Warum ist die Fifa schuld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz simpel die FiFA macht einen riesen Druck auf solche Regierungen, und Brasilien als eines der aufstrebenden Länder kann so ein riesiges Event finanziell gut brauchen! Deswegen macht die Regierung alles mögliche um so eine Veranstaltung abhalten zu dürfen. Das grenzt an Erpressung Aber die brasilianische Regierung ist auch nicht unschuldig, so viel ist klar.

LG

Samy

Unabhängig vom Gastgeberland finde ich das Vorgehen der FIFA sehr verwerflich. - Die FIFA erhält die Eintrittsgelder - Die FIFA erhält die Einnahmen aus der Vermarktung der Fernsehrechte - Die FIFA erhält die Werbeeinnahmen - Die FIFA erhält die Einnahmen aus Verkäufen von Fanartikeln - Die FIFA zahlt im Gastgeberland keine Steuern - Der Gastgeber zahlt den Bau der Stadien - Der Gastgeber zahlt Infrastrukturmaßnahmen wie Straßen, Flughäfen, Busse, Bahnen - Der Gastgeber zahlt für die Sicherheit von Spielern, Zuschauern und FIFA-Funktionären - Der Gastgeber hat seine Gesetze so zu ändern, dass nicht doch noch jemand im eigenen Land durch die WM finanziell profitiert, sei's durch Werbung in der Nachbarschaft der Stadien, Verkauf von lokalen Spezialitäten (Acaraje im Stadion Salvadors, Paulaner-Bier in der Allianz Arena etc.) oder ähnlichem

Man könnte so eine WM auch anders organisieren, so dass der Veranstalter gemeinnützig handelt und den Großteil der Einnahmen im Gastgeberland lässt. Aber die FIFA ist halt nichts anderes als eine stinknormale Firma, die auf Gewinnmaximierung aus ist. Und da sie eine Monopolstellung hat (leider gibt es ja keine alternative Fußball-WM), kann sie das schamlos ausnutzen.

Natürlich hätte Brasilien sich nicht bewerben müssen, aber da die Fifa eingewilligt hat, ist sie auf jeden Fall mitschuldig. Und sie hätte etwas machen müssen, um die schlechten Arbeitsbedingungen auf den Baustellen zu verhindern. Außerdem muss doch sowohl der Fifa als auch der brasilianischen Regierung bewusst sein, dass man einem eher armen Land mit unzähligen sehr armen Menschen kein so kosten- und arbeitsaufwenidges Projekt gibt! Es ist unverantwortlich. Noch ein Beispiel zur Veranschaulichung: Wenn ein Lehrer Hilfe beim Tragen einer schweren Sachen braucht, und mehrere Schüler bieten sich an zu helfen, gibt der Lehrer die Sache keinem Schüler der nicht stark genug ist sie zu tragen. Und wenn er es doch macht, und dem Schüler fällt die Sache auf den Fuß weil er sie nicht halten kann, ist der Lehrer auch Schuld, weil er sie dem Schüler garnicht erst hätte geben dürfen!

Natürlich hätte Brasilien sich nicht bewerben müssen. Aber in Anbetracht der dortigen Umstände ist es von der FIFA unverständlich und unverantwortlich, die Weltmeisterschaft in ein Land mit solchen Bedingungen zu vergeben. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass es durch die WM dort einen wirtschaftlichen Aufschwung und ein neues nationales Bewusstsein gibt, aber wenn man sieht, wie bettelarm dort viele Menschen sind, tut es weh zu sehen, dass es zwar kein Geld für die Armen gibt, aber Milliarden in dagegen unwichtige Fußballstadien investiert werden können.

Bevor die FIFA ein WM-Land auswählt, muss es erst mal die Lage des Landes überprüfen. FIFA wusste, das Brasilien es schwer haben wird und trotzdem haben sie eingewilligt. Andere Länder wie Deutschland kommen gut zurecht, da sie gute Infrastruktur haben, Hotels, gute Stadien etc.

Letztendlich wurde Brasilien gewählt.

Du hast das richtig erkannt. Nicht die FIFA ist Schuld an der Geldverschwendung, Bürgermißbrauch und Verprassung von Volkseigentum, sondern die brasilianischen Politiker, Lobbyisten und ihre Nutznießer!

Was möchtest Du wissen?