Warum ist die Erde von Menschen überschwemmt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil der Bestand leider nicht reguliert wird.

Weil zur Zeit viele Menschen auf der Erde wiedergeboren werden, um ihr Karma austragen und erfüllen zu können.

Zu den mehr oder weniger normalen relativ gleichzeitigen Reinkarnationen kommen noch jene nicht-regelrechten hinzu, die seit den 70er und 80er Jahren in Mitteleuropa und den USA abermillionenfach abgetrieben und "verhütet" werden. Da die Ungeborenen Seelen in der geistigen Welt keine Karma-Aufarbeitung bewerkstelligen können, weil sie ja ihren Erdenweg noch nicht angetreten haben, kommen sie auch wieder recht schnell - zumeist binnen eines Jahres oder weniger Jahre mehr - auf die Erde zurück, und dann bevorzugt in Erdteile oder Völker, wo für sie eine wiederholte Abtreibung oder "Verhütung" zumindest unwahrscheinlich ist...

weil mehr Menschen geboren werden als sterben. Besser gesagt es werden zu viele menschen geboren, man sollte ein maximum an kindern pro familie haben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Menschen waren halt 'erfolgreich' und konnten sich über die ganze Erde ausbreiten. Und mit der industriellen Revolution, Kunstdünger, Hygiene und Medikamenten kam ein starkes Bevölkerngswachstum.

Leider sind wir in der breiten Masse noch nicht wirklich schlauer geworden und die Wachstumsphase hält an, obwohl sie sich schon etwas verlangsamt hat.

Wir werden immer älter. Es liegt in der Natur des Menschen sich fortzupflanzen. Natürlich nicht jeder/jede aber so grundsätzlich. Und es bleibt da bei eingen ja nicht nur bei einem Kind. Natürlich zählt das auch noch zum altern dazu aber die Medizin hat da natürlich auch eine (Mit-)Schuld dran.

Was möchtest Du wissen?