisser 05.04.2016, 05:26

Zwei Bemerkungen:

1.:  Die Gemeinde nennt auf ihrer Webseite die Farben: schwarz, rold und gelb - auch nicht uninteressant.

 2.: Wikipedia berichtet über das Herumgeistern großdeutscher Ideen in Österreich:

Schwarz-Rot-Gold in Österreich


Die Farben Schwarz-Rot-Gold lebten seit der Revolution von 1848 vor allem in den österreichischen Burschenschaften und der Turnerbewegung fort. Eine propreußische bzw. „großdeutsche“ Tendenz machte sich schon in den 1860er Jahren bemerkbar. Bedeutsamerweise wurde die schwarz-rot-goldene Fahne des 1. Wiener Turnvereins von 1861 in der Ostsee getauft. Die steigende Popularität der Farben konnte auch durch Verbote und Strafandrohungen der Regierung nicht beseitigt werden. Eine besondere Rolle bei der Verbreitung der schwarz-rot-goldenen Farben spielte der österreichische, deutschnationale Politiker Georg von Schönerer, der unter anderem glühender Verehrer von Kaiser Wilhelm I. sowie von Otto von Bismarck war. Als solcher verfocht er unter anderem die Idee einer Vereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich. Selbst nachdem die Schönererbewegung ihre Bedeutung deutlich eingebüßt hatte, blieb Schwarz-Rot-Gold beliebt und wurde teilweise als „Kampffarbe gegen den Panslawismus“ (slawische Farben = rot-weiß-blau) eingesetzt.Noch kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 war Schwarz-Rot-Gold insbesondere im jüngeren Teil der Bevölkerung die vorherrschend gezeigte Farbkombination. Mit dieser und dem Tragen der Kornblume (der Parteiblume Schönerers) sollte die großdeutsche Gesinnung hervorgehoben werden.

1

Was möchtest Du wissen?