Warum ist die EU ein Wertegemeinschaft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hei, TitiDragonfly, die EU ist eben nicht nur eine wirtschafts- und Finanzgemeinschaft der europäischen Staaten, sondern eine Union: Eine Vereinigung von Ländern, die den gleichen sozialen Werten verpflichtet sind, allen voran Menschenwürde und Demokratie. Im Tagesgeschäft geht das leider allzu oft unter; umso wichtiger ist es, diese Werte immer wieder zu betonen - auch gegenüber Ländern, die es mit diesen Werten und Rechten scheinbar nicht allzu ernst nehmen, wie z. B. die Probleme mit Polen und mit Ungarn.

Weil diese Grundwerte so bedeutend sind, ziehen sich die Beitrittsverhandlungen im Aufnahme-Bewerben hin: Die sollen erst ihr Haus in Ordnung bringen, z.B. Korruption und Vetternwirtschaft bekämpfen und demokratisch verbindliche Normen schaffen, ehe sie zu uns ( = zur EU) gehören können. Das ist auch eine der Schwierigkeiten mit der Türkei - und unter Erdogan scheinen diese Abweichungen rechtsstaatlicher Ordnung noch zu wachsen. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zehnvorzwei
23.10.2016, 11:55

Sternchens Dank!

0

Die Bewohner Europas hatten sich viele Jahrhunderte lang die Köppe verbeult, und Hunger und Not waren die Folgen.

Mit dem bedrohlichen "Eisernen Vorhang" nach dem 2. Weltkrieg im Rücken begannen sie, friedliche Zusammenarbeit zu schätzen, sich kennenzulernen statt "Erbfeindschaft" zu pflegen,

In GB hat man es nie verstanden.... und sah nur POUNDS....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EU ist eine Wertegemeinschaft, deren Gemeinsamkeit darin besteht, von den wenigen Nettozahlern möglichst viel Geld abzugreifen.

Das salbungsvolle Gerde von den "Werten" soll nur davon ablenken, und auch davon, daß die EU das Intrument des Globalismus (weltweite Abschöpfung der Arbeitskraft aller Einzelnen) ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?